Donnerstag, 09.04.2020 02:15 Uhr

Coronavirus 1.504.000 weltweit infiziert 9.4.2020

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Göttingen, 09.04.2020, 01:06 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 218995x gelesen
Weltweit 1.504.000 Infektionen erreicht Deutschland bei 112.000 und 2208 Toten
Weltweit 1.504.000 Infektionen erreicht Deutschland bei 112.000 und 2208 Toten  Bild: Christian Daum / www.pixelio.de

Göttingen [ENA] Die Coronavirus - Infekte sind weltweit über 1.5 Million gestiegen. Führend ist die USA mit über 425.000 Infektionen, Spanien überholt Italien mit 148.000 Fällen zu 139.000 Fällen. Über 88.000 Todesfälle weltweit. Die EU über 660.000 Fällen, China nur bei 82.900 Fällen.

139. DAILY NEWS 08.04.2020: Frau Demmer, stellv. Regierungssprecherin, stellt die neuen Regelungen vor, die die Regierung beschlossen hat. Es sind keine sogenannten Präsenzsitzungen mehr notwendig, Sitzungen können rechtgültig per Telefon- oder Videokonferenz, Abstimmungen per Briefwahl vorgenommen werden. Diese Regelung gilt bis 31.03.2021 und gilt auch für Betriebsräte. (Upps, ganz schön lange, weiß Frau Merkel mehr als Sie uns sagt ?). Veranstaltungstickets, deren Veranstaltungen nicht stattfinden und vor dem 8.3. gekauft sind, werden in Gutscheine umgetauscht, die bis 31.12.2021 gültig sind. Nur in unzumutbaren Fällen gibt es eine Auszahlung wie z. B. bei Auslandsveranstaltungen, damit Veranstalter vor Insolvenz geschützt werden.

140. Personen, die Bafög beziehen können die Gelder aufstocken wenn ihre Tätigkeiten im Zusammenhang bei der Bekämpfung von Corona stehen. Dann Herr Kautz BMG: Alleine die Verdopplungsrate der Infizierungen reiche als Bewertung zur Maßnahmenrücknahme nicht aus, es müßten z.B. auch die Anzahl der Intensivpatienten mit einfliessen. Weiterhin sei man bemüht, die Kontakte der Infizierten weiterzuverfolgen (Das Thema hatte doch schon vor Monaten Herr Seehofer, das geht gar nicht sinnvoll, weil manche ja gar nicht wissen, das sie infiziert sind, und bis sich das herausstellt, hatten die massenweise Kontakt, auch jetzt noch, da reicht alleine eine Busfahrt zur Arbeit). Manche Ministeriumssprecher raffen das einfach nie.

141. Und Frau Demmer möchte nicht über die Art der Voraussetzungen sprechen, die nötig seien um Maßnahmen zu lockern und verweist auf die Telefonkonferenz nächsten Mittwoch mit Merkel und anderen. Herr Jung zweifelt daraufhin die zugesagte Transparenz stark an. Welche Transparenz ? Selbst Herr Jung, investigativer Journalist, läßt sich von den Bröckchen, die er tagtäglich bei der Bundespressekonferenz hingeworfen bekommt, abspeisen. Was die Sprecher nicht sagen wollen sagen die einfach nicht. So einfach ist das. Desweiteren bemängelt Herr Jung das immer noch keine Infektionszahlen gesamt seit Montag nachgereicht worden sind, obwohl zugesagt. Herr Kautz redet dann von UNGEFÄHR 1 Million Tests, davon seien 90 % negativ gewesen.

142. Ob allerdings Mehrfachtests dabei sind oder überhaupt alle Tests erfasst sind und vorliegen, weiß er nicht, da ja so viele Institutionen bis hin zu Privatpraxen Tests machen. Thema App. Das RKI arbeite derzeit mit einer App, die eine Lagebeurteilung der Epidemie ermöglichen soll, so Kautz. Diese verarbeite Vitaldaten als Spende, mit PLZ – Angabe, und sei eine App eines privatwirtschaftlichen Unternehmens, so ein Journalist. Thema Flüchtlingskinder Herr Breul Auswärtiges Amt: Ziel sei 300 – 500 Kinder aus dem Lager Moria aufzunehmen, derzeit werden es für nächste Woche 50 Kinder unter 14 Jahre sein, Nach EU Einigungen sollten 1000 – 1500 aufgenommen werden, daraus will Deutschland 300 – 500 aufnehmen, so Herr Alter BMI ergänzend.

143. Jedes Kind würde auf Corona getestet und müsse 14 Tage in Quarantäne in Niedersachsen. So habe Pistorius die Aufnahme erst einmal zugesagt. Danach sollen sie auf die Bundesländer verteilt werden. Herr Jung entgegnet, bei 14.000 Kindern im Lager kann man wohl kaum von Entlastung reden ? Herr Alter: Es handelt sich um unbegleitete, kranke und besonders schutzbedürftige Kinder. Der Aufnahmeprozess werde europäisch koordiniert, deshalb könne Seehofer gar nicht alleine entscheiden, einfach mehr aufzunehmen (Hä, wie jetzt – einige Bundesländer hatten doch vor der Krise schon Zusagen gemacht, Kinder aufnehmen zu wollen, wohlgemerkt LÄNDER, und Seehofer als Bundesinnenminister kann das dann nicht ?) Sehr komisch.

144. Es hätten sich 10 europäische Länder zur Aufnahme bereit erklärt, Luxemburg wolle in Kürze 10 Kinder holen. Thema Stopp der Mittelmeerabfischung von Flüchtlingen von Rettungsorganisationen. Es sei richtig, das die Regierung versch. Organisationen wie SeaWatch angeschrieben hat, das kein Land, das eine Mittelmeerküste hat, derzeit Schiffe anlegen läßt. Deshalb sollten Organisationen genau das bedenken, wenn sie einfach weiter Flüchtlinge aufnehmen. Und was tut sich im Hochinfektionsland NRW: Laschet sieht entgegen Söder keine Maskenpflicht für Deutschland, und Laumann GM NRW stellt die Coronazahlen vor: 22.200 Infizierte bei 1900 Krankenhausfällen Corona, 682 Intensivpatienten, davon 547 mit Beatmungsnotwendigkeit.

145. Derzeit ca. 12 Tage Verdopplungszeit. Auch er verfällt an die Regel, die Merkel ausgegeben hat: Sofern die Verdopplung zwischen 12 – 14 Tage liegt, könne man Maßnahmen erleichtern. Nochmal: Völliger Quatsch, diese Zahl sagt gar nichts aus in Sachen, ob Maßnahmen wirken oder nicht. Einzig und allein muß man sich die Anzahl der Neuinfektionen anschauen und die der Schwerkranken. Und nochmal für Laien: Wenn ich einen Kranken habe und am nächsten Tag wieder einen, hat sich die Zahl verdoppelt. Klar, wenn ich wenige Kranke habe, geht die Verdopplung schneller als wenn ich viele Kranke habe, EGAL welche Maßnahmen ich habe. Habe ich 10.000 Kranke dauert es natürlich länger bis ich 20.000 Kranke habe und wenn es erst einmal 100.000 Kranke habe

146. dauert es noch länger bis ich 200.000 Kranke habe. Wer hat eigentlich diese dumme Verdopplungs – Regel als Maßstab ins Spiel gebracht ? Der andere Fall: Habe ich von Tag bis 10 jeden Tag 100 mehr Infektionen als vorher, also 100 am ersten Tag, 200 am zweiten, 300 am dritten usw. und führe nach Tag 10 Maßnahmen ein, und dann habe ich am Tag 21 statt von 2000 auf 2100 zu gehen nur 2070, am 22. Tag statt 2200 nur 2130, DANN sehe ich das die Zahlen runter gehen. Kann ich jetzt nicht rechnen und logisch denken oder Merkel und Co. nicht ? Zum Schluß noch 2 Kurznachrichten: Die Finanzminister konnten sich weder bei den Euro Bonds noch bei den Hilfen für Italien einigen; das nächste Treffen wurde auf Donnerstag vertagt.

147. Das zum Thema Zusammenhalt und Solidarität innerhalb der EU. Und ein Oberarzt aus einem Krankenhaus (Name bekannt) berichtet, das ein Patient mit einer Fraktur eingewiesen wurde, und sich dann im Krankenhaus während seiner Behandlung an Corona angesteckt hat, was natürlich besonders schlimm ist, weil ja sein Körper durch die OP sowieso geschwächt ist. Und er setzt noch einen drauf: Erst wenn 60 – 70 % der Bevölkerung infiziert ist und war, wird Corona insgesamt zurückgehen. Na dann bekommt man ja richtig Lust mit einer anderen Krankheit ein Krankenhaus aufzusuchen. Ich weiß, die Kritiker sagen jetzt: Einzelfall. Ja, war der eine Coronafall in China auch. Heute Nacht gibt es nur aktuelle Coronazahlen, mehr dann morgen Mittag.

135. Night News 08.04.2020: Eine schlechte Prognose zuerst. In der heutigen Phoenix Runde hat ein bekannter Virologe erklärt, wie es in Deutschland weitergehen müßte, damit wir die Situation zeitnah überstehen ohne eine 2. oder 3. Welle der Pandemie zu bekommen, wo wir noch nicht einmal die 1. Welle erreicht haben. Es müßten sich erst einmal 20 – 30 % der Bevölkerung infizieren, und wenn die dann die Pandemie überstanden haben, gingen die Zahlen drastisch runter. Mit diesem Wert wären genug immunisierte Bürger vorhanden, damit das Virus auf niedrigem Level gehalten werden könnte und kein großer Ausbruch mehr kommen könnte. Vorausgesetzt natürlich, alle Berechnungen und Vermutungen zur Immunitätsdauer stimmen.

136. 20 – 30 % bedeutet, das sich bei derzeit 83 Mio. Bürgern rund 20 Millionen Bürger anstecken müßten. Davon 14 % (aktuelle Quote Stand 31.03.2020) mit schwerem Verlauf hieße 2.800.000 schwere Verläufe mit Intensivbetreuung, bei rund 10.000 – 15.000 freien Intensivbetten nicht zu handhaben. Abgesehen davon würde es bedeuten: 20 Millionen Infizierte bei 0.8 % Todesfälle (aktuelle Quote Stand 31.03.2020) = 180.000 Todesfälle in Deutschland unter besten Voraussetzungen, da aber nicht alle optimal behandelt werden könnten werden es mehr. Klingt nicht besonders ermutigend, wenn ich ehrlich bin. Aber das ist nicht meine Rechnung, sondern die der Experten. Geradezu zynisch finde ich die Rede von psychisch kranken Personen.

137. Man solle doch jetzt schon überlegen wie man die nach der Pandemie behandeln und betreuen könne. Vielleicht sollte man erst einmal alles daran setzen, das möglichst viele Personen die Krise überstehen. Und Söder redet davon, wie es nach Ostern seiner Meinung nach weitergehen wird: Weiterhin Nachverfolgung der Infektionsketten, mit oder ohne App, Ergreifung weiterer Maßnahmen, im besten Fall kleine Lockerungen, und flächendeckender bundesweiter Mundschutz. Inzwischen werden diverse Medikamente als Helfer gegen Corona gehandelt, jedoch alle ohne gesicherte Erkenntnisse und Studien, manche aber mit gefährlichen Nebenwirkungen.

138. Neu ist unter den Namen Ivermectin, das angeblich schon 2012 in Laboruntersuchungen Wirkung gegen andere lebensbedrohliche Viren gezeigt habe, so z.B. bei Dengue oder Zika. Mit Remdesivir ist ein Ebola Medikament vorhanden, das aber derzeit keine Zulassung hat. Ein Kombipräparat aus Lopinavir und Ritonavir, das gegen HIV bereits wirksam eingesetzt wird, ist aber höchst bedenklich im Bezug auf extreme Nebenwirkungen. Schließlich soll das Medikament Resochin von der Firma Bayer auch Wirkung gegen Viren zeigen, ob in diesem speziellen Fall, ist wie so immer noch nicht nachgewiesen. Das zu meinen Nachtnachrichten, morgen werde ich unter anderen nochmals zum Thema Einweghandschuhe = Virenschleudern aus aktuellem Anlass Stellung nehmen.

127. DAILY NEWS 07.04.2020: Sorry, hab´s erst jetzt geschafft. Pressekonferenz der Minister gestern: Seibert redet von einer App, die Bewegungs- und Kontaktmuster liefern soll. Bisherige Maßnahmen, wo Infizierte bei Anrufen des Gesundheitsamtes Personen nennt, mit denen er die letzte Zeit Kontakte hatte, seien bis diesem Ausmaß der Infektionen nicht mehr machbar, ausserdem könne sich die Person vielleicht gar nicht an alle Kontakte erinnern oder kennt gar nicht alle persönlich, s. z.B. Personen aus öffentlichen Verkehrsmitteln. Sagt er richtig, komisch ist jedoch, das Seehofer und Spahn wochenlang genau diese Vorgehensweise als DAS Mittel schlechthin propagandiert haben, um angeblich Infektionsketten zu unterbrechen.

128. Aber auch Seibert sagt nur die halbe Wahrheit: Auch mit der App wird er keine Infektionsketten unterbrechen oder rückverfolgen können, es gibt viel zu viele Ketten und er kennt offensichtlich nicht die Kettenbriefe, die früher im Umlauf waren, schon nach der 3. Stufe weiß keiner mehr wer alles daran beteiligt ist, verkauft das aber als DIE Lösung. Wie damals zu Seehofers Redezeiten. Konkrete Fragen zur App kann Seifert dann auch nicht beantworten. Wieviel % seien denn notwendig, damit diese sinnvolle Daten gibt ? Keine Antwort. Während der Braun Kanzleramtschef europaweit die gleiche App wünscht, redet Seibert nur von möglichen Austausch von Daten untereinander. Wer die App programmiert, hat Seibert auch keine Ahnung.

129. Auf die Frage, das ja schon 3 Länder, unter anderem Polen und Österreich eine App entwickeln, ob diese denn später zusammenarbeiten, weiß Seibert auch nicht. Aber er verbreitet ja nur Fakten, ist transparent und lobt den Zusammenhalt der EU und deren geschlossenes Handeln. Iss klar, Herr Seibert, dümmer gehen die Reden nicht mehr, deshalb entwickeln die Länder ja auch eigene Apps OHNE Abstimmung untereinander, er weiß noch nicht einmal was andere Länder machen, und zwar wegen dem Zusammenhalt und geschlossenem Handeln. Eigentlich müßte er sich ziemlich dumm auf den Konferenzen vorkommen. Und warum jetzt, nachdem schon fast 200.000 Personen zurückgeholt sind für die restlichen rund 40.000 eine Quarantäne eingeführt wird,

130. die aber erst ab 10. April startet, weiß er auch nicht. Und bevor die Quarantäne beginnt, reisen selbst Infizierte erst noch in der Republik herum, d.h. von Frankfurt z.B. nach Hamburg, um dann dort die Quarantäne anzutreten, damit er noch reichlich Infizierte produzieren kann. Man kann sich in Deutschland nur an den Kopf fassen. Jetzt sollen neue Grenzkontrollen an den Übergängen Polen, Tschechien, Belgien und Niederlande Reisende kontrollieren. Bereits seit 16. März waren wieder Kontrollen an den Landesgrenzen zu Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg und Dänemark eingeführt worden. Thema Flüchtlingskinder: Luxemburg will sage und schreibe 10 Flüchtlingskinder aufnehmen, da hat sich Asselborn ja wirklich übernommen.

131. Beim Reden ist er wesentlich flexibler… im Namen anderer. Thema neue Kreditlinien: Nach Druck von Wirtschaftsverbänden haben Altmaier und Scholz eine weitere Kreditlinie beschlossen: Diese können vom Mittelstand beantragt werden; für Unternehmen 11 – 49 Mitarbeitern bis 500.000 Euro oder max. 3 Monatsumsätzen 2019, ab 50 Mitarbeitern max. 800.000 Euro. Der Unterschied zur bisherigen Linie der KfW: Lange Prüfzeiten, bis 90 % Haftung, hohe Risikobewertung, 1.5 % Zinsen. Jetzt neu: Schnelle Auszahlung, 3 % Zinsen, 10 Jahre Laufzeit, 100 % Haftung durch den Staat bei Ausfall, Abgleich mit festen Regeln: Keine Insolvenz, keine Steuerzahlungsrückstände, Gewinn muß ausgewiesen sein und Firma muß seit 2019 am Markt tätig sein.

132. Dann noch die Überraschungsinfo von Altmaier: Er habe noch eine weitere Neuigkeit zu verkünden, in den nächsten Tagen. Wer jetzt glaubt, das das mit der erhöhten Zahlung von Kurzarbeitergeld zu tun hat, wohl kaum. Frage zu Scholz warum sich Deutschland gegen die Euro Bonds wehren würde und ob wir nicht die Länder, die jetzt besonders schwer zu kämpfen haben, nicht unterstützen müßten: Es gäbe jetzt schon die Möglichkeit, 2% des Bruttoinlandsproduktes bei der ESM abzurufen, das wären enorme Summen. Dies ginge unter der Prüfung das das Geld für die jetzige Gesundheitskrise verwendet würde, es wäre z.B. keine Ablösung alter Schulden möglich. Iss klar, Herr Scholz, EU und Mauschelei, das gehört schon immer zusammen.

133. Und Altmaier kann nicht anders: Das Thema Solidarität in Europa steht ausser Frage. Ja, wobei denn nur, Herr Altmaier ? Und Scholz bei Anne Will: Die Pflegekräfte werden zu schlecht bezahlt und es gibt zu wenig Pflegekräfte, beides müsse sich in Zukunft ändern… redet er JETZT, wo er sie dringend braucht. Vorher hat es ihn einen Scheiss interessiert. Die Regierung hat jetzt 1500 Euro steuerfrei gestellt, in Bayern hat Söder sogar 500 Euro als Staatszuschuß + Essen / Trinken frei gestellt. Na toll, jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist. Und dann kommt Scholz nach deutlicher Kritik von Prof. Kekule zum Kernpunkt: Wir müssen wieder in Deutschland produzieren, aber die Produktion ist hier teurer als anderswo.

134. Da müsste er steuerlich zuschießen oder die Pflegebeiträge erhöhen.Sagt Scholz, und merkt gar nicht, das das dummes Zeug ist, denn:Der Mundschutz, der zu normalen Zeiten Stückkaufpreis wenige Cent gekostet hat und die Masken unter 1 Euro / Stück gekostet haben kauft er jetzt für den 20-fachen Preis ein, obwohl er die hier in Deutschland zu 80 % billiger hätte produzieren können, das ist die Logik von Scholz, gepaart mit Unwissenheit.Politikern müßte man während solcher Pandemien die Entscheidungsgewalt entziehen, und zwar von Beginn an. Die wissen auch nur das, was ihnen an Information zugeschoben wird. Und auch wenn die falsch sind, verbreiten sie eben diese. Aber faktisch, taktisch und transparent, bei Einhaltung aller Solidaritäten.

121. DAILY NEWS 06.04.2020: Neue Nachrichten aus dem Einzelhandel. Aufgrund des großen Ansturms, der in den nächsten Tagen erwartet wird, öffnet Aldi bundesweit seine Filialen am Donnerstag und Ostersamstag schon ab 7 Uhr und schließt um 20 Uhr. In einigen Bundesländern haben die Geschäfte von Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Rewe und Edeka sogar an den Feiertagen geöffnet, Karfreitag und Ostermontag sollen aber alle geschlossen bleiben. Und dann muß zum Thema Hamsterkäufe noch was sagen: Ich kann inzwischen 2 Sätze / Phrasen nicht mehr hören: Den Artikel dürfen sie nur 2x kaufen, und: Jeder soll was davon bekommen. Meine Kritik geht heute wieder einmal an real.

122. Anstatt am Eingang einen Aufsteller zu platzieren, welche Artikel nur begrenzt und wie oft abgegeben werden, nix. An der Kasse dann wieder Irritationen bei den Kassenkräften, die sich im Hin- und Hertelefonieren äußert, weil keiner weiß, ob das eine oder andere Produkt doch mehr als 2x gekauft werden darf. Speziell bei real scheint das Problem besonders ausgeprägt zu sein. Weil jeder Markt seine eigene Regelung fährt und dann noch die verbotenen Artikel jeden Tag wechseln, mal welche dazukommen mal fallen welche weg, weiss keiner genau was am jeweiligen Tag genau gilt. Und das Ärgerliche für die Kunden: An der Kasse geht das große Auspacken los, das geht nicht das geht nicht, auch wenn es um banale Sachen wie Gummihandschuhe geht.

123. Die hängen in Mengen rum, von wegen jeder soll was bekommen, die will kaum jeder. Sowas nervt extrem. Wird Zeit das das Konzept real geändert wird. Und mal ganz ehrlich: Sollen wir nun zu Hause bleiben oder nicht ? Sollen wir möglichst wenige Male in der Woche einkaufen oder nicht ? Wenn ich alles nur 2x einkaufen darf, dann muß ich ja zwangsweise 3x die Woche einkaufen gehen, wenn ich den Artikel jeden Tag 1x brauche. Was soll der Scheiss ? Es geht hier ja nicht darum, einen begehrten seltenen Artikel wie Toilettenpapier 10x zu kaufen. Man kann auch übertreiben. Wie war das doch gleich: Es ist genügend da. Vorübergehender Engpass bei Desinfektionsmittel. Komisch, die sehe ich schon seit mehr als 4 Wochen nicht mehr im Regal.

124. Toilettenpapier auch nur dann wenn man gerade zu Zeiten der Lieferung den Laden betritt. Mal ganz ehrlich: Wenn der Einzelhandel sich nicht einig ist was wo wie oft wann gekauft werden darf, dann sollte die Stadt vielleicht Bezugskarten ausgeben (nannte sich früher mal Lebensmittelkarten). Dann kann jeder in einer gewissen Zeit entsprechend einkaufen; kauft er zu Beginn gleich alles ein, hat er bis zum Monatsende Pech. Anders läßt sich diese undurchsichtige Regelei, wobei jeder Laden sein eigenes Ding macht, offensichtlich in Deutschland nicht ordnen. Thema Asylbewerber: Wie Prof. Meuthen auf Facebook berichtet, wollte Herr Seehofer Ende März eigentlich die Regelung das die Einreisesperre nicht für Asylbewerber gilt, einkassieren.

125. Doch Frau Merkel wollte das nicht. Herr Prof. Meuthen bringt es auf den Punkt (Zitat aus seinem Facebook – Bericht): Während zur Eindämmung der Infektionsgefahren beispielsweise der Franzose aus Dijon von den deutschen Beamten weggeschickt wird, darf der in Dijon lebende Asylbewerber, der nach Deutschland reist, um dort erneut Schutz zu suchen, nicht ohne Weiteres zurückgewiesen werden.“ Ein Paradoxum, das Merkel keinem sinnvoll erklären kann und muß, das ist ihr Vorteil. Und aus dem Ausland: Boris Johnson, britischer Premierminister, ist jetzt ins Krankenhaus eingeliefert worden, offiziell für weitere Tests, aber er soll schon längere Zeit unter anderem hohes Fieber haben.

126. Und da schaltet sich auch die Queen höchstpersönlich ein und mahnt zum Zusammenhalt und erklärt das sich alle Länder der Welt zusammengetan haben damit wir das alle durchstehen werden. Nett gemeint, leider stehen das längst nicht alle durch, und ob virtueller Zusammenschluß oder nicht, die Coronawelle ist noch lange nicht vorbei bzw. noch gar nicht in Europa voll angekommen. Über die Neuigkeiten der beiden Pressekonferenzen informiere ich heute Nacht. Eine kleine Vorausschau: Altmaier und Scholz erklären die neuen Rettungspakete, Seibert und Co. reden zur neuen App...sagen aber nichts. Bleiben Sie treu.

117. DAILY NEWS 05.04.2020: Heute am Sonntag werde ich mich mal auf wenige Zeilen beschränken. Aber ich finde es schon wichtig, das wir immer über die gute Lage in Sachen Intensivbetten mit Beatmungsplätze informiert werden, angeblich sei ja die Zahl von 28.000 auf 40.000 Betten erhöht worden, und jetzt sagt jemand, das das Ganz gar nicht stimmen würde. Wie das Zentralregister für Intensivbetten Divi am Freitagnachmittag bekanntgab, sind derzeit 1119 Intensivbereiche der Krankenhäuser gemeldet. 13.346 Intensivbetten sind derzeit belegt, 10.074 sind frei. 2680 Fälle schwerer Coronaintensivbehandlungen finden derzeit statt, davon 2215 mit künstlicher Beatmung. 1532 Behandlungen wurden abgeschlossen, davon sind 482 Todesfälle zu beklagen.

118. (Zahlenquelle Divi IntensivRegister Stand 03.04.2020 17:00 Uhr). Diese Zahlen sehen schon ganz anders aus als uns immer weiss gemacht wurde. Oder wurden die alten Zahlen geschönt um mehr Verständnis wegen der vielen freien Betten um die Nutzung für ausländische Schwerstkranke zu bekommen ? Ist unserer Regierung durchaus zuzutrauen; obwohl; sie versorgen uns ja nur mit harten Fakten bei voller Transparenz, meine neuen Lieblingswörter. Eine gute Nachricht droht in Sachen Kurzarbeitergeld für Einzelhandel, Pfleger oder Erzieher: Angeblich soll die Regierung an einem zusätzlichen Paket zur Erhöhung des Geldes arbeiten, wann er kommt und wieviel das sein wird, ist noch unklar.

119. Klar ist allerdings das sich erste Wirtschaftsverbände schon wieder gemeldet haben: Sie wollen ein weiteres Maßnahmepaket zum Schutz und Unterstützung der Wirtschaft, obwohl die ja nun reichlich mit allen möglichen Geldern mit höchsten Summen überschüttet worden sind. Aber die Zeit ist natürlich für manche günstig, seine Schulden loszuwerden, Mißmanagement zu vertuschen und sich dank staatlicher Coronahilfen zu sanieren. Leider. Und noch eine Spaßmeldung zum Schluß, die allerdings ernsten Hintergrund beinhaltet. Inzwischen ist ja bekannt geworden, das irgendwie 2 Millionen Masken nicht dorthin gekommen sind, wo sie eigentlich hinwollten.

120. Das Thema ging rauf und runter in den Medien, eine Online – Plattform schafft es tatsächlich, 3 unterschiedliche Mitteilungen dazu am gleichen Tag zu veröffentlichen, und auch noch direkt untereinander. In der einen ist die Rede davon, das die USA die Masken abgefangen haben. In der zweiten Nachricht bestreitet die Herstellerfirma die Berliner Maskenbestellung, und in der dritten Nachricht, sie glauben es nicht, heisst es dann das die USA doch nicht die Masken abgefangen haben. Welche Masken eigentlich wenn gar keine Bestellung vorlag ? Warum löscht man nicht einfach die beiden Falschmeldungen, es kann ja nur eine richtig sein ? Wie jetzt ? Wer gegen wen ? Ich weiss es nicht.

107. DAILY NEWS 04.04.2020: Heute möchte ich mal mit regionalen Nachrichten aus Göttingen beginnen, sicherlich prägend für ganz Deutschland: Vor wenigen Tagen hatte ja Polizeipräsident Lührig die Bürger so gelobt wegen dem Verhalten in Sachen Ausnahmeregeln. Heute klingt das nicht mehr ganz so positiv: Mehrere Personen die sich in öffentlichen Verkehrsmitteln auffällig und später abfällig gegenüber der Polizei z.B. durch Anhusten verhielten, eine Jugendgruppe die in einem Supermarkt rumgehustet und abfällige Bemerkungen gemacht hat, eine andere Person die Schutzmaßnahmen in einem Supermarkt nicht einhalten wollte und das Sicherheitspersonal angehustet hat, und zum zweiten Mal mußte in Nörten Hardenberg eine Coronaparty aufgelöst werden.

108. Die Unbelehrbaren nehmen nicht ab und ich frage mich, warum alle diejenigen, die sich strikt an die für alle unbequemen Regeln halten, eigentlich für solche Dummköpfe zahlen sollen durch die Einsätze der Polizei, die etwas besseres zu tun hat. Warum werden diese Personen nicht mit so extremen Bußgeldern belegt, das ihnen im wahrsten Sinne des Wortes „ Hören und Sehen „ vergeht ? In so einer Situation wo mit Leben gespielt wird, DARF es kein Pardon geben, sondern nur härtester Durchgriff. In die gleiche Kategorie fällt die für morgen angekündigte Demonstration einer Lobbyorganisation wegen Flüchtlingsaufnahmen in Göttingen. Da diese ja verboten ist, will man eine kontaktlose Demo durchführen.

109. Iss klar, verantwortungslos würde es besser treffen. Ich kann auch hier nur hoffen, das die Polizei rigoros durchgreift bei geringsten Verstössen. Es gibt wieder Neuigkeiten aus dem Fussballbereich, sowohl positiv als auch negativ: Während einige Profifussballer und auch Vereine Geld gespendet haben oder auf Gehaltszahlungen verzichten haben 4 Erstligavereine und bisher 9 Zweitligavereine angekündigt, spätestens ab Mai 2020 aufgrund fehlender Einnahmen Insolvenz anmelden zu müssen. Zumindest bei den Erstligavereinen etwas seltsam bei den Werbeeinnahmen und sonstige Einnahmen. Hohe Spielergehälter waren ja offensichtlich jahrelang kein Problem, vielleicht sollten manche Vereine mal ihr Finanzmanagement überdenken und überarbeiten.

110. Kommen wir zu einem Thema zurück, was ich vor einer guten Woche angesprochen hatte: 6 Millionen Schutzmasken waren auf wundersame Weise vom Rollfeld Kenia verschwunden und keiner weiß angeblich bis heute wo die geblieben sind. Wirklich ? Seltsam bei dieser Menge. Jetzt kommen Informationen dazu, die auch andere Länder wie Canada bestätigen: Offensichtlich soll die USA diese Masken für sich „ beschlagnahmt „ haben, da diese von US Firmen teilweise in China produziert worden waren. Deshalb wohl die Geheimniskrämerei der Bundesregierung, wer will schon seinen größten Bündnispartner in die Pfanne hauen, gerade in diesen Zeiten, wo Solidarität ja so groß geschrieben wird. Merkt man gleich.Ich bin kein Vertreter vom Verbreiten von Fake News.

111. Oder auch Informationen, die irgendwer verbreitet, doch neue Nachrichten in Sachen Verbreitung des Virus geben zu Denken: Bereits Mitte März hatte eine englische Studie darauf hingewiesen, das auch durch die Luft eine Übertragung stattfinden könne. Doch hören taten wir lediglich, Mindestabstand einhalten, Hände waschen, Kontakte meiden und damit hat man eigentlich die wichtigsten Ansteckungsszenarien vermieden. Stimmt nicht. Inzwischen ist bekannt, das alleine über die Atemluft die Viren mit Schwebeteilchen bis zu 3 Stunden in der Luft als infektiöser Virus überlebt und damit alleine durch Einatmung theoretisch eine Infektion erfolgen kann; uneinig ist man sich lediglich über die Menge, die man benötigt, um eine Infektion auszulösen.

112. Könnte also ein Mundschutz doch dagegen helfen, nicht nur andere, sondern sich selbst zu schützen ? Mal sehen wann wir dazu mehr von den Experten hören. Fällt Ihnen auch auf, das immer wieder neue „ Tatsachen „ ans Licht kommen. Erst wurde gesagt, typische Symptome sind trockener Husten, Fieber und Atemnot. Dann kam die Option Durchfall dazu, jetzt ist die Rede von Muskelschmerzen und Bauchschmerzen, die auch Anzeichen sein können. Und auch das Gehirn soll jetzt ein Ort des Befalls ein, angeblich würde das Nervensystem dort angegriffen und Atem- und Kreislaufstörungen verursachen. Egal was nun stimmt oder nicht inzwischen sind alle Organe, mit denen viele auch mal normale Probleme haben, dabei.

113. Einziges sicheres Zeichen ist Fieber und Atemnot, begleitet mit Lungenentzündung. Davon kann man aber nur abraten, so lange zu warten, das kann zu lange sein. Wiederum werden die Leute aufgrund der immer neuen Meldungen so langsam verrückt gemacht. Ich kenne inzwischen Personen, die aufgrund der Ausgangsbeschränkungen zu Hause sitzen und quasi den ganzen Tag ihren Körper beobachten, ob sich irgendetwas tut. Das finde ich schlimm. Genauso verhält es sich mit laufenden Meldungen über dies und das Medikament, das helfen soll oder kann oder auch nicht, eine Impfung die lindern kann oder tut, zwischendurch immer Meldungen wie viele Länder und Institute doch einem Impfstoff suchen, einen möglichen haben, einen testen oder auch nicht.

114. Wissen Sie den genauen Stand der Dinge ? Ab und zu sprechen dann wieder die Fakten: Egal wieviele forschen, prüfen und zusammenkippen: Vor Beginn nächsten Jahres wird es keinen Impfstoff geben. Einfach mal überlegen: Wir gehen jetzt in Monat 4 von Corona seit dem Ausbruch im Dezember in China. Bis jetzt gibt es noch nicht einmal absolut gesicherte Tests, der eine Test sei genauer als der andere, das hört man öfters. Aber davon sind nur wenige da. Und ein neuer Test aus Südkorea, der genaue Ergebnisse liefern soll, kann gerade mal 6 Millionen Mal im Monat produziert werden, eine lächerliche Zahl für die ganze Welt. Reden wir mal Klartext: Wir haben noch genug Bürger in der Welt, die nicht infiziert waren.

115. Auf der anderen Seite kann sich keiner ewig mit Handschuhen, Mundschutz und Desinfektionsmittel schützen. Und wie lange bereits Infizierte, die derzeit als geheilt gelten, immun sind, weiß auch keiner. Und geheilt, das wissen wir inzwischen, heißt nicht, das Spätfolgen wie eingeschränkte Lungenfunktion bleiben, selbst, wenn fühlbare Symptome ausgeblieben sind. Also was wissen denn die Experten gesichert ? Tägliche tröpfchenweise Erkenntnisse, die immer wieder abgeändert werden, das ist derzeitige Wahrheit. Und deshalb wird auch keine Ausgangssperre auf Dauer helfen, weil immer Kranke zurückbleiben, das Virus kann ohne Impfstoff NIE gegen 0 gedrückt werden.

116. Die Welle geht immer wieder los, bis es einen großen Teil der Bevölkerung erreicht hat. Denken Sie daran: In China hat es auch mit einer Person angefangen, jetzt sind über 1 Million krank, bei 4 Milliarden Gesamtbevölkerung ist noch viel Luft nach oben. Und wo wir gerade bei einer Analyse sind: Das RKI berichtet von offiziell rund 2300 Erkrankten im Bereich medizinischer Kräfte, die Dunkelziffer sei jedoch viel höher. Und das häufig wegen fehlender Schutzmaßnahmen. Aber sie bleiben für uns da, wir bleiben zu Hause. Jedenfalls fast alle… auf beiden Seiten. Gerade erhalte ich noch eine neue Meldung: 200.000 Schutzmasken sind in Bangkok Flughafen weggekommen; so wie die 6 Millionen Masken in Kenia. Warum klärt sich nichts auf ?

97. DAILY NEWS 03.04.2020: Heute beraten ja die Aussenminister per Videokonferenz wie man „ gemeinsam „ gegen die Coronakrise vorgehen kann und will. Und das so zeitnah. Und wer jetzt glaubt, da gibt es die große Einigung und einen großen Wurf; ich nehme es vorweg: Nix kommt dabei raus, man tauscht sich aus und tut so, als ob man sich monatelang nicht gesehen hat und man weiß natürlich auch nicht welche Interessen jedes Land hat. Also reiner Informationsaustausch und weiteres Treffen – irgendwann. Heute war ja wieder eine Showveranstaltung, äh, sorry, ich meine die Bundespressekonferenz. Thema Rückführung: 194.000 Personen seien zurückgeholt, es seien aber noch einige Tausend, die es weiterhin betrifft, so Frau Adebar, Auswärtiges Amt.

99. FAKT ist und bleibt: Es finden derzeit z.B. am Frankfurter Flughafen KEINE Kontrollen dieser Personengruppen statt. Kommen wir zu Frau Wackers zum Bundesgesundheitsministerium zurück. Eigentlich sollte man ja annehmen das das BMG über alle Maßnahmen gerade in dieser Krise informiert ist und koordiniert und auch Empfehlungen und Richtlinien herausgibt. Von wegen. Und Zusammenarbeit zwischen Bund und Länder Fehlanzeige, nur Gerede. Austausch von Fakten und Zahlen: Gibt es auch nicht. Was gibt es denn ? Fragen wir Frau Wackers. Welcher Bedarf ist an Schutzartikeln beim Ministerium gemeldet: Da hat sie keine Zahlen, sie kaufen auf Sicht, kaufen quasi alles auf, und es sei ja ein so schwieriger Markt.

98. Unter anderem noch 2000 Personen in Peru. In Peru ? Was machen denn da 2000 deutsche Bürger ? Auf die Frage eines Journalisten, warum denn keine Kontrollen auf Erkrankung an deutsche Flughäfen stattfindet, die Ausrede: Für die Kontrollen seien die Länder zuständig, vor Ort die Gesundheitsämter. Auf die Ergänzung wie sinnhaft es denn sei, erst anzufangen darüber nachzudenken, wenn bereits 194.000 Personen zurückgeholt sind mauern BMI; Auswärtiges Amt und auch das BMG, Frau Wackers erklärt, keinen Überblick über bestehende Maßnahmen zu haben. Allerdings redet Frau Adebar von Transparenz und Fakten, muß aber selbst über ihre Aussage gar nicht lachen. Später korrigiert sie ihre Aussage bei einer anderen Frage in: Möglichst transparent.

100. Klar, wenn man sich unter Bund /Länder und dann noch unter Ländern Konkurrenz beim Einkauf macht und sich überbietet, um den Zuschlag zu einer Lieferung zu bekommen. Auf die Frage, wie lange denn vorhandenes Material reicht: Weiß sie auch nicht, denn sie weiß ja nicht wie lange alles dauert, was wann reinkommt. Upps, man muß doch wissen, wie kann man sonst sinnvoll planen. Gute Reaktion einer Journalistin dazu, die andeutet, daß man offensichtlich die Zahl der Öffentlichkeit nicht mitteilen wolle. Wieviel Personen werden denn benötigt, die Beatmungsgeräte zu bedienen ? Das weiß sie nicht. Krankenhäuser berichten von Leerkapazitäten, die durch Erweiterung der Bettenzahl entstanden sind.

101. Wäre es dankbar, die derzeitige Zahl von 131 aufgenommenen Schwerstinfizierten aus anderen Ländern zu verdoppeln oder verdreifachen ? Frau Wackers: Dazu kann sie nichts sagen, das wird woanders entschieden. Frage von Herrn Jung: Um den Infektionsgrad der Bevölkerung feststellen zu können, braucht man repräsentative Tests. Wann sind denn diese geplant ? Na, Sie ahnen es schon: Frau Wackers hat keine Info darüber. Ihren Lieblingssatz hat Frau Wackers im übrigen mehr als 10x gesagt: Ich habe keine Info darüber. Transparenz und Fakten präsentieren, sagte Herr Seibert, würde die Bundesregierung tun, hat sich beim BMG nicht herumgesprochen. Und dann noch eine Info von Herrn Seibert zum Thema Statement europäische Grundsätze und Werte:

102. Thema Einhaltung der Grundsätze: 13 Länder hätten das Schreiben unterzeichnet, das jetzt veröffentlicht wurde. Äh, nee, sind dann doch 18, sagt Frau Adebar. Totale Fakten von Herrn Seibert. Noch ein paar andere News: In der Börsenzeitung vom 2.4.2020 gibt eine Journalistin einen Kommentar zu dem bedrohten Einzelhandel ab und unterstreicht, das man nicht mehr viel Zeit habe, bevor die ersten Geschäfte den Bach runtergehen. Ausgerechnet Galeria Karstadt Kaufhof und die Restaurantkette Vapiano stellt Sie als Beispiel hin, wo doch wirklich jeder weiß, das ehemals Arcandor schon jahrelang unter Insolvenz litt und auf der Kippe stand, ein schlechteres Beispiel kann man gar nicht nennen.

103. Ebenfalls Vapiano hat in den letzten 5 Jahren mehrere Krisen durchlebt und sich immer schlechter entwickelt: Skandale 2015, 2017 Börsengang und die Aktie hat sich bereits seit Juni 2019 in den Keller bewegt, von rund 23 Euro auf rund 3.60 Euro im Januar 2020, da war die Coronakrise noch gar nicht angekommen. Jetzt ist die Aktie noch 29 Cent wert. Das ist echter Faktenjournalismus, Frau Becker. Thema Schutz: Erst werden die Einwegschutzhandschuhe empfohlen, weil man ja z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen den Einkaufswagen anfasst und anderes mehr, jetzt kommen die Handschuhe schon wieder in den Verruf: Keimschleuder werden sie genannt. Warum ? Wenn man sich mit den Handschuhen ins Gesicht fasse, sei nicht gewonnen.

104. Ausserdem würde man unter den Handschuhen nach einiger Zeit schwitzen was besonders für Viren und Bakterien ein Einfallstor in den Körper sei. Ausserdem sei es nicht einfach, die Handschuhe auszuziehen, ohne die mit den blossen Händen zu berühren. Also ich weiß ja nicht was den Lungenarzt zu solchen Äusserungen hinreissen läßt, aber seine Kompetenz zu diesem Thema scheint mangelhaft zu sein. Punkt 1: Der Clou ist ja gerade, sich nicht ins Gesicht zu fassen. Wenn man sich ohne Handschuhe ins Gesicht fasst ist noch weniger gewonnen, weil man dann Viren an den Händen und im Gesicht hat. Punkt 2: Schwitzen. Stimmt. Aber jeder halbwegs normale Mensch wäscht sich erst einmal gründlich die Hände wie heutzutage empfohlen.

105. Dann zieht man über die sauberen und weitestgehend virenfreien Hände die Handschuhe, geht dann einkaufen oder whatever und zieht diese dann aus. Selbst wenn man darunter geschwitzt hat, wäscht man sich jetzt nochmals gründlich die Hände. Immer noch tausendmal besser als die Viren an den Händen unterwegs einzusammeln und in die Wohnung zu tragen. Und Punkt 3 Probleme beim Ausziehen: Ich weiß ja nicht wie der Arzt seine Handschuhe auszieht, aber ich ziehe den ersten aus, indem ich ihn mit dem einen Handschuh anfasse und über die Hand stülpe, das die Viren innen sind und gar nicht an die Haut kommen können.

106. Den zweiten fasse ich mit der freien Hand an, aber nicht an der Handfläche, sondern am Ende des Handschuhs, der gar nicht mit irgendetwas in Berührung gekommen ist und stülpe dann ebenfalls über. Wo ist das Problem ? Kein Hautkontakt mit beiden Handschuhen. Late News: Betriebe, die zwischen 10 – 50 Arbeitnehmer haben, werden in Kürze auch staatliche Hilfe erhalten, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Zumindest ist das im NRW Fakt, 25.000 Euro sollen es sein.

93. DAILY NEWS 02.04.2020: Das hatte sich Merkels Regierungstruppe ganz anders vorgestellt. Schwerstinfizierte als solidarische humanitäre Hilfe aus erst einmal Frankreich und Italien in Deutschland behandeln, und damit den immer propagandierten EU Zusammenhalt gerade in der Krise beweisen; das hat so gar nicht funktioniert. Erst Frankreich, der China für die solidarische Hilfe lobt, leider nicht Deutschland, und jetzt Italien, das erzürnt ist, weil Deutschland in Sachen Euro Bonds mauert. Böse Stimmen werden in Italien laut, so berichtet heute morgen NDR Info, Deutschland spiele sich wieder wie Herrenmenschen auf, und: Wenn wir 1953 dem Schuldenschnitt der Reparationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg nicht zugestimmt hätten,

94. würden die Deutschen heute in Slums leben. Conte hingegen beteuert, es gäbe in Italien keine antideutsche Stimmung. Ach nein, was ist das denn ? Man merke, wie lange und bei welchen Nachkommen diese Geschichtsteile von Deutschland noch immer in den Köpfen mancher Italiener herumgeistern und als Kriegs- und Nazikeule, wenn passend, wieder ausgepackt werden. So sieht eine vertrauensvolle EU Zusammengehörigkeit nicht aus. Wir lesen ja in diesen Zeiten öfters in allen Medien, das insbesondere Schutzmasken knapp seien bzw. für Privatpersonen nicht zu bekommen seien. Es wird empfohlen, sich eine Maske selber herzustellen, zu nähen. Inzwischen sind auch einige Firmen dazu übergegangen, Masken in größeren Mengen herzustellen.

95. Manche Firmen stellen die Masken sogar im Auftrag städtischer Behörden her. Aber Achtung: Auch in Notzeiten kennen sogenannte Abmahn-Anwälte keine Gnade. Weil die „ echten „ Schutzmasken als Medizinprodukte zertifiziert sind und nur deshalb auch das Wort „ Schutz „ beinhalten dürfen, darf man bei selbsthergestellten oder auch gewerblich hergestellten Masken eben gerade nicht von „ Schutzmasken „ reden, sondern höchstens von z. B. Mundbedeckungen. Hier wäre eigentlich die Politik gefordert kurzfristig eine Ausnahmeregelung auf den Weg zu bringen; aber wie immer in solchen Fällen passiert nichts, die Dummen sind die helfenden Hände, denn Abmahnungen sind nicht billig und können weitreichende Folgen haben.

96. Thema Veranstaltungsabsage: Nun trifft es auch das Tennis – Kultturnier Wimbledon. Erst wurde nur über nicht ausreichende Erdbeervorräte lamentiert, jetzt ist das Turnier für dieses Jahr offiziell abgesagt. Auch die Tennisturniere in Halle, Berlin, Bad Homburg und Stuttgart finden nicht statt. Und das Bundesfinanzministerium kündigt auf ihren Webseiten noch immer die Ausgabe der 20 Euro Münze zur Fussball Europameisterschaft 2020 an; sowohl die EM als auch die Ausgabe sind längst Makulatur.

86. NIGHT NEWS 01.04.2020: Wenn der Staat seine Aufgaben nicht verantwortungsbewußt erledigen kann, weil er Fehler gemacht hat, werden einfach die Bürger herangezogen. Jetzt wurde eine Video - Anleitung online gestellt, wie man einfache Schutzmasken selber nähen kann. Und das Material zu mehreren Masken, denn eine reicht ja nicht, können die Bürger gefälligst selber kaufen. Aber bitte keine Hamsterkäufe, das Material soll ja für alle reichen. Und die ersten Schuldigen der Krise sind auch schon gefunden: Die Ledigen ohne Kinder. Die sollen nämlich nach neuesten Rentenplänen 1 % höhere Rentenbeiträge zahlen als andere. Und die Reichen, wenn es nach SPD Esken geht: Sie möchte eine einmalige Vermögensabgabe zum Ausgleich der Staatsfinanzen.

87. Uupps, das haben die aber viel zu zahlen, denn bei der Neuverschuldung von derzeit 156 Milliarden Euro + Rettungsschirme von über 700 Milliarden Euro bisher; na dann frohes Zahlen. Gemischte News vom Tage: Die Telefonkonferenz zwischen Merkel, Söder und Tschentscher hat folgendes ergeben: Bis 19. April bleibt alles so wie es ist. Am Dienstag nach Ostern wird man wieder zusammen kommen und die Lage neu bewerten. Auf Osterfeiern, Ostertreffen und ähnliches soll man verzichten. Die Pandemie kenne keine Feiertage. Inzwischen hat auch die Bundesregierung ein weiteres Flugverbot erlassen: Aus dem Iran dürfen ab sofort keine Personen mehr einreisen. Und in Niedersachsen erfolgt nun doch eine Lockerung:Bau-und Gartenmärkte dürfen wieder öffnen.

88. Weil Herr Weil seit den Schließungen einen gewissen Pendlerverkehr in andere Bundesländer festgestellt habe. Zum ersten Mal ist jetzt beim Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde eingegangen. Das Bundesverfassungsgericht hat diese jedoch nicht zur Entscheidung angenommen. Geklagt wurde aus Gründen der Verletzung der Grundrechte wegen den Einschränkungen. Demnächst also europäischer Gerichtshof ? Adidas hat sich jetzt offensichtlich aufgrund massiver Kritik und Boykottaufrufen im Internet dazu entschlossen, die Mieten erst einmal zu zahlen. Für April sei das inzwischen erledigt, so ein Firmensprecher. Das von Hubertus Heil und Altmaier so gelobte Kurzarbeitergeld in Deutschland ist nach einer Studie eher auf miesem Niveau.

89. Wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) bekanntgab, ist bei anderen europäischen Ländern die Höhe bei fast allen zwischen 80 – 100 % des letzten Nettolohnes. In Zeiten der Solidarität und Humanität und des Zusammenhaltes innerhalb der EU ist nicht zu verstehen, warum Deutschland NICHT dazugehört und mal wieder einen nationalen Einzelweg geht. Solidarität zählt eben nur dann, wenn die Bundesregierung ihn auch für richtig hält. Eine Nachricht aus dem Sauerland: Ein Dieb hat doch tatsächlich ein Rettungswagen beklaut: Er schnappte sich zwei Flaschen Desinfektionsmittel, zwei Packungen Einweghandschuhe, einen Einsatzhelm, eine Warnweste, ein Brecheisen und einen Seitenschneider aus dem Einsatzwagen.

90. Dann suchte er das Weite, bevor der Diebstahl bemerkt wurde. Eine Sauerei. Hier noch 2 regionale Meldungen für Göttingen: Heute wurde bekannt, das nun auch das erste Seniorenheim in Göttingen von Corona infiziert wurde. Nachdem bei 7 Bewohnern Infizierungen festgestellt worden sind, wurde das Seniorenheim unter Quarantäne gestellt. Und die Göttinger Verkehrsbetriebe stellen inzwischen die weiterhin dauerhafte Versorgung der Stadt Göttingen mit Nahverkehr in Frage. Die Defizite würden inzwischen dramatisch durch den Fahrgastverlust ansteigen. Dabei tut die GoeVB so, als ob die Defizite selbst getragen werden müßten. Dabei wird die aus Unrentabilität schon seit Jahren von der Stadt mit 6-stelligen Beträgen unterstützt.

91. Nicht zuletzt wegen der starken Rabattierung von Studentenfahrten und Umstellungen der Busse mit Musik und WLAN waren die Kosten weiter gestiegen. Und zum Schluß der heutigen Nacht noch ein Nachtrag der besonderen Art: Am 30. März hat Ministerpräsident Armin Laschet die Vernetzungsplattform für alle 200 Krankenhäuser des Bundeslandes gestartet und dabei die Räume besucht, begleitet von einem Journalistentross. Während der Präsentation trägt Herr Laschet wie auch alle anderen Personen einen Mundschutz, doch NUR Herr Laschet weiss nicht, wie man einen Mundschutz trägt… kaum zu glauben.

92. Er trägt den Mundschutz über dem Mund, aber nicht über die Nase. Auf späteren Fotos der Staatskanzlei sitzt dann der Mundschutz richtig … offensichtlich hat man ihm gesagt, wie der zu handhaben ist. Ich habe noch keinen gesehen, der einen Mundschutz SO getragen hat, wie kann das Laschet passieren ? Und der will uns erklären, was in Zeiten von Corona richtig ist ? Ein Witz, nur nicht zum Lachen sondern traurige Wahrheit.

77. DAILY NEWS 01.04.2020: Herr Laschet und auch die Regierung machen jetzt die Schwere der Coronakrise nicht mehr an der Gesamtzahl der Infizierten fest, da würden Sie total schlecht dastehen weil die Zahlen immer näher an Italien herankommen, sondern haben eine neue Rechnung aufgemacht, das klingt dann schon viel besser im Ergebnis. Man rechnet einfach die Tage der Verdopplung der Infizierten. Je länger das dauert, desto besser wirken angeblich die Maßnahmen und je eher will man jetzt die Maßnahmen lockern. Die Vorgabe ist, sobald bundesweit die Verdopplung länger als 10 Tage dauert, kann man über Lockerungen nachdenken.

78. Ich will Ihnen das mal anhand der Heinsberg Bevölkerung klarmachen, das seine Rechnung rein gar keine Aussagekraft hat: Heinsberg hat 40.760 Einwohner. Bisher wurden dort seit Entdeckung am 2.3.2020 1264 Personen infiziert. Die Infiziertenzahlen sind bisher zwischen 8 und 74 Personen / Tag. Am 2.3. wurden 8 Meldungen gemacht, einen Tag später 17 Meldungen, also innerhalb eines Tages eine Verdopplung. Am 4.3. wurden 41 Infizierte gemeldet, aber trotz des massiven Anstiegs keine Verdopplung, weil 8+17 ja 25 sind, aber nur 41 gemeldet wurden. Am 5.3. kommen 54 dazu, jetzt haben wir eine Verdoppelung. Sie sehen aber, je mehr Infizierte sich melden, desto länger dauert es logischerweise, bis eine erneute Verdoppelung erfolgt.

79. Und zwar unabhängig davon, ob Ausgangssperren o.ä. verhängt werden oder nicht. Mit Ausgangssperren werden die Verdoppelungen weiter gestreckt, aber auch ohne jegliche Maßnahme werden die Anzahl der Tage zwischen neuen Verdopplungen immer mehr, bis es irgendwann so ist, das 51 % der Einwohner infiziert sind. Super, wir haben die Krise überwunden, denn es gibt gar keine Verdopplung mehr, weil die Bürgerzahl nicht ausreicht. Sie sehen, eine völlige nutzlose Rechnung, so wie sie Laschet benutzt, um die Gefährlichkeit zu bestimmen oder daraus eine Aufhebung der Maßnahmen erkennen zu wollen. Heute stellte Laschet im Landtag sein neues Gesetzvorhaben in Sachen Corona vor. Doch damit machte er sich wenig Freunde und Unterstützer.

80. Allen voran erklärte die SPD, das sie diesem Vorhaben nicht zustimmen werde. Kernkritikpunkte sind die Gesetzesvorhaben zu Zwangsverpflichtungen, Arbeitsleistungen erbringen zu müssen, das Recht auf Beschlagnahme von z.B. medizinischen Produkten und die Vereinbarung, das das Gesundheitsamt Gesetze durch Nachregelungen beschneiden darf. Kaum ist die große Diskussion um Erntehelfer und Asylbewerber so richtig entbrannt, sehen erste Lobbyisten und Verbände die Chance, gleich gültige Gesetze aushebeln zu müssen. Man könne doch einfach die arbeitslosen Asylbewerber einsetzen,, so die Integrationsbeauftrage Widmann-Mauz (CDU) und die Arbeitsverbote auch für geduldete Ausländer aufheben.

81. Genau, und wenn die schon mal hier legal arbeiten, dann auch gleich behalten, und die Duldungen umwandeln in dauerhaften Status, das ist doch ihr Hintergrund der Geschichte. Das Innenministerium verweist in diesem Fall auf z. B. sprachliche Barrieren bei der Mehrheit des Personenkreises. Komisch, einheimische Freiwillige will man nicht weil das Ernten nicht so einfach erlernbar ist, ausländische können das offensichtlich automatisch und damit die lernen können müssen sie ja nicht verstehen, was man ihnen sagt. Seltsame Auffassung von Widmann-Mauz. Und Jena hat nun als erste Stadt einen Mundschutz für die Bevölkerung in bestimmten öffentlichen Bereichen wie Nahverkehr und Supermärkte vorgeschrieben.

82. Die Maßnahme soll ab Montag nächste Woche gelten aber es auch erlauben, einen Schal oder Tuch zu verwenden, da die Schutzmasken ja nicht verfügbar seien. Und eine gute Nachricht für alle, die inzwischen knapp mit ihrem Geld sind oder werden: Lt. Verbraucherzentrale NRW können Zahlungen für Strom, Gas, Wasser und Telefon im Notfall ausgesetzt werden. Als zeitlich begrenztes Leistungsverweigerungsrecht ist dies bis zum 30. Juni 2020 möglich. Das Formular dazu ist hier zum Download: https://www.verbraucherzentrale.nrw/sites/default/files/2020-03/Musterbrief_Dauerschuldverhaeltnisse_Corona.pdf

83. Und dann gibt es tatsächlich auch Unternehmen, die die Krise mit all ihren Hilfsmitteln und Rettungspaketen dazu ausnutzen wollen, Staatsgelder zu kassieren und dann noch Dividenden an die Aktionäre zu zahlen. Wie NT-V online am 30. März berichtet, hat ein großer Sportartikelhersteller eine teilweise Mietzahlungsverweigerung an den Tag gelegt, zahlt aber gleichzeitig seinen Aktionären mehrere 100 Millionen Euro Dividende aus. Das man das Geld vielleicht als Notreserve einbehalten sollte, soweit geht das Unternehmen nicht. Aus gutem Grund, denn der Vorstandschef der Firma würde dann lieber auf Hilfen in Form von Staatskrediten zurückzugreifen.

So soll das Testkit aussehen / Bildrechte: Gencurix / www.gencurix.com

84. Und noch eine positive Nachricht: Das südkoreanische Unternehmen Gencurix wird schon bald ein neues Diagnose-Kit für COVID-19 auf den Markt bringen, so auch für Europa. Aufgrund der langjährigen Entwicklungen in Sachen PCR (Polymerase- Kettenreaktion)-basierte Diagnose-Kits hat das Molekulardiagnostik – Unternehmen entsprechende Forschungen betrieben so das berechtigte Hoffnungen bestehen, das dieses neue COVID-19-Testkit eine höhere Genauigkeit als die bisherigen Testkits haben wird. Die Firma Gencurix kann derzeit ca. drei Millionen Testkits im Monat herstellen. Die Erstverteilung soll in Asien, Nordamerika, Südamerika, Europa und den Nahen Osten stattfinden.

85. Gerade erreicht mich noch eine neue Mitteilung aus den USA: Wie ja schon seit Tagen bekannt ist, hat die USA ein Lazarettschiff vor der Küste von New York stationiert, weil eben in New York dramatische Infektionszahlen herrschen. Das Schiff verfügt über 1000 Betten und 12 OP Säle. Klingt viel, ist aber in der Praxis viel zu wenig. Nun wird in New York der große Central Park in eine Art Feldlazarett umgewandelt, um der exlodierenden Zahl überhaupt noch Herr zu werden. Die derzeitige Bettenzahl muß Schätzungen zufolge mindestens verdreifacht werden, damit man alle Infizierte versorgen kann. Das klingt unlösbar.

72. Daily News 31.03.2020: Neues Thema was jetzt in der Öffentlichkeit rauf und runter diskutiert wird. Nachdem nun Österreich ab morgen die Mundschutzpflicht einführt, werden auch immer mehr Stimmen laut, ob und wenn wann Deutschland das einführt, insbesondere in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln soll das gelten. Komisch, noch vor Wochen hatten alle Experten, voran Prof. Lauterbach, noch gesagt, der Mundschutz bringe gar nichts, und sogar darauf hingewiesen, das der Mundschutz, so wie ihn Chinesen auf den Bildern in Wuhan tragen, völliger Quatsch seien. Jetzt plötzlich scheint das nicht mehr zu gelten. Der andere Punkt ist: Wo sollen die Bürger denn den Mundschutz herbekommen ?

73. Wie wir wissen ist dieser seit Wochen ausverkauft und nicht zu bekommen . Und das eben gerade dank unserer Experten, die ja immer gesagt haben, braucht keiner, macht keinen Sinn. Die Flüchtlingsstadt Göttingen hat seit 27. März eine Telefonberatung für traumatisierte Flüchtlinge eingerichtet, in de auf 7 Sprachen Gespräche stattfinden. Bezüglich des Mundschutzes ein Anruf bei der Bürgerhotline Göttingen. Die Frage war:Woher kommt man als Bürger den Mundschutz, wenn dieser angeordnet werden sollte ? Erste Antwort: Das habe er noch nicht gehört, da wird viel Fake News verbreitet. Als ich dann darauf hinweise, das Jena das einführen will, Österreich ab morgen die Pflicht hat und Supermärkte das vorschreiben wollen, wenn man einkaufen will.

74. Ausserdem will die Regierung genau darüber morgen diskutieren, die Antwort: Also er weiß auch nicht, woher man die bekommen kann, selbst Göttingen hat Probleme, welche zu bekommen. Er könne mich auch nicht irgendwo hin verbinden, wo mir das jemand sagen kann. Und bei ebay würden die ja teilweise bis zu 50 Euro kosten. Ich entgegne, das man ausserdem vielleicht die Ware bei ebay gar nicht bekommt. Sein Hilfsangebot: Da bliebe nichts anderes übrig, als jemanden zu bitten, einen zu nähen und den dann zu kaufen oder sich selbst an die Nähmaschine zu setzen. Was für praktische Hilfsansätze, nur leider habe ich und viele andere weder eine Nähmaschine noch die Erfahrung, einen SINNVOLLEN Mundschutz zu nähen.

75. SO sinnvoll wie die Bürgerauskunft. Und zu den Kosten: Die Stadt Göttingen hat gerade 49.000 FFP2 Masken für eine halbe Million Euro gekauft, heisst über 10 Euro pro Maske bezahlt. Ein stattlicher Preis. Die Bürgerhotline Hannover sieht dagegen im Selbstherstellungsverfahren wenig Sinnhaftigkeit und setzt auf die Behörden: Wenn eine solche Maßnahme entschieden wird, muß die Stadt / Land auch Sorge dafür tragen, das die Bürger diese Masken bekommen. Das wäre aber alles noch spekulativ, ich solle mir keine Sorgen machen.

76. Schließlich muß man ja z. B. weiter einkaufen können, dann müßten eben beim Supermarkt am Eingang ein Spender für Masken vorhanden sein. Man könne ja nicht einfach verhungern. Sagt ein Bürgertelefonbetreuer aus Hannover. Aber wo ältere Personen nicht mehr beatmet oder gar klinisch nicht mehr aufgenommen werden, weil Plätze fehlen, und damit das Recht auf Leben nicht mehr existiert, warum soll das Recht auf Essen höher eingestuft werden ? Wohl kaum. Auch wenn die beiden letzteren Beispiele (noch) nicht für Deutschland gelten.

70. Night News 31.03.2020: Heute Nacht habe ich aus Aktualitätsgründen News für Bezieher von Grundsicherung zusammengefasst, die von heute stammen: Aufgrund der Coronakrise werden der Leistungsbezug vereinfacht. Wer vom 1. März – 30. Juni einen Antrag stellt und über kein erhebliches Vermögen verfügt, darf das Ersparte für 6 Monate behalten. Ebenso werden für diesen Zeitraum Kosten für Unterkunft incl. Heizung und Nebenkosten übernommen und in der tatsächlichen Höhe anerkannt. Wer derzeit Leistungen bezieht und diese zwischen 31. März und 30. August 2020 enden, werden die Leistungen automatisch ohne Antrag weiterbewilligt. Anträge zur Grundsicherung gibt es unter: www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung.

71. Ebenso wurde eine besondere Hotline für Selbständige, Freiberufler und Betroffenen geschaltet: 0800 - 4 555523. Dramatische Zahlen kommen von der KV Berlin, wie rbb24 berichtet: In Berlin wurden 31 Arztpraxen geschlossen, weil die Mitarbeiter nicht ausreichend geschützt werden konnten. Insgesamt sind bis jetzt aus versch. Gründen schon 101 von 6500 Praxen geschlossen. Für die nächsten 6 Monate werden unter anderen lt.KV gut 1.5 Millionen Atemschutzmasken benötigt, im Vergleich lächerliche 23.000 wurden bisher von Gesundheitsministerium geliefert. Ebenso werden 600.000 Mund- Nasenschutzmasken, 3 Millionen Schutzkittel und 50.000 Schutzbrillen benötigt.

64. Daily News 30.03.2020: Kaum ist die Nachricht von einem Coronaausbruch in einem Pflegeheim durch, meldet das Altenheim Wildeshausen ebenfalls massive Probleme: Insgesamt 40 Personen, Bewohner und Mitarbeiter sind infiziert; fast 50 % aller Bewohner und Mitarbeiter gesamt. Wieso der Ausbruch erst in später Situation aufgefallen ist, ein Rätsel. Noch dramatischer zeigt sich das Bild in einem Würzburger Seniorenheim. Dort sind von 161 Bewohner 11 bisher gestorben, nach einem Test aller Bewohner und Mitarbeiter sind fast 50 % der Bewohner infiziert, dazu ein Drittel der Mitarbeiter. Doch eine Evakuierung / Quarantäne wird nicht durchgeführt. Kaum zu glauben. Noch weniger zu glauben die Aussage vom Bürgermeister Schuchardt CSU zu der Lage:

65. Man würde innerhalb des Hauses Kranke und Gesunde trennen. Die Evakuierung wäre eine zu große logistische Aufgabe, beim Transport könne es unter den Bewohnern zu Todesfällen kommen. Wie bitte ? Durch was denn ? Dann habe ich neue Meldungen von wieder freiwilligen Erntehelfern in Niedersachsen, die sich gemeldet haben, bisher schon über 1000 und es werden täglich mehr. Wo ist eigentlich die Knappheit oder das Fehlen der Helfer ? Überall melden sich Massen an Helfern; vielerorts will man die aber nicht. Eine Nachricht geht in diesen Zeiten jeden Tag zigmal durch alle Medien; alle möglichen Politiker loben die Bürger, die sich ja so an die Ausgangsregelungen halten und ja so diszipliniert seien, bis auf „ wenige Ausnahmen „.

66. Wenige Ausnahmen scheint allerdings bei dem einen oder anderen Sprecher unterschiedliche Dimensionen zu haben. Wenn ich die Zahlen für Göttingen deute, gibt es gar keinen Grund zum Lob, den auch der Polizeipräsident Göttingen, Herr Lührig, ausspricht. 48 Ordnungswidrigkeiten und 13 Strafanzeigen, das mag noch gering sein, aber wenn dann die Zahl von über 800 Fällen von weiteren Verstössen dazukommt, die mit geringeren Maßnahmen „ abgewendet „ werden konnten, ist das für gerade mal 5 Tage Bilanz doch recht viel. Da hilft kein Schönreden. Vielen gehen eben doch die Regelungen „am Arsch vorbei“ . Derweil hat das Klinikum Wolfsburg einen Stopp für Coronakranke bekanntgegeben. Hauptgrund dafür sind viele Erkrankungen von Mitarbeitern.

67. Einige Firmen nutzen die Coronakrise, um ihre Produkte deutlich teurer zu verkaufen. Neben Ceconomy hat nun auch Karstadt Kaufhof Verhandlungen um Staatshilfe begonnen. Und China meldet wieder ein kleines Aufflammen der Infektionen mit 31 neuen Fällen und 4 Toten, offensichtlich hat China die teilweise Lockerung des öffentlichen Lebens nicht gut getan. Das sollte auch Deutschland zu denken geben, diesmal vielleicht schneller als sonst. Herr Scholz bringt es in Sachen „ jetzt schon an Lockerungen denken „ auf den Punkt: Schutz von Leben ist wichtiger als die Wirtschaft. Richtig. Das MUSS allen klar sein, ohne wenn und aber. Prof. Ertl Direktor Uni Würzburg dazu: Sie hätten die Intensivbetten von 80 auf 160 erweitert.

68. Die würden auch gebraucht, denn die große Welle kommt demnächst auf uns zu. Die schweren Fälle nehmen immer mehr zu, Materialnachflußsicherung sei unsicher. Er warnt auch vor jetziger Lockerung oder gar Aufhebung von Maßnahmen, in 2 – 4 Wochen wird die Welle erwartet. Adidas, eines der Unternehmen die letzte Woche Mietzahlungen einstellen wollten, haben jetzt wohl erklärt, wenigstens privaten Vermietern Miete zu zahlen. Derweil wird der Preis der Verweigerer größer. Der Vatikanstaat hat jetzt 6 Coronainfizierte und damit die welthöchste Quote. Ab Mittwoch wird in Österreich das Tragen von Mundschutz Pflicht, Deutschland entscheidet sich in Kürze in dieser Frage. Und bei der Bundespressekonferenz heute sagt Herr Burger Auswärtiges Amt:

58. Daily News 29.03.2020: Nachdem Seehofer kürzlich die Einreisebeschränkungen auf Asylbewerber ausgeweitet hatte, nun der nächste Schritt: In Bayern wurden 600 Flüchtlinge unter Quarantäne gestellt. Altmaier plant schon weitere Konjunkturhilfen für die Wirtschaft nach der Krise, woher das Geld kommen soll, sagte er nicht. Obwohl die Regierung inzwischen hohe Milliardensummen insbesondere für Wirtschaftsunternehmen bereitgestellt hat, haben große Firmen, die in früheren Zeiten extrem gut verdient haben, trotzdem eine neue Keule herausgeholt: So wollte z. B. Adidas einfach die Mietzahlungen erst einmal verweigern. Nachdem über das Unternehmen eine Welle der Empörung hereingebrochen ist, hat Adidas jetzt zurückgezogen.

69. Derzeit seien 175.000 Personen aus rund 60 Ländern zurückgeholt, Infos über infizierte Deutsche im Ausland, die noch auf Abholung warten, habe man nicht. Herr Seibert Regierungssprecher erklärt derweil den anwesenden Journalisten den „ sichtbaren Teil „ europäischer Solidarität anhand der Hilfe der Bundeswehr, aus Italien und Frankreich Schwerstinfizierte nach Deutschland zur Behandlung zu holen. Nicht erklärt er den „ sichtbaren Teil „ unsolidarischer EU, die sich an Beispielen wie Flüchtlingsaufnahme / Verteilung, Euro Bonds, Schuldenverteilung, Wahl des EU Kommissionspräsidenten, Klimaziele 2050, Uneinigkeit Irak – Frage, Einhaltung des Stabilitätspakts, Zollberechnung für unlauteren Handel und vieles mehr. Eigentor, Herr Seibert.

59. In Hamburg wird in Kürze ein Containerstau erwartet, die Verarbeitung gerät immer mehr ins Stocken. Und Klöckner will Asylbewerber zur Ernte einsetzen. Das Thema ist doch schon durch, die Bauern haben sich längst dagegen entschieden, Klöckner hat´s noch nicht gemerkt. In Schweden scheint bisher entgegen einiger Ratschläge von Experten das normale Leben weiterzugehen, man hoffe auf Einsicht und Rücksichtnahme der Bürger. Na wenn das mal gutgeht. Ganz anders Finnland: Mit Polizei und Militär wurde Helsinki abgeriegelt. RKI Chef Wieler stellt derweil fest: Wir stehen immer noch am Beginn einer Welle, es könne sein, das die Krankenhauskapazitäten auch in Deutschland nicht ausreichen würden.

60. Insbesondere fehle es am Beatmungsgeräten / Plätzen. Nanu, und warum holen wir dann immer mehr Schwerstinfizierte aus aller Herren Länder ? Jetzt meldet sich auch Russland, von dem man lange gar nichts gehört hat: Moskau habe angeblich 1000 Infizierte und 6 Todesfälle, weiter schnell steigend. Südkorea meldet 105 neue Infizierte und schickt Einreisende gleich in Quarantäne. Wie auch in China zeigt sich, kaum werden Reisebeschränkungen gelockert, geht die Reise von vorne los. Wirtschaftslobbyist Lindner FDP redet davon, das die einschränkenden Maßnahmen keinen Tag länger gelten dürften als medizinisch erforderlich. Offensichtlich hat er wie inzwischen auch Laschet keine anderen Sorgen als sich um eine Lockerung den Kopf zu zerbrechen.

61. Obwohl Deutschland derzeit jeden Tag 3000 – 5000 neue Infizierte bekommt und die Todesrate ansteigt, scheint ihm das nicht zu reichen. Auch in der EU sind tägliche Steigerungen von mehreren 10.000 Fällen zu beobachten. Und er redet von Lockerung. Andere Gruppen machen sich die Krise finanziell zur besonderen Quelle: Fake Shops im Internet, die angeblich Schutzmasken und Hygienematerial verkaufen und liefern können, nach Vorkasse kommt aber nichts; Phishing bei Email - Klick, Wasserfilter die angeblich gegen Viren aus dem Wasser helfen oder falsche Medikamente, von denen erst kürzlich über 1 Millionen illegaler Medikamente beschlagnahmt worden sind. Hier sieht man die Dimensionen, in denen Betrüger Kasse machen wollen.

62. Und selbst in der Krise, wo jede Produktionsstätte für die Herstellung sinnvoller Hilfsmittel zur Bekämpfung von Corona gebraucht werden, gibt es offensichtlich Firmen, die ihre Arbeitskräfte und Produktionszeit für Fake Produkte verschwenden. Dann noch 2 Berichte aus regional Göttingen, die meine Aufmerksamkeit erregt haben: Der Sonderpostenmarkt Jawoll führt eine besondere Einkaufszeit für sogenannte Risikogruppen ein. Am Donnerstag, so seine Verlautbarung im aktuellen Werbeprospekt, sei der Markt zwischen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr freizuhalten für Risikogruppen.

63. Welche dazugehören, zählt er dann auf. Und der Extra Tip berichtet von einer Klage beim Verwaltungsgericht von einer Person, die unbedingt ihren runden Geburtstag feiern wollte und das Veranstaltungsverbot dafür gekippt haben wollte. Das wurde vom Gericht aus nachvollziehbaren Gründen abgelehnt: Das Interesse der Feier muß hinter dem Schutz menschlicher Gesundheit zurückstehen. Denkste, jetzt wurde Beschwerde dagegen beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingelegt. Unbelehrbar. Starsinnig. Realitätsfremd. Und soeben erreicht mich eine neue Information unter der Rubrik Kreativ oder Verzweifelungstat: In Italien werden Patienten mit umgebauten Tauchermasken beatmet.

51. Night News 29.03.2020: In den Night News finden Sie ab sofort alle Infos, die noch eintrudeln oder nachträglich aufgelaufen sind. Zum Beispiel: Sie kennen ja die zigfachen Beteuerungen, es seien genug Lebensmittel vorrätig und es gäbe auch keine Engpässe, daher seien Hamsterkäufe sinnlos. Ganz so üppig scheinen aber die Vorräte oder die Sicherung dann doch nicht zu sein, jedenfalls erscheint es doch sinnvoll sich einen gewissen Extravorrat an Lebensmittel anzulegen; angeblich liegt dem Wirtschaftsmagazin „ Business Insider „ ein 11 Punkte Plan in Form eines Briefes von Frau Klöckner, unserer Bundesernährungsministerin vor, der Unterstützung für die Land- und Ernährungswirtschaft vorsieht, damit alles gesichert ist und bleibt.

52. Die gleiche Sprache sprechen die Ihnen inzwischen bekannten Zuteilungen von bestimmten Nahrungsmitteln wie Milch, Reis, Kartoffelpüree, Fertiggerichte, haltbares Gemüse und Obst u.ä.m. Die Beschränkungen einzelner Geschäfte gehen von wenigen Artikeln bis zu maximal 2 Produkte jeder Ware. Dazu kommen in manchen Supermärkten eine maximale Kundenzahl pro Geschäft, so gibt es die Regel, das pro 10 qm Verkaufsfläche sich nur ein Kunde aufhalten darf. Dazu kommen Abstandregeln zwischen den Kunden sowohl in den Geschäften als auch an den Kassen. Sogenannte Back- und Salattheken, die frische Waren vor Ort herstellen, sind inzwischen teilweise ebenso geschlossen bzw. bereiten und halten die Ware abgepackt vor.

53. Und dann gibt es immer mehr Berichte von Personen, die es einfach nicht begreifen wollen, das gewisse Produkte geregelt verkauft werden und diese Regel für alle gelten. Hier einige Beispiele: Eine Kunden (54) möchte mehr als 1 Packung Toilettenpapier kaufen. Als diese an der Kasse den Rest abgeben soll, setzt die sich aus Protest auf das Kassenband und blockierte den weiteren Verkauf. Per Polizei wurde sie in Handschellen abgeführt – ohne Papier. Eine Person wollte ohne Einkaufswagen in einem Markt einkaufen, obwohl dieser vorgeschrieben war. Am Eingang standen zur Hygiene Spender mit Reinigungstüchern bereit. Die Kundin verweigerte beide Nutzungen und als die Marktleiterin hinzukam, bekam diese erst den Stinkefinger zu sehen.

54. Dann wurde diese bespuckt. Resultat Hausverbot. Eine andere Kundin hat gezielt auf ausgelegte frische Obst-/Gemüseware gehustet. Sie wurde in einem Krankenhaus auf ihren psychischen Zustand untersucht, die Ware wurde vernichtet, Schaden angeblich 5-stellig. Und weiterhin machen der Polizei bundesweit, insbesondere in Berlin, Ignoranten und Chaoten wie linksextreme Gruppen, zu schaffen. Neben einer unangemeldeten Demo mit rund 60 Personen wurde randaliert und Schriften ausgebreitet mit Aufschriften wie „ Unsere Leidenschaft für die Freiheit ist stärker als jede Autorität „ oder „ Unsere Solidarität gegen die Isolation „. Nachdem dann in Berlin Ausgangsbeschränkungen erlassen wurden, war auf Indymedia zu lesen:

55. Diese dürfen nicht unwidersprochen bleiben. Eine klare Ansage zu weiteren Verstößen. Wie schon berichtet, nehmen immer mehr deutsche Krankenhäuser in Deutschland schwer Infizierte aus versch. Ländern auf, inzwischen sind es über 100 Patienten. Doch damit nicht genug. Allen Ernstens kündigt Thüringen an, Ärzte nach Italien zu entsenden zur Behandlung von Patienten vor Ort. Wegen der Solidarität und Humanität, wissen wir ja. Besser kann man um Ansteckung nicht betteln. So reichlich scheinen die Plätze für Beatmungen dann in manchen Krankenhäusern doch nicht zu sein; trotz Erhöhung der Notfallbetten mußten Patienten anderen Kliniken überstellt werden.

56. Seehofer scheint die ernste Lage jetzt auch nach 4 Wochen begriffen zu haben; Einreisebeschränkungen sollen jetzt auch für Asylbewerber gelten, die ausserhalb der EU kommen. In Frankreich wurde damit begonnen, jüngere Patienten Älteren vorzuziehen. Angeblich werden teilweise über 80-jährige nicht mehr beatmet, wenn nicht genügend Geräte zur Verfügung stehen. Stattdessen werde mit Betäubungsmittel und Medikamenten eine Art Sterbeunterstützung gegeben. Kann man kaum glauben in einer zivilisierten Welt. Frau Barley brüstet sich derweil mit der Nachricht, das nun endlich Google und Facebook Fake News mit Thematik Corona löschen würden.

57. Was Sie nicht erklärt, welche " Spezialisten " denn die Coronaschulungen absolviert haben, um das beurteilen zu können. Abgesehen davon verbreiten Fake News nicht nur Blogger und Privatpersonen, sondern diese gibt es in allen Gesellschaftsbereichen, in ALLEN. Und die Ceconomy, die unter anderen alle Media- und Saturn Märkte unter sich vereint, soll lt . Insiderinformationen mit der KfW Bank um Finanzhilfen in Höhe von 2 Milliarden Euro verhandeln. Eine stolze Summe. Die Ceconomy ist europaweit von Schließungen betroffen.

47. News 28.03.2020: Kaum der nächste Tag, schon wieder Neuigkeiten. Die Diskussionen um die Verkürzung oder sogar Aufhebung von den Maßnahmen um Corona reißen nicht ab. Unionsvize Frei CDU warnt davor, die Maßnahmen zu lange weiterzuführen. Er scheint zu der Gruppe der Besserwisser und Unbelehrbaren zu gehören. Jeden Tag könnte er merken, das die Fallzahlen extrem in Deutschland ansteigen. Er könnte merken, daß Kliniken und Virologen vor der großen Welle, dem Höhepunkt warnen und gerade deshalb sich die Krankenhäuser vorbereiten. Er könnte merken, das die EU Länder ringsherum Maßnahmen erweitern statt abzubauen, aber er merkt… nix. Er sollte lieber mal erklären, was heisst denn nach seiner Definition „ zu lange „ ? Aber da kommt … nix.

48. Solche Politiker braucht KEINER, denn die machen … nix. Auch der Kanzleramtschef Braun stellt klar: Vor dem 20. April wird es keine Lockerungen geben, und auch Schwesig Ministerpräsidentin Mecklenburg Vorpommern kann die andauernden Diskussionen gerade in dieser Zeit nicht verstehen. Selbst Justizministerin Lamprecht hat wenig Kontakt zu Spahn und der Wirklichkeit: Sonst würde auch Sie nicht davon reden, die Maßnahmen dürften nicht ewig dauern. Überflüssiges Gelaber, die Maßnahmen dauern ja nicht ewig, sie dauern so lange, wie sie nötig sind. Und auch die Bundesanstalt für Arbeit beweisst Logik und Realitätssinn mit dem Verkünden neuer Erkenntnisse: Es hätten inzwischen mehr Kurzarbeit beantragt als in der Bankenkrise 2009.

49. Ach nee, wie sagt schon der Name: Bankenkrise. Diese hatte hauptsächlich Banken und Finanzinstitutionen betroffen, Corona betrifft ALLE. Anstatt das jetzt alle zusammenstehen und die dramatische Lage nicht ausnutzen, gilt das offensichtlich für den HDE nicht, ebenso wie die FDP. Das wir der FDP a la Rexroth maßgeblich die langen Öffnungszeiten im Einzelhandel zu verdanken haben, wissen hoffentlich noch alle. Jetzt treten beide Lager ein für die Ausweitung von Sonntagsöffnungen, nicht etwa zur Bewältigung der Krise für den Lebensmitteleinzelhandel, das ist längst möglich, nein, alle sollen was davon haben, nämlich auch Sonntags arbeiten. Wer keine anderen Sorgen hat. Stefan Eirich, Bundespräsis der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB)

50. sagt dazu: „ FDP und HDE agieren mit ihrem Vorstoss wie Verfassungsfeinde „ (Zitat verdi publik März 2020). Und die EU, besser gesagt die G 20 Staaten ? Verkünden nun, man wolle satte 4.5 Billionen Euro in die Weltwirtschaft investieren und einen Schuldenschnitt für arme Länder durchsetzen. Und jetzt was total neues: Deutschland will sich verstärkt einbringen. Aber nur aus Gründen der Solidarität und Humanität, versteht sich; die Lieblingsphrasen vieler deutscher Politiker. Und international: Irland verhängt eine Ausgangssperre, Türkei begrenzt das öffentliche Leben und Trump will schon nächste Woche über mögliche Maßnahmenlockerungen in den USA reden. Nanu, das trotz steigender Zahlen nun über 100.000 ?

36. Top News 27.03.2020: Die Süddeutsche und NDR Info berichten heute, die Tests sollen von jetzt 50.000 auf Ende April 200.000 erhöht werden. Moment, es waren doch die ganze Woche die Rede davon, das derzeit 160.000 Tests stattfinden und diese Zahl ohne Probleme, so die Aussagen, um bis zu 40 % OHNE Probleme erhöht werden können. Desweiteren hat die Bundesregierung jetzt ein Strategiepapier entwickelt, das versch. Corona – Strategien beinhaltet mit entsprechenden Vorgehensweisen. Das Papier ist in der Schublade; in der Schublade heisst, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, so Herr Adler BMI auf Nachfrage eines Journalisten.

37. Ob die Einberufung von 28.000 Reservisten zur Bundeswehr schon Teil des Papiers sind ? Weiter gibt die Bundesregierung Auskunft darüber, das auch jetzt nach deutlichem Anstieg der Zahlen weiterhin Asylbewerber ins Land gelassen werden. Inzwischen berichtet der Ministerpräsident Laschet NRW seine neuesten Erkenntnisse: Für ihn seien in der Krise 3 Punkte wichtig: 1. Verbreitung verlangsamen 2. Klinikkapazitäten erweitern 3. Wie geht es aus der Krise hinaus. Vorbereitet sein auf den Tag X, das sei ebenfalls wichtig. Bisher seien 250 Regelübertretungen in NRW bezüglich der Ausgangssperre passiert. Der NRW habe insgesamt 4123 Intensivbetten mit Beatmung, davon seien 253 belegt, dazu 54 Intensivbetten ohne Beatmungsnotwendigkeit belegt.

38. Gesundheitsminister Laumann ergänzt die Zahlen: Derzeit seien 800.000 Schutzmasken unterwegs, 1.2 Mio.Handschuhe,2000 Teströhrchen,4100 Schutzbrillen, 4900 Schutzanzüge und OP Masken unterwegs und würde sofort nach Eintreffen verteilt. Derzeit sei es schwer Beatmungsgeräte zu bekommen, es sei wenig Material da. Dann rühmt er sich mehr bekommen zu haben als der Bund. Diese Aussage zeigt mir wenig von der hochgelobten Solidarität untereinander zu haben; eher nach dem System: Wer hat der hat; und dann erst einmal bunkern. Wäre es nicht sinnvoller,das der Bund komplett bestellt und dann die Mengen nach Wichtigkeit an die Länder verteilt anstatt das jedes Land seine geheimen Bestellmöglichkeiten nutzt nur damit kein anderer etwas wegkauft ?

39. Wie gesagt, Solidarität fällt immer schnell wenn aus anderen Ländern Patienten aufgenommen werden, untereinander gilt das nicht. Und das auch in NRW nicht alles so rosig ist, zeigt die letzte Aktion vom Landrat Pusch, der persönlich in Peking um materielle Hilfe gebeten hat. Ein Hilfeschrei und Armutszeugnis für Deutschland. Aber NRW will jetzt ganz groß rauskommen, will die große Aufklärungsarbeit leisten im Informationsloch zu Corona. Prof. Streeck als Direktor vom Institut der Virologie Uniklinikum Bonn erläutert: Man wolle kurzfristig eine Studie starten, die einfach alles aufdeckt: Woher kommt/kam Corona, wie verbreitet es sich, warum stecken sich nicht alle an und vieles mehr. Diese Studie soll in Heinsberg,

40. dem ersten großen Coronaherd, mit 1000 Bürgern durchgeführt werden, wo aber Herr Pusch noch zur Teilnahme motivieren will. Heinsberg sei der beste Ort der Welt, so Laschet. Die ausgesuchten Bürger werden befragt, Blut abgenommen, pers. Kontakte ermittelt, Abstriche von Fernbedienungen, IPhones (so seine Worte) und Türklinken gemacht und auch Luft abgesaugt. Die Studie soll Ergebnisse in ca. 2 Wochen abwerfen woraus sich Schlüsse ableiten lassen, wie man weiter damit umgehen kann, was man vermeiden soll, was die Verbreitung verstärkt/mindert und weiteres mehr. Thema Infektionsketten, Befragung um die Dunkelziffer herauszubekommen, Aufdröselung der Sterberate, und er redet von Tests wie in Südkorea, das die ja so sinnvoll wären.

41. Oh, er hat vergessen zu sagen, das Südkorea ja sogenannte Massentests durchgeführt hatte, deshalb so genaue Ergebnisse, ach, und da fällt ihm noch ein, es gäbe ja ein Mangel an Pipetten und Reagenzien. Verdammt, das daran keiner gedacht hat, höre ich zum ersten Mal. Man das wird eine große internationale Pressekonferenz mit den Ergebnissen, die in Wochenarbeit noch keiner liefern konnte. Wichtig, so Herr Prof. Streeck, sei aber zu wissen, das es gar nicht darum gehe, den Virus sozusagen auszumerzen, sondern lediglich die Fallzahlen zu drücken, so das die Krankenhäuser weiterhin klar kommen. Denn sonst würde man nach 6 Monaten womöglich eine zweite Welle erleben, und wer will das schon ?

42. Also, jeder hat noch in den nächsten Wochen die Chance ein Infektionsherd zu werden. Und das ist toll, denn wie sagt Prof. Lauterbach bei Maybrit Illner: Es laufen Personen rum, die stecken andere an und wissen gar nicht, das sie selbst infiziert sind, weil sie keine Symptome haben oder es schon still und leise überstanden haben. Und das Thema Immunisierung, wo doch immer behauptet wurde, man kann es nur einmal bekommen, na ja, so 6 – 18 Monate oder auch 1 Jahr oder 5 oder 10 Jahre KANN man immun sein, dann ist eine neue Infektion möglich, die sei aber deutlich abgeschwächt. Schön für den mit der abgeschwächten Infektion, der kann aber seine abgeschwächte Infizierung an eine Person weitergeben, die das noch nicht hatte.

43. Die Chance „ volle Pulle „ zu erkranken mit möglicher Todesfolge. Und was ist dann gewonnen ? Aber es geht noch weiter im NRW: Es wird ein Pilotprojekt mit 100 Bürgern gestartet, wo DHL in Zusammenarbeit mit REWE ein Bestellformular in die Briefkästen wirft, wo Risikopersonen/Quaratänepersonen u.a. für die Grundversorgung wichtige Lebensmittel bestellen können und geliefert bekommen. Bei Erfolg ist eine bundesweite Ausweitung erwünscht. Da meldet sich Herr Pusch nochmals zu Wort: Also die Coronazahlen stagnieren… wir brauchen in den nächsten Wochen Kapazitäten in den Krankenhäusern. Wie, die Zahlen sinken und deshalb brauchen wir mehr Kapazitäten ? Verstehe ich nicht, aber genau so hat er es gesagt.

44. Moment, verstehe ich doch, denn der NRW will ja jetzt EU Ländern verstärkt helfen, heisst: 10 Intensivbeatmungspersonen aus Italien, 4 aus Frankreich und demnächst kommen noch welche aus Belgien und Niederlande dazu. Denn niederländische Krankenhäuser kommen jetzt auch schon an ihre Grenzen, das Aachener Klinikum habe schon eine Anfrage vorliegen. Dann ist es klar. Wo sich alle (fast alle) einig sind: Eine Diskussion um einen Ausstieg aus dem Maßnahmekatalog sei viel zu früh. Okay, haben wir, die Bürger, verstanden, Wirtschaftsunternehmen und Lobbyisten nicht. Und Laschet kommt nochmals auf das Thema Beschaffung von Material zurück und bestätigt die Aussage von Laumann, Masken zu beschaffen sei ein international harter Wettbewerb.

45. Dort ist die USA stark vertreten. Schön, aber wieder fallen mir die Worte Solidarität ein. Gilt also nicht beim Maskenkauf. Wer am meisten Kohle hat, bekommt die; nicht; wer sie am schnellsten braucht. Und dann schiebt Laschet noch schnell eine Nachricht nach: Also das mit den verdorbenen Lebensmitteln in den LKWs, die an der Grenze zu Polen einfach zu lange warten mußten, gehört jetzt der Vergangenheit an. Wir brauchen offene Lieferwege. Toll Herr Laschet, das Sie nach 3 Wochen darauf kommen, hätte man bei der Einführung der Grenzkontrollen auch gleich erledigen können, aber wer denkt schon an sowas Aussergewöhnliches, selbst Ursula nicht, obwohl die ja mehrere Sprachen spricht und sich hätte austauschen können.

46. Siehe auch Videolink aus dem gestrigen Bericht. Und noch zwei internationale Meldungen: Nun hat es auch den britischen Premierminister Boris Johnson erwischt; er wurde positiv getestet. Die nächste Meldung von news.de: Prinzessin Maria Teresa von Bourbon-Parma ist durch das Coronavirus gestorben. Die Prinzessin, 86 Jahre alt, soll schon nach kurzer Krankheitsdauer verstorben sein.

News 27.03.2020: Inzwischen ist es quasi jeden Tag so, das ich gegen Fake News berichten muß. Fake News nicht etwa von Privatpersonen, sondern von Experten, Firmeninhabern, Lobbyisten, Politikern usw. Beispiele gefällig ? Die heutige Pressekonferenz mit Spahn und Prof. Drosten: Aussage Spahn – Es ist die Ruhe vor dem Sturm. Prof. Drosten: Wir stehen mit der Pandemie erst am Anfang. Und auch Steinmeier stimmte die Bürger heute auf schwere Zeiten ein. Heisst also, es wird in Deutschland noch viel schlimmer, ich berichtete schon gestern. Wie passt das aber dann zu den Forderungen, schon jetzt Überlegungen zur Aufhebung von Ausgangssperren/Beschränkungen bestimmter Altersgruppen und mehr Ladenöffnungen wieder zu aktivieren ?

27. Wenn alles noch schlimmer wird, müßte man doch in die andere Richtung denken. Auch Oppermann sieht keinen Handlungsbedarf vor Ende April 2020. Und Spahn verweist nochmals auf das Treffen der Regierung mit den Ministerpräsidenten nach Ostern wegen einem neuen Maßnahmeplan. Inzwischen sind 3.283 Mio. Erstanträge auf Hilfen gestellt worden. Zweiter Fall: Stichwort Erntehelfer. Da wird gefordert, wir brauchen dringend Erntehelfer, sonst sind Ernten gefährdet. Ideen wie Studenten/Schüler einzusetzen oder die 16.000 freiwilligen, die schon jetzt bereitstehen, zu nutzen, dazu Aussagen wie: Nein, das geht nicht, wir brauchen hochspezialisierte Erntehelfer, die kommen seit Jahren in Teams und sind eingearbeitet.

28. Wir können ungelernte nicht gebrauchen. Auch darüber habe ich schon gestern berichtet, Bauern wollen keine neuen Kräfte. Stattdessen wurde heute gefordert auf NDR Info, man solle die Binnengrenzen öffnen und die Erntehelfer reinlassen. Das ist ja seltsam. Erntehelfer zu sein scheint ja ein hochkomplizierter Job zu sein, glaubt man den Bauern und Lobbyisten. Das frage ich mich nur, wieso man jahrelang Hartz IV Empfänger für 1 Euro dazu verdonnert hat, das waren doch auch alles ungelernte und sogar teilweise unmotivierte Helfer. Kann es daran liegen, daß Billigkräfte wie Hartz IV Empfänger oder ausländische Billigkräfte aus Bezahlgründen geeignet sind während man bei Einheimischen Bezahlregeln beachten muß ?

29. In das gleiche Horn stößt Göring – Eckhardt (Grüne). Sie denkt daran, Arbeitsverbote von Flüchtlingen aufzuheben und diese einzusetzen. Nach Auskunft der Lobbyisten ist auch das ja Quatsch, auch die sind ja ungeeignet. Merken Sie, das jeder nur sein Lobby schützen will bzw. nach vorne bringen will, auch wenn man Lügen verbreitet ? Abgesehen davon zum Thema Erntehelfer reinholen ? Man sollte vielleicht mal die neuen Zahlen aus China beachten: Angeblich gibt es in China 67 Neuinfektionen, allesamt verursacht durch Einreisende. Die brauchen wir nicht, oder ? Schlimm genug, das Asylanten weiter einreisen dürfen. Weitere Nachrichten vom Tage: Auch die Hypobank schließt 2/3 Ihrer Filialen.

30. Die Veranstalter der Tour de France wollen allen Ernstens die Veranstaltung stattfinden lassen, mit Einschränkungen, so heisst es. Und die Bundesbildungsministerin hat 150 Millionen Euro freigemacht für einen Infopool , ein nationales Netzwerk unter Unikliniken, die quasi Forschungskräfte bündeln wollen und so schneller zu Ergebnissen kommen wollen. Donnerwetter, schnell reagiert und so zeitnah. Derweil wurden 28.000 Reservisten der Bundeswehr einberufen. Wofür die wohl gebraucht werden. Und tatsächlich hat ein Bürger in NRW gegen die Kontaktsperre Klage eingereicht; bis zur Entscheidung sollte man hier schon einmal behandeln – auf Sonderstation. Und eine Sondermeldung der Papierindustrie: Der Absatz von Toilettenpapier stieg um 700 %.

31. Und auch Julia Klöckner hat mal wieder das Gleiche wie gestern und vorgestern zu verkünden: Sie kann uns alle beruhigen, es sind genügend Lebensmittel da du werden es auch für Deutschland bleiben. Neu ist das Sie ergänzt: Es wird keiner verhungern. Sie jedenfalls nicht, das wissen wir. Ich finde es nur bemerkenswert, das Politiker es nicht verkneifen können, jeden Tag gebetsmühlenartig immer das Gleiche zu sagen: Versorgung sicher, Hamsterkäufe sinnlos bla bla bla. Wenn das alles so normal ist und bleibt, warum muß ich dann immer wieder die Bevölkerung darauf hinweisen, was ja immer normal war und angeblich auch bleibt ?Inzwischen ist klar: Die USA, genau gesagt Trump hat das 2 Billionen Dollar Programm durch, das Bürger und Wirtschaft

32. massiv unterstützt. Trotz aller Kritik an Trump: Das hat er besser gemacht als unsere Bundesregierung, der auch die Bürger direkt unterstützt. Und das macht in der Sendung Maybrit Illner Prof. Lauterbach SPD große Sorgen. Er schätzt die Lage für die nächsten Monate noch dramatisch ein und sagt klar, das man in 2 – 3 Wochen die Lieferungen der Schutzmasken / Anzüge /Hygienartikel hier haben sollte, denn es könnte sein, das die USA mit der Geldmacht sonst alles aufkauft, dann hätten wir ein Problem. Andrew Ullmann von der FDP gibt mal wieder was zu: Die Bestellung der Regierung sei quasi an uns unterwegs, aber zu knapp kalkuliert. Auch er habe die Ausbreitung / Auswirkung falsch eingeschätzt.

33. Da ist er in guter Gesellschaft, die Falscheinschätzer mehren sich, auch Herr Lauterbach hatte sich ja schon dahingehend geäußert. Selbst Spahn gehört dazu, gibt es aber nicht zu. Herr Achim Theiler, bei einer großer Produktionsfirma für eben diese Artikel, habe Herrn Spahn zweimal schon im Januar und Februar auf die herannahende Bedrohung hingewiesen, auch wegen besonderer Bevorratung, Reaktion darauf Fehlanzeige. Er sagt ganz klar in der Sendung, Deutschland habe sich unheimlich schlecht auf diese Pandemie vorbereitet und 6 Wochen quasi verschlafen. Selbst das so hoch gepriesene RKI hat lt. Berichten der Bild Zeitung von heute diverse Fehleinschätzungen zu Beginn und in der Krise vorgenommen, selbst Wieler gibt inzwischen zu:

34. Auch er habe das unterschätzt. Ganz abgesehen von häufig viel zu niedrig veröffentlichte Zahlen, auch das habe ich schon berichtet. Und warum ? Die Begründung ist erstklassig: Die Gesundheitsämter haben am Wochenende geschlossen und übermitteln dann keine Zahlen. Das ist natürlich völliger Quatsch und dummes Gerede. Zum einen sind die Zahlen auch in der Woche falsch, zum anderen müßte sich das RKI mal fragen, wie es dann andere Institutionen hinbekommen, aktuelle Zahlen zu bekommen. Noch ein paar Schlagzeilen zum Schluß: Die Hannovermesse wird nicht verschoben, sondern fällt dieses Jahr aus, soll im April 2021 wieder stattfinden. Nun schließt auch Thailand seine Grenzen. In China sind derweil die Lebensmittelpreise um ca.20 % gestiegen.

35. Und in Sachen Abiprüfung hatten sich ja gestern die Kultusminister geeinigt, heute rudern manche wieder zurück; wissen jetzt nicht wann die wie und wo stattfinden sollen. Warum haben die sich dann eigentlich getroffen, ausser Kaffee zu trinken und zu klönen ? Ich klöne jetzt auch, bis morgen. HALT: Hier noch ein Link, wo man Ursula a la Leyen zuschauen kann, wie man korrekt die Hände wäscht (offizielles Video) https://youtu.be/sLa_QiWulPE . Nur der Ton ist natürlich gemixt.

News 26.03.2020: Heute alles Nachrichten nur aus Deutschland. Schleswig Holsteins Ministerin will einfach die Abiprüfungen ausfallen lassen und die Benotung aufgrund früherer Klausuren vergeben. Damit bekam sie allerdings von vielen Ländern Gegenwind, inzwischen haben die Kultusminister der Länder gemeinsam entschieden, die Prüfung zu verschieben, nicht ausfallen zu lassen. Man fragt sich manchmal, auf was für Ideen so manche Politiker kommen: Einfach Prüfungen für bestanden erklären; ich mache dann auch gerne Abitur nach, zahle bei der VHS den kompletten Kurs und schließe mich noch schnell an die Bestandenerklärung an. Ach nee, ist ja jetzt zu spät.

21. Aber was in den Köpfen derer, die solche Ideen ernsthaft meinen, vorgeht, möchte ich schon hin und wieder wissen. Zu den Hilfspaketen: Die Regierung hat den Bundeshaushalt um 156 Milliarden Euro aufgestockt, gleichzeitig ist das die Summe der Neuverschuldung. Dazu kommen 600 Milliarden Sofortkredite für die Wirtschaftsunternehmen, 35 Milliarden für Selbstständige und Freiberufler und Kinderschutz 25 Milliarden a la Giffey. Scholz dazu: Das kann Deutschland gut meistern. Nanu, gab es nicht bei der letzten Hartz IV Erhöhung wochenlanges Gerangel um ein paar Euro mehr oder weniger, gab es nicht um den Soli monatelanges Gerede ganz weg oder nur teilweise, die Grundrente die angeblich 2021 trotzdem kommen soll usw.

22. Bei kleinen Beträgen ist komischerweise immer kein Geld da, bei großen Beträgen zaubert die Bundesregierung die Milliarden nur so her, kann es sein das bei manchen Projekten einfach der Willi fehlt, schließlich läßt man sich ja nicht kontrollieren oder in die Hände schauen, wer merkt da schon etwas ? Euphorie ist schön, doch leider in Sachen Corona – Medikament oder Impfstoff derzeit unangebracht. Alle Meldungen wonach in Kürze ein Medikament zur Verfügung stehen wird sind aus der Luft gegriffen. Derzeit stehen 3 Medikamente im Gespräch, positiv zu wirken, jedoch fehlen noch entsprechende Tests, Neben- und Wechselwirkungsdaten und anderes mehr, so daß alleine für diese Aufgaben 6 Monate benötigt werden, um das abzuschließen.

Und Ingo Kramer als Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) wünscht sich zur Entlastung der Wirtschaftsunternehmen eine Verrechnung der Verluste auch mit Gewinnversteuerungen der letzten Jahre, damit sofort Geld in die Unternehmen fließt. Das aber findet Hubertus Heil gar nicht lustig und zeigt ihm klare Kante mit der Bemerkung: Wir haben ein Instrument zur Entlastung der Arbeitgeber, die müssen nur Kurzarbeitergeld beantragen. Dann müssen wir nicht eingenommenes Geld zurückzahlen. Richtig.

Früher hätte man auch Pressemitteilungen ausgewertet, das ginge heute nicht mehr. Man habe aber bei der Bewertung die Zahlen der Uni im Blick. Iss klar. Ebenfalls wurde bekannt, das nun auch die Deutsche Telekom ihre 500 Läden + 200 Partneragenturen schließt. Thema reibungslose Lieferketten Lebensmittel ? Ein Märchen. Wie schon berichtet, aus Polen mehr als 60 km Stau von vielen LKWs. Die Wartezeit beim Grenzübergang Görlitz derzeit bis zu 30 !!! Stunden. Wer hätte das gedacht. Ursula v.d.Leyen regt vereinfachte Grenzkontrollen an. Ich sage dazu: Schwerfällige Politik, das konnte man wirklich vorausahnen, welche Köppe bringen so etwas auf den Weg ohne mitzudenken ?

Unter anderen 8200 Infizierte in Deutschland, 12 Tote. Moment mal, ich hatte schon gestern höhere Zahlen veröffentlicht, über 9800 in Deutschland mit über 20 Toten. Eine Nachfrage brachte die Lösung: Das Robert Koch Institut bekommt lt. eigener Aussage die Zahlen mit Verzögerung elektronisch übermittelt. Da muß man sich allen Ernstens fragen, wieso eine Universität offensichtlich andere Möglichkeiten hat, die Zahlen aktueller zu bekommen und zu haben. Darauf angesprochen die Auskunft: Unsere Zahlen werden sich irgendwann denen der Uni angleichen. Bravo, damit gibt das RKI wenigstens zu, das ihre Zahlen nicht aktuell sind. Dazu Herr Kautz vom BMG angesprochen bestätigt er die elektronische Übermittlung und ergänzt, darauf verlasse man sich.

Kann man auch als Fake News deklarieren, denn auf Nachfrage wird eingeräumt, das diese Regelung nicht für Asylanten und Flüchtlinge gilt (für wen dann ?), und Seehofer sagt dazu: Also wenn man einen wichtigen Reisegrund hat, darf man doch einreisen. Was ist denn in diesen Zeiten ein so wichtiger Reisegrund, der die Einschleppung von Corona weiter beheizt ? Stunden später die Nachricht: Die Flüchtlingsaufnahme wird aufgesetzt (NT-V). Einen echten Hammer finde ich, was ich heute morgen und wiederholt auch schon in den letzten Tagen von Sachen Pressekonferenz des Robert Koch Instituts erlebt habe: Von vorne: Auf der heutigen Pressekonferenz gibt ein Sprecher des RKI die angeblich letzten Zahlen bekannt, die denen vorliegen:

Angeblich soll es morgen Gespräche zwischen Bund, Gewerkschaft und Arbeitgeberverband geben, um die Lohnlücke von 40 % zu schließen. Widersprüchliche Aussagen zu Betriebsschließungen und Weiterbeschäftigung der Arbeitnehmer. Einmal wird gesagt, man solle die Kontakte zu fremden Personen soweit wie möglich beschränken, andererseits werden Arbeitnehmer trotz Betriebsschließung ohne Kunden weiterbeschäftigt, was erst einmal gut ist, aber Arbeitnehmer werden weiterhin der steigenden Infektionsgefahr z. B. durch Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ausgesetzt. Thema EU Verbot zur Einreise von Nicht EU Bürgern und angebliche sofortige Durchführung.

News 19.03.2020: Trotz Knappheit in Deutschland wurde eine Ausfuhrgenehmigung für Schutzmasken nach Italien (10.000 Stück), nach Österreich und die Schweiz erteilt. Großes Thema ist die Lohnfortzahlung oder Gehaltszahlungen bei Betriebsschließungen. Während man bei Betriebsschließung und nach Hause schicken der Arbeitnehmer ohne Vereinbarung gar kein Geld bekommt, wird einem bei Kurzarbeitergeld, was der Arbeitgeber beantragen muß, wenigstens 60 % des letzten Nettogehaltes überwiesen. Wenig, aber besser als mit leeren Händen dazustehen. Lt. Hubertus Heil wurden 26 Milliarden Euro für Kurzarbeitergeld freigegeben, Anträge sind ab sofort rückwirkend ab 1.3.2020 möglich.

Er sagte aber auch, wenn die angeordneten Maßnahmen wie Hygiene, Abstand + Kontakt nicht eingehalten werden können wir uns in 3 Monaten auf 10 Millionen Infizierte einstellen. Na Mahlzeit. Das würde kein Gesundheitssystem mehr stemmen können. Und zum Schluß im Moment meldet sich Herr Klingbeil SPD zu Wort: Man wolle die Ausgangssperre verhindern, man solle sich vernünftig verhalten, Hamsterkäufe seien nicht notwendig. Da spricht ein echter Coronaexperte. Heute um 13.00 Uhr Pressekonferenz der Bundesregierung. Ich bleibe dran. Soeben wieder eine neue Info: Dr. Christoph Specht sagt gerade bei NT-V live (Gemeinsam gegen Corona), er rechnet fest mit einer bundesweiten Ausgangssperre.

Wir, die Politik haben den Virus unterschätzt. Wie dramatisch das ganze langsam wird, zeigt der Notfallplan in Berlin: Dort werden jetzt auch Messehallen zur Aufnahme von Patienten vorbereitet. Um 10:00 Uhr war die RKI Pressekonferenz. Der Sprecher teilte mit: Der Virus wird noch viele Wochen und Monate unterwegs ein. Bis 2 Jahre wird es dauern, bis wir das Ganze komplett überstanden haben, da es mehrere Infektionswellen bekommen werden. Es wird von einer Mengenerhöhung von Intensivbetten und Beatmungsplätzen auf „ maximale Plätze „ gesprochen. Auch sollen Ärzte aus dem Ruhestand reaktiviert werden. Derzeit werden rund 160.000 Tests / Tag durchgeführt, das sei aber noch steigerbar.

Zur Lebensmittelversorgung, die offenbar immer mehr Bürger beschäftigt, meldet sich nochmals Herr Genth vom HDE: Die Lieferketten für Lebensmittel sind NOCH gesichert. Frisches Obst aus Frankreich oder Italien wird man in Kürze in den Regalen nicht mehr finden. Ach, geht´s doch schon los ? NOCH gesichert klingt für mich gar nicht gut. Das bestätigen auch die extremen Staus bei den Grenzübertritten der LKWs, die teilweise heute Staus von 60 km Länge und mehr meistern müssen. Da geht quasi gar nichts mehr. Während die Regierung nun grübelt, wie sie 100.000 deutsche Urlauber, von denen sicherlich auch Infizierte dabei sind, zurückholen (warum sind das eigentlich so viele), gibt Ursula v.d. Leyen zu:

TOP News 18.03.2020: Wie soeben berichtet wird, finden immer noch Privatpartys oder Privattreffen statt, Personen mißachten die Regelungen bewußt. Frau Merkel hat sich zu angeblicher Bargeldnot geäußert: Es wäre genug Geld da, es wäre keine Knappheit, der Tresor wäre voll. Das sei eine gegenstandslose Behauptung. Die Bundesregierung informiere immer transparent, man solle andere Informationen nicht glauben. Aha, transparent also. Dann bleiben wir mal transparent: Zur Ausgangssperre, die z.B. in Belgien für 3 Wochen, jetzt auch Spanien und Frankreich verhängt wurde, kein Wort. Aber Laschet bringt das Thema ins Spiel und ergänzt: Es geht jetzt um Leben und Tod. Drastischer kann man das nicht sagen.

Aber die deutsche Politik hat ja in allen Bereichen schnell und umsichtig gehandelt – Sagt Spahn, Laschek, Altmaier und noch so einige. Keiner hätte schließlich das so rasche Ausbreiten erahnen können, im Januar war ja noch die Rede davon gewesen, es könne an Deutschland vorbeigehen, und die bösen Virologen, die haben ja auch nicht rechtzeitig gewarnt; sagt Laschek bei Anne Will 16.03.2020. Aha, die anderen waren es also. Na was sagen die Politiker denn zu dem Vorwurf, der derzeit auf deutschland-kurier.org besprochen wird: Angeblich soll schon 2013 ein 88-seitiger Bericht, der Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 vorlegen haben, der auch dem Bundestag bekannt war.

Hier wurden klare Lücken und Versäumnisse aufgedeckt, die offensichtlich aber nicht weiter verfolgt worden sind. Klar, das ist lange her, zeigt aber, wie verantwortungsvoll die Regierung im Vorfeld, wenn noch keine ernste Lage vorliegt, wichtige Themen behandelt. Erst wenn de Probleme groß sind, bewegt man sich, wenn auch schwerfällig. Sie können den Bericht übrigens hier abrufen: https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf Zum Schluß des heutigen Tages noch eine wenn man sagen darf positive Nachricht: Da ja nun erkannt wurde, das Deutschland doch stärker betroffen sein wird als jemals Prognosen abgegeben worden sind, arbeiten die Krankenhäuser nun daran, mehr Intensivbetten und Beatmungsgeräte zu beschaffen bzw. aufzubauen.

Die Zahl der Intensivbetten soll verdoppelt werden, wann diese zur Verfügung stehen, leider keine Auskunft. Derzeit sind 28.000 Intensivbetten und 25.000 Beatmungsgeräte verfügbar; theoretisch, denn rund 80 % sind belegt durch Patienten wie Herzinfarkt, OPs und andere medizinische notwendige Eingriffe. Mein Appell an Sie: Bleiben Sie gesund und halten Sie sich an die Regeln. Und lassen Sie auch anderen Bürgern ein bißchen Ware im Regal über, und ... helfen Sie gerade älteren oder behinderten Menschen die nicht wie wir einfach mal so einkaufen können. In diesem Sinne.

Heute morgen weitere News rund um Corona: Kaum hat Trump in den USA ein Programm aufgelegt, das Bürgern ein gewisses Handgeld sichern soll, angeblich bis zu 1000 Dollar, Auszahlung per Scheck in den nächsten 14 Tagen, da schon wieder von Trump Gegnern hier in Deutschland lautstark Kritik: Wie soll man das machen, löst keine Probleme usw. Vielleicht sollten sich die Kritiker hier mal mehr für deutsche Interessen einsetzen; was machen z. B. die Hartz IV Empfänger mit ihrer Vorsorge, wenn kein Geld da ist ? Denen würden 1000 Euro sicherlich ganz extrem helfen, für die Notzeiten mehr einkaufen zu können und die Zeiten besser überstehen zu können, aber wer will das schon. Die sind derzeit offensichtlich egal.

Das stimmt auch in wenigen Bereichen. So berichtet Herr Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland auf XING-news.com, das natürlich derzeit der größte Umsatzblock auf den Lebensmittelhandel entfällt und der auch gerade davon profitiert. Jetzt aber das dramatische: Andere Branchen wie Textil, Möbel, Unterhaltungselektronik, Parfümerien usw. hätten bisher rund 50 % Umsatz verloren. Durch die Neuregelungen kommt für viele jetzt auf unbekannte Zeit der 100 % Ausfall, den keiner kompensieren könne. E rechnet schon nach 3 – 4 Wochen dieser Shutdown – Zeit mit ersten Insolvenz – Anmeldungen, längere Zeiträume der Schließungen hätten unabwendbare Folgen für den Einzelhandel.

Da könnte ich ausrasten. Nun kurz zum Fussball: Die Europameisterschaft 2020 wird nun endgültig aus 2021 verschoben, der mögliche Dezembertermin oder das Angebot von Russland aus Austragungsort sind damit vom Tisch. Und gerade erreicht mich eine Mitteilung der Landesregierung Thüringen von 2:19 Uhr, die an den bereits vom Bund und Landesregierung bekannt gegebenen Maßnahmen weiter Verschärfungen nun per Noterlass bekanntgeben will. Upps, wer geglaubt hat, jetzt ist es aber genug, es geht offenbar noch schlimmer. Details habe ich bisher nicht. Ein bißchen Wirtschaftsinfos. Viele denken jetzt ja sicherlich, das die Einzelhandelsgeschäfte sich eine goldene Nase verdienen.

Und wo wir doch schon so froh sind, das das Gesundheitssystem in Deutschland bisher noch einwandfrei klappt, das Personal quasi Tag und Nacht ihre Arbeit tut, gibt es tatsächlich Idioten, so muß man die nennen, die jetzt in großen Stil aus Kölner Kliniken gleich 50.000 Atemschutzmasken gestohlen haben. Es soll zwar dadurch dort im Moment kein Engpass geben, aber diese Personen müßten bei Ermittlung härteste Strafen bekommen. Das ist ja wohl das Allerletzte. Hier wird natürlich nicht privat vorgesorgt sondern illegaler Verkauf angestrebt, rein aus Geldsucht scheissen die auf die Gesundheit anderer. Wenn Journalisten Personen als asozial wegen Hamsterkäufe bezeichnen, (was ich ebenso absolut unpassend finde), wie nennt man dann diese Typen ?

Ausländische Virologen sagen sogar eine langfristige über das Jahresende hinaus gehende Erkrankungswelle voraus. Bitte nicht, wir haben uns gerade auf Mitte April eingestellt (eventuell). Inzwischen werden Vergleiche mit der spanischen Grippe gezogen, auch in Sachen Behandlung und Vorgehensweise. Das wäre sehr fatal, denn damals sind um die 50 Millionen Todesopfer zu beklagen gewesen. Ich glaube davon kann man aber getrost Abstand nehmen, denn selbst ohne Impfstoff sind heutige medizinische Möglichkeiten doch anders. Weitere Großbetriebe sind hart betroffen: IKEA hat alle Filialen geschlossen, VW und weitere Automobilhersteller kündigen Schließungen von Betriebsteilen an, Bauteile fehlen, bei VW erste bekannte Infizierungen in 2 Bauhallen.

Keine Fahrkarten mehr im Bus verkauft, der Kontakt zum Busfahrer ist verboten. Jetzt ein paar Informationen für Sie zur möglichen Dauer der ganzen Dramatik der Einschränkungen: Von den 14 Tagen der Quarantäne oder Inkubationszeit redet eigentlich keiner mehr, weil es inzwischen egal ist. Jeder, infiziert oder nicht, wird viel länger mit dem Thema und einer Gefahr der Infizierung zu tun haben. Während der Altmaier nun auch schon von mehreren Wochen redet und dabei bis Ende Mai redet, reden namenhafte deutsche Virologen von mehreren Monaten, weil die Abflauung im Sommer nicht so kommen wird wie erwartet, eher geht man bis dahin noch von dramatischen Steigerungen aus.

Machen wir uns doch nichts vor. Selbst Klöckner kam heute mit ihrem Statement ganz schlecht rüber: Anstatt zu sagen, das die Versorgung gesichert sei; ein kleiner Satz, sagte sie: „ Die Lieferketten sind weitgehend intakt soweit sie das übersieht“ . Aha, weitgehend und soweit sie sieht. Das man ihr bloß hinterher keinen Vorwurf machen kann, sie habe ja nicht gesagt alles klar. Neben den von Frau Merkel und den Länderregierung ausgegebenen Einschränkungen, die ja keinesfalls schon bundesweit aktiv sind, werden inzwischen regional weitere Einschränkungen umgesetzt: In vielen Städten ist der öffentliche Nahverkehr zu verkürzten Fahrplänen übergegangen, ausserdem werden in vielen Bussen vorne keine Türen mehr geöffnet.

Aber was glauben Sie denn: Die Infiziertenzahlen steigen in der EU exorbitant an, jeden Tag, auch bei uns. Auch LKW Fahrer werden krank, auch Mitarbeiter von produzierenden Firmen, AKWs, Elektrizitätswerken, Telefongesellschaften usw. Auch Betriebe, die neben Lebensmittel andere lebenswichtige Ressourcen herstellen wie Strom, sauberes Wasser usw. werden noch Probleme bekommen, wir stehen ja immer noch lange nicht am Höhepunkt. Schon jetzt merkt man, das Internet ist zeitweise langsam; klar, immer mehr Bürger sind zu Hause, immer mehr nutzen das Internet für Infos, TV mit WLAN, Tablets usw. die Internetnutzungszahlen rund um die Uhr gehen immer höher. Und noch 2 Wochen weiter sind die Kapazitäten ausgelastet.

die Bürger merken sehr wohl, das hier und da Knappheiten anstehen werden und jeder hat ja schon seit Wochen bemerkt, das Hygieneartikel einfach nicht mehr oder nur wenig nachkommen. Seit Wochen. Und mal ehrlich: Etwas Lebensmittel bunkern ist ja normal, für 14 tage sollte sich jeder bevorraten aus bekannten Gründen, wenn aber nur manche Politiker EINMAL versuchen würden, die Wahrheit zu sagen. Die Wahrheit über die Versorgung der nächsten Wochen und Monate. Kaum wurde an deutschen Grenzen kontrolliert, sind lange Staus entstanden, die Liefer LKWs kommen nicht durch, ewig lange Wartezeiten. Heute in Polen bis zu 40 km Staus, ähnliche Situationen am Brenner. Klar, solange die LKWs noch kommen, nur später, alles super.

Keiner hat sich das ausgesucht und es müssen nun einmal sinnvolle Regelungen her damit die Ausbreitung wie in China irgendwie gestoppt werden kann. Warum das aber selbst nach diesen Vorgaben nicht so schnell klappen wird, ist auch die große Dunkelziffer von Infizierten, die, teilweise selbst unwissend, immer noch ihre Viren munter weiter umhertragen. Seit Montag hat sich dies auch in diversen Kaufrauschattacken ausgedrückt, bei Gesprächen mit real Mitarbeitern haben mir diese gesagt, das ginge schon seit letzter Woche. Leere oder weitestgehend geplünderte Regale nicht nur bei bekannten Artikeln wie Hygiene und Toilette, nun auch Konserve, haltbares Brot, Püree, Maggie – Produkte usw. Die Phrase „ Keine Panik „ hat längst ausgedient.

Mal ganz ehrlich: Was bringen Quarantäne, Schließungen von diversen Geschäften, Restaurants, Bars, Schulen usw. wenn die Personen trotzdem munter draussen rumlaufen weil sie mit ihrer gewonnenen Freizeit zu Hause nichts anfangen können. Aber nicht nur Bürger verhalten sich seltsam, auch bei manchen Arbeitgebern gibt es Irritationen. Ich kenne eine große Firma in Hannover, die heute morgen erst die Türen nicht geöffnet hat, dann aber doch, dann aber nach 2 Stunden wieder geschlossen hat. Finde ich doch etwas seltsam, denn es gibt genug Behörden oder Arbeitgeberverbände, die sicherlich die exakten Regeln für jedes Bundesland parat haben. Klar, jeder möchte seinen Betrieb „ retten „ und sieht dramatische Einbußen, aber eines ist doch klar:

Dieses unverantwortungsvolle eher kindliche Verhalten wird auch von Kliniken bestätigt, die davon reden, das viele Bürger einfach die Regeln nicht einhalten. Und über 4000 Personen müssen jetzt aus versch. Ländern zurück nach Deutschland geholt werden weil sie in anderen Ländern festsitzen; ich möchte nicht wissen wieviel Urlauber dabei sind die noch kurzfristig unbedingt in Urlaub fahren mußten obwohl die Dramatik schon bekannt war. Dieses Thema ist zum Glück jetzt Geschichte, nicht nur, das Reisewarnungen nun weltweit gelten, die meisten Länder wollen keine EU Bürger mehr haben, und das mit Recht. Aber auch Deutschland ist manchmal lernfähig: Ab sofort dürfen keine Nicht – EU Bürger mehr in Deutschland einreisen.

Die Zahlen in Deutschland sind jetzt auch am Explodieren, deshalb ja auch die strengen Vorschriften, aber es gibt immer noch unbelehrbare, dumme, gleichgültige oder sonstige Bürger, die noch immer nicht verstanden haben, um was es hier geht. Klar kann ich sagen so wie eine junge Frau bei NDR Info heute morgen, ich bin noch jung und in meinem Alter ist das Coronavirus unbedeutend, ich gehe weiter auf die Straße, ausserdem No risk no fun; aber was ist denn das für eine Aussage ? Eine andere Person mit ähnlicher Aussage: Mich betrifft das nicht, fast alle Toten sind über 50. Andere machen eine sogenannte Corona – Party und meinen, darüber müßte man sich lustig machen.

News 18.03.2020: Das RKI hat das Risiko mit Corona nunmehr auf „ hoch „ eingestuft, die zweithöchste Stufe überhaupt. Warum ? Weil inzwischen die Fallzahlen der EU höher sind als China, und das innerhalb kürzester Zeit, und die Zahlen steigen täglich quasi minütlich an. Nach der Ansprache vorgestern Abend 18.00 Uhr von Frau Merkel, nun im ganzen Land inzwischen bekannte harte Maßnahmen anzuregen und die Länderregierungen quasi mit der sofortigen Umsetzung zu beauftragen, wurden diese auch bei mir in Niedersachsen seit gestern umgesetzt: Auch meine Firma in der ich arbeite hat geschlossen.

Der Bestellservice " Domino´s.de " hat auf seiner Webseite einen Lieferhinweis gestellt, nennt sich Kontaktlose Lieferung. Darin die Information, das Lieferungen auf eine vorgegebene Fläche abgestellt werden. Der Fahrer geht dann 2 Meter zurück und wartet bis die Bestellung abgeholt wurde. Mitarbeiter würden vor Arbeitsbeginn jeden Tag bestätigen, das sie keine Krankheitssymtome in Sachen Corona hätten. Bei der Kontaktlosen Lieferung ist nur Vorkasse möglich per Onlinebezahlung, keine Barzahlung möglich. Verkaufen tut dominos das als neuen Sicherheitsservice. Allerdings kann man als Besteller diesen " Sonderservice " auch abbestellen und das Ganze normal abwickeln lassen.

In Israel werden jetzt auch Einkaufszentren geschlossen. Litauen schließt seine Grenzen für Ausländer, landesweite Ausgangssperre in Spanien für 15 Tage, angeblich soll die Fussball Europameisterschaft nun auf den Dezember 2020 verschoben werden. Apple schließt alle Stores weltweit für 2 Wochen – ausser die in China. Wie Sie sehen, werden die News immer länger, da jeden Tag eine Vielzahl neuer Infos eintreffen. Deshalb kann es ab und zu zu Verzögerungen kommen, aber eines ist sicher: ICH BLEIBE DRAN.

TOP NEWS 15.03.2020 15:30 Uhr: Wie soeben DPA berichtet, sei aus Regierungskreisen folgende Nachricht durchgedrungen: Ab Montag 8.00 Uhr werden die Grenzen zu Frankreich, Österreich, Luxemburg, Dänemark und die Schweiz weitestgehend geschlossen. Nicht nur sollen die Kontrollen verstärkt werden, es soll auch zu Zurückweisungen kommen. Es sollen durch diese Maßnahmen Hamsterkäufe aus diesen Ländern verhindert werden, welche in den letzten Tagen zu Knappheit von Lebensmitteln in Grenzregionen geführt habe. Der Warenverkehr soll aber zu / von diesen Ländern bestehen bleiben. Die Fussball EM 2020 ist nun definitiv verschoben. Wohin soll sich am Dienstag entscheiden.

Nachdem ja Spahns Zahl von 1000 nun auf 100 von Söder gesenkt wurde, hat Thüringen ein Veranstaltungsverbot ab 50 Personen. Mal sehen wann die Zahl 10 eine Rolle spielt. In diesem Zusammenhang hat sich das Gesundheitsministerium an die Bevölkerung gewandt, es seien Fake News im Umlauf, die Bundesregierung würde bald massive Einschränkungen des öffentlichen Lebens ankündigen. Das würde nicht stimmen. Dazu sage ich mal nichts, ich glaube jedoch nicht an einen Weihnachtsmann. Österreich greift in die „ Radikalkiste „ und verbietet ab sofort alle Veranstaltungen, dazu werden Sportplätze, Spielplätze und alle anderen Plätze sogenannter öffentlicher Begegnung gänzlich.

Und zur Frage der Abweisung des Tests: Schweiz ist lt. RKI kein Risikogebiet, also kein Test ohne Symptome. Das Gespräch dauerte im übrigen knapp 12 Minuten und mein Eindruck war: Beruhigung statt Aufklärung. Jetzt noch ein paar allgemeine Dinge: Am Dienstag fährt die Bahn zu ihrem bereits gekürztem Fernverkehrsplan auch einen gekürzten Regionalfahrplan, der sich am Sonntagsfahrplan orientieren soll. Im Bundestag sind nun insgesamt 4 Abgeordnete positiv auf Corona getestet und die Frage wird sein, wie lange noch der Bundestag Sitzungen abhalten wird und kann. Und anstatt nun langsam mal so sinnvoll wie viele andere EU Länder zu agieren und sämtliche Veranstaltungen zu verbieten, weiter der Kleckerkram:

Als er seine Arbeit am 09.03. wieder aufgenommen hat und der Arbeitgeber von seinem Urlaub erfahren hat, hat er ihn wegen eines Tests ins Klinikum geschickt. Ein vorheriger Anruf beim Klinikum brachte folgendes Ergebnis: Solange er keine typischen Symptome zeigt, werde kein Test durchgeführt. Dazu hätte man nicht genug vorrätig. Wie endet der Fall: Der Arbeitnehmer ist wieder an seinem Arbeitsplatz. Ist das die Eindämmung, die uns propagandiert wird ? Ich verstehe. Deshalb habe ich heute das Bürgertelefon Hannover angerufen und Fragen zur Übertragbarkeit des Virus erfragt; ich mache es kurz: Keine Infos zu medizinischen Dingen, bitte Gesundheitsamt morgen anrufen.

Ich kenne die Aussage, das die Viren an z. B. Haltegriffen, Tischen, Pfandflaschen usw. nur wenige Stunden überleben können. Mir hat einer der Hausärzte persönlich gesagt, das die CViren bis zu 9 Tage überleben können. Uupps, wenn das stimmt, dann wird´s heikel. Heikel auch der Punkt 2: Testzentren ? Wer wird denn da getestet ? Ich habe eine Aussage eines Arbeitnehmers wie folgt: Er war vom 25.02. – 6.03.2020 in der Schweiz, einen Freund besuchen. Die Schweiz ist immerhin mit knapp 1400 Infizierten von derzeit 142 betroffenen Ländern auf Platz 9 der meisten Infizierungen und damit sicherlich als Risikoland zu bezeichnen, wenn auch das RKI dies noch nicht offiziell getan hat.

Ich habe gestern mit 2 Hausärzten gesprochen. Es wurde doch immer davon gesprochen, zur Entlastung der Hausärzte werden sogenannte Testzentren eingerichtet, die Personen mit typischen Symptomen oder Personen, die aus Krisengebieten kommen und dort z.B. Urlaub gemacht hatten oder beruflich dort waren, eben auf Corona testen. Punkt 1: Was heisst hier zur Entlastung ? Alle 2 Hausärzte haben mir persönlich versichert, sie hätten nie Tests gehabt, also nie Patienten testen können. Das wäre immer den Gesundheitsämtern gemeldet worden. Und auch eine für mich neue Information in Sachen Langelebigkeit der Coronaviren.

gucken Sie mal im Laden wieviel italienische Produkte da stehen (noch). Mit über 21.000 Infektionen ist Italien europäisch an der Spitze. Macht ein italienischer Produzent zu, wird nicht mehr produziert und ruckzuck ist die Ware aus, denn in allen EU Ländern ist Ware Mangelware und Engpässe. Oder glauben Sie das Arbeitnehmer in Lebensmittelproduktionen vom Virus befreit bleiben ? Das kommt davon wenn man in Deutschland so gut wie nichts aus Kostengründen produzieren läßt. Billig billig funktioniert so lange bis so etwas wie jetzt passiert. Im Moment sind in vielen EU Ländern die Grenzen dicht in Richtung von Deutschland nach…. Was glauben Sie: Wie lange wird es noch dauern bis LKW Fahrer, Züge usw. nicht mehr NACH Deutschland kommen ?

Der kommt noch dazu, keine Seltenheit. Und ein Fertiggericht in Plastikschale und Pappverpackung: Üblicherweise um die 3 Euro maximal. Denkste; 5 – 7 Euro !!! pro Packung. Ein Angebot konkret mit 7x Rinderroulade Erasco für fast 48 Euro !!!. DAS sind Tatsachen, nicht so ein Geschwafel mancher Politiker. Und das ist erst der Anfang. NOCH können sie alles kaufen, glauben sie ja nicht, das bleibt so. Wieso ich das sage ? Denken sie mal mit: Europa hat Stand heute über 45.000 Infektionen, und morgen sind wir bei 50.000 angekommen. Viele davon sind auch Arbeitnehmer, und wie wir wissen, auch schon viele Firmen betroffen. Das geht NATÜRLICH auch nicht an Lebensmittelproduzenten vorbei.

Wir möchten auch weiterhin die Versorgung gewährleisten. Heisst doch, kaufen manche mehr, ist die Versorgung nicht mehr gewährleistet. Was heisst unnötige Bevorratung: Gerade dieses Schild beweist doch, wie nötig es ist, sich zu bevorraten. Und der Abschluß: Vielen Dank für Ihre Fairness. Klingt so nach Freiwilligkeit, so nach: Vielen Dank, das sie mitmachen. Aber der ganze Text klingt doch mehr und ist auch so gemeint: Kaufanweisung für Kunden. Verarsche mit Ankündigung. Und wer es jetzt immer noch nicht begriffen hat, was auf uns zukommt, dann schauen Sie mal bei großen Onlineportalen für welche Preise plötzlich Suppen und Fertiggerichte bestellbar sind; von wegen 1–2 Euro, was da üblich bei Suppen ist. 4-5 Euro pro Dose OHNE Versand.

(Zitat des Textes): Liebe Kunden, wir möchten weiterhin die Versorgung aller Kunden gewährleisten, daher gelten ab sofort folgende Mengenbeschränkungen für ihren Einkauf: Zwieback, Knäckebrot und Toilettenpapier nur je 1x; Zucker, Mehl, Nudel, Reis, Konserven, Fertiggerichte, Seife je 2x. Bitte bleiben Sie fair und verzichten Sie auf unnötige Bervorratung. Unsere Kassierer haben die Anweisung die eingekauften Mengen zu kontrollieren und ggf. zu kürzen. Wir bitten Sie darum, von Diskussionen abzusehen. Vielen Dank für Ihre Fairness. (Zitatende). Das hätten meine Leser wohl vor wenigen Tagen auch noch nicht gedacht, das es soweit kommt. Aber lesen sie mal „ zwischen den Zeilen „.

Jeder, der mit gesundem Menschenverstand in den letzten Tagen und Wochen unterwegs war, hat es zwangsweise mitbekommen: Leere Regale bei Desinfektonsmitteln, Toilettenpapier, Nudeln, Milch, Reis. Und selbst nach 2 Wochen des großen ersten Kaufrausches von Hygieneartikel immer noch in vielen Geschäften keine Ware und riesige Rücken. Nanu, es ist doch genug von allem da. Wieso dann keine Nachlieferung ? Und jetzt das: Inzwischen sind erste Geschäfte dazu übergegangen, Lebensmittelverkäufe DRASTISCH zu rationieren. Edeka Hamburg zum Beispiel, und sie werden sehen nach und nach ziehen alle Geschäfte nach, hat folgendes Schild im Geschäft hängen:

Auch die angeblichen Panikvermeider, die es immer noch gibt und die versuchen, auf die Bürger beruhigend, beschwichtigend und verharmlosend einzureden, siehe Klöckner noch gestern, wo sie in einem Beitrag auf NT-V Online allen Ernstens noch von unnützen nicht nötigten Hamsterkäufen redet, und wer zuviel gekauft habe, kann da ja den Tafeln spenden. Dabei weiß sie und viele andere Politiker inzwischen ganz genau, es ist nur noch eine Frage von Tagen, wann auch die Lebensmittelversorgung an ihre Grenzen stößt ? Panikmache von mir ? Keinesfalls, aber Aufklärung vor solchen Schönrednern darf ja noch sein.

News 15.03.2020: Aktuelle Zahlen: 156.400 Infektionen, Deutschland jetzt knapp 4600 bei 10 Toten, Italien über 21.000 bei über 1400 Todesfällen, fast 6000 Todesfälle insgesamt. Infektionen EU jetzt über 45.000. Wie sie sicherlich schon gemerkt haben, überschlagen sich die Ereignisse nunmehr. In vielen EU Ländern wird das öffentliche Leben immer mehr eingeschränkt und was in Deutschland gestern noch Alltag war und als unverhältnismäßig galt es zu verbieten ist heute verbotene Realität. Dabei sind Absagen von Veranstaltungen, Schließungen von Kitas, Kinos, Theater usw. noch das geringste Übel, das werden die Bürger bald merken.

Ich hatte heute Mittag im Update vergessen zu schreiben… Aber bitte keine Panik. Übrigens werden die meisten Talkshows in Kürze, so wie Anne Will, ohne Zuschauer stattfinden. Aber deswegen braucht man wirklich keine Panik zu haben. Eher davor, was sich offensichtlich jetzt anbahnt: In einem REWE Geschäft bei mir um die Ecke: Neben bekannten Leerflächen Desinfektion, Toilettenpapier jetzt auch bei haltbarer Milch gähnende Leere und auch Wasserflaschen 1.5 L fast ausverkauft. Zufall ? Glaube ich kaum, denn bei der Pfandabgabe, wo immer eine Person die Flaschen abnimmt und in die versch. Kästen einsortiert nur ein Schild mit der Aufschrift (Kein Scherz): Aktion der Woche: Wegen Corona Infizierungen bitte die Pfandflaschen selbst einsortieren.

Ich habe noch kein einziges Mal etwas über die Ansteckungsgefahr bei Einzelhandelsmitarbeiter(innen) gehört. Diese große Gruppe von Arbeitnehmern ist doch am stärksten gefährdet und mit dem größten Kundenkontakt pro Tag betroffen. Hier hört man aber in Sachen Schutz von der Bundesregierung oder Gesundheitsministern gar nichts, offensichtlich sind diese Arbeitnehmer egal. Zum Schluß der Beweis, das nicht alle Wirtschaftsunternehmen kränkeln. Ein Erotikunternehmen meldet 3-fachen Umsatz zu vergleichbaren letztjährigen Zahlen und gleichzeitig den höchsten Tagesumsatz überhaupt.

Man soll sich also zusammentun und so quasi Betreuungsgruppen bilden. Äh, hieß es nicht, man solle soziale Kontakte meiden, aber bei Betreuung sich zusammentun und fremde Personen nutzen für Kinderbetreuung. Was denn nun ? Für manche banal, für andere wichtig: Was passiert bei Tippwetten, wenn auf Spielergebnisse getippt wird, die Mannschaften aber gar nicht spielen ? Dann werden z.B. sogenannte Ersatzauslosungen gezogen. Es wird ja immer davon geredet, man muß Ärzte, Pfleger und Kranken-/Arztpersonal besonders schützen.

In Bremen und Berlin werden die vorderen Türen bei Bussen nicht mehr geöffnet, die vordere Sitzreihe gesperrt. Fahrkarten werden beim Busfahrer nicht mehr verkauft. Und die News für Göttingen: 2 Infektionen nun im Stadtbereich Göttingen. Ab morgen ist das alte Rathaus für 14 Tage geschlossen, ebenso die Stadtbibliothek, das Deutsche Theater, das Städtische Museum und der Saunabetrieb Eiswiese. Gerade erreicht mich noch eine Info, die die Gesundheitsministerin Rheinland Pfalz bei ZDF Spezial abgegeben hat. Auf die Frage des Moderators, wie man mit den Eltern umgeht, die Probleme haben Betreuung für ihre Kinder zu finden, sagt sie: Man könne ja im Verwandschaftsbereich oder sich auch Nachbarn, die vielleicht auch Kinder in den Schulen hatten.

(Man kann manches nur mit Spaß nehmen, sorry). Und auch in Österreich werden bis auf Apotheken und Lebensmittelgeschäften fast alle Läden ab Montag geschlossen. VW hat seinen ersten Coronafall und ausnahmeweise will ich kurz über Wirtschaftsnachrichten berichten, aber nur diesmal. Aufgrund der Nachricht, das die Bundesregierung massiv den Wirtschaftsunternehmen helfen will, und in jedem Fall Insolvenzen abwenden will, hat sich die deutsche Börse (DAX) wieder erholt vom gestrigen Einbruch. Kredite soll es quasi unbegrenzt geben, und auch Kurzarbeit soll unterstützt werden, schon bei 10 % der Beschäftigten ist Unterstützung gewiß. Lufthansa will jetzt Kurzarbeit durchführen für viele Beschäftigte.

Kurz bei REWE in der Zentrale in Köln angerufen: Der nette Mitarbeiter am anderen Ende hatte von so einer „Aktion“ auch noch nicht gehört, sagte aber zu mir: Also er würde sich keine Sorgen machen. Mache ich mir ja nicht, ich fands nur komisch. Aber eine Frage bleibt noch offen: Es heißt doch, durch Verpackungen kann der Virus gar nicht übertragen werden, weil der ja nur kurze Zeit überlebt. Aber auch die Stadt Göttingen entwickelt seine eigenen Hausregeln: Eine für heute abend geplante Ratssitzung findet mit Publikum statt, aber: Jeder zweite Sitzplatz muß im Ratssaal leer bleiben, am Eingang erfolgt eine Mengenkontrolle. Und stehen darf keiner. Man gut das ich in der Schule noch Mengenlehre hatte.

Auf der Pressekonferenz der Gesundheitsministerin vom Saarland kamen dann auch so einige Umstimmigkeiten zutage, die zeigen, das nicht alles so klappt wie es immer propagandiert wird. Bei der Vorstellung der Grenzkontrollen des Saarlandes zu Frankreich hat sich Klaus Bouillon mit den Bundespolizisten mit Mundschutz präsentiert, nach der öffentklichkeitswirksamen Vorstellung war das nicht mehr der Fall, die Bundespolizisten haben die Autofahrer nur auf ihren Gesundheitszustand angesprochen und dann durchgewunken. Und in grenznahen Regionen Schlangen an Supermärkten durch Franzosen, die leerkaufen, so ein anwesender Journalist. Jetzt hat sich auch NRW entschlossen, Schulen zu schliessen.

Aufgrund der Coronaschließungen können diese nicht termingerecht durchgeführt werden. Eine Frage wird auch sein, wie der ausgefallene Schulunterricht, der teilweise bis zu 5 Wochen beträgt, nachgeholt werden kann. Gestern hatte ich ja vom Aussetzen des Spielbetriebs der Bundesliga berichtet, der erst einmal bis 2. April bestehen soll. Inzwischen ist auch die UEFA nachgezogen und hat alle Champions League und Europa League Spiele abgesagt, ein neuer Termin steht noch nicht. Auch die Parteitage der CDU und der AFD, die beide im April geplant waren, sind abgesagt. Im Saarland haben die ersten 2 Tafeln geschlossen, das ist für die betroffenen Personen besonders dramatisch, hier muß kurzfristig eine Lösung her, Essen und Trinken muß jeder.

Ob die Reise noch funktioniert, auch im Reisebüro anfragen, denn eines ist klar: Diese Liste wird täglich länger. Desweiteren wird erst einmal in Bayern das Besuchsrecht in Kliniken, Altenheimen und Pflegeeinrichtungen eingeschränkt, weil dort besonders gefährdete Personen sind. Ausserdem regte Söder in einer heutigen Pressekonferenz dringend an, die Schließung von Veranstaltungen nicht ab 1000 Besuchern, sondern schon ab 100 Personen durchzusetzen. Warten wir noch 1 Woche ab, wird jede Veranstaltung betroffen sein. Schon jetzt schließen viele Konzerthäuser mit weniger Teilnehmer aus Sicherheitsgründen ihre Pforten. Probleme ergeben sich z. B. derzeit mit dem Umgang von anstehenden Prüfungen.

Wer klickt, bekommt eine App oder auch gleich mehrere auf den Rechner, die wie immer Daten an die Hacker sendet oder gleich ihren Rechner in ein Netzwerk von Hackern einbindet und nutzt. In dieser Zeit wo viele Bürger unsicher sind sich über jede Info freut, besonders gefährlich. Zu den Zahlen: 130.000 Infizierte sind überschritten, davon Deutschland jetzt mit fast 2400 und mindestens 6 Toten. Auch Frankreich jetzt mit über 2000 Infizierten, Spanien kratzt bereits an der Zahl von 3000. Weiterhin extrem in Italien: Jetzt über 15.000 bei erstmals über 1000 Toten. Erschreckend.

TOP NEWS 13.03.2020: Viele Bundesländer wie Saarland, Bremen, Niedersachsen, Schleswig Holstein, Bayern, Berlin und Rheinland Pfalz haben inzwischen ein Schul- Kita- und Kindergartenverbot erteilt, das i.d.R. ab Montag gilt. Die Dauer ist jedoch unterschiedlich. In folgende Länder dürfen Deutsche ab sofort nicht mehr einreisen: USA, Tschechien, Slowakei, Nepal, Saudi Arabien, Singapur, Israel, Lateinamerika, Indien, Jordanien, Kasachstan, Bhutan, El Salvador, Kiribati, Marschallinseln und Samoa. Wer noch eine Auslandsreise plant, sollte rechtzeitig bei den Reisewarnungen und Hinweisen des auswärtigen Amtes im Internet nachschauen.

Letztlich ist es glaube ich egal, ob Italien z. B. 13467 oder rund 13500 Infizierte hat. Hier eine Warnung für alle, die sich aus dem Internet laufend aktuelle Corona – Fallzahlen holen. Ich spreche es jetzt mal direkt aus: Nachdem sich die Abzocker mit Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln eingedeckt haben und diese teilweise jetzt noch zu horrenden Preisen online verkaufen, um an einer Epidemie zu verdienen (Schämt Euch), kommen jetzt die nächsten Schmarotzer oder auch Betrüger in Wallung: Gefälschte Webseiten namenhafter Universitäten oder Emails der WHO gelangen zuhauf in den Email – Verkehr bzw. ins Internet.

Derweil richtet sich der FC Bayern München mit einem ausführlichen Newsletter zum Thema Corona an die Fans und erklärt die weitergehenden Vorgehensweisen und bittet gleichzeitig um Verständnis. Und Frau Merkel meldet sich mit einer Aufforderung an die Bevölkerung: Auf soziale Kontakte so weit wie möglich vermeiden. Inzwischen mehren sich die Aussagen, das Deutschland erst ab April und folgender Zeiten so richtig von Corona getroffen wird. Ab dieser Zeit werden auch die Lieferengpässe für Konsumenten aufgrund ausfallender Produktionen spürbar. Erste Anzeichen werden teilweise deutliche Preiserhöhungen sein, bevor die ersten Ausfälle bevorstehen.

Einige Betriebe haben schon jetzt Informationen von Herstellern, das diese Engpässe in Kürze auftreten werden. Derweil haben in Italien ab sofort nur noch Apotheken und Lebensmittelgeschäfte offen, alle anderen Geschäfte sind geschlossen. Zu den täglich von mir veröffentlichten Coronazahlen möchte ich wegen Anfragen sagen: Ich kenne 3 Stellen, die täglich permanent Zahlen veröffentlichen, leider differieren alle 3 Stellen voneinander, das mag davon abhängen wie schnell Neumeldungen eingehen oder woher diese kommen. Deshalb bin ich dazu übergegangen, nicht mehr die Zahlen bis auf die letzte Person genau zu veröffentlichen sondern zu runden.

News 13.03.2020: Einige Länder schränken zum Wochenende oder auch sofort die Reisefreiheit für EU Bürger ein, selbst EU Länder wollen derzeit keine anderen EU Bürger haben. Auch in Sachen Fussball hat sich viel getan: Nachdem über den Tag die Nachricht, das Hannover 96 und Real Madrid die gesamte Mannschaft in Quarantäne befindet, sind wir inzwischen weiter: Hessen hat alle Fussballspiele abgesagt, und soeben erreichte mich eine Info von einem Schiedsrichter, das angeblich ab nächste Woche der DFB alle Fussballspiele angesagt hat.

Eine Partei fordert wegen Corona die Aussetzung der Parkgebühren auf öffentlichen Parkplätzen. Die Begründung: Man solle ja nicht öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Einige Autofahrer können aber nicht die zusätzlichen Parkgebühren aufbringen. Na klar. Und was ist los in Italien ? Restaurants und Geschäfte sind geschlossen, fast 12.500 Infektionen bei rund 830 Todesfällen. Auch Deutschland entwickelt sich weiter: Bei 1899 Infizierten sind bisher gerade mal 19 Personen geheilt worden. Und wie man sieht, steigt die Infiziertenzahl trotz angeblich aller wichtigen Maßnahmen weiterhin stark an.

Aber es gibt auch Veranstalter, bei denen der Groschen noch nicht gefallen ist und die nicht lernfähig sind: Dazu gehört die Musikalische Akademie Mannheim. Wie NT-V heute morgen online berichtet, hat die Akademie die maximale Zuschauerzahl angeblich mit Absprache der Stadt Mannheim auf 999 Teilnehmer begrenzt.. und darf damit das Konzert ausrichten. Leichtsinnig von der Stadt aber auch von den Teilnehmern. Auch im Bundestag ist der erste Coronafall bekannt geworden. Ein FDP Abgeordneter hat sich infiziert, noch gehen aber die Plenumsitzungen weiter. In Niedersachsen wurden bisher 45 Testzentren eingerichtet, jedoch fehlen noch weitere 39 aus Gründen von Personalmangel und fehlenden Räumlichkeiten.

News 12.03.2020:Einreisen in die USA werden für Europäer bis zum 30. April dieses Jahres nicht mehr möglich sein. Die Regelung beginnt ab Samstag. Ebenso Indien und Israel machen die Grenzen zu, VISA werden aufgehoben. Immer mehr Veranstaltungen in Deutschland werden ab 1000 Teilnehmer abgesagt, inzwischen sind fast alle Fussballspiele betroffen,erst einmal bis in den April hinein. Dazu hatte Prof. Drosten dringend am Dienstag geraten, wenn man nicht italienische Verhältnisse bekommen wolle. Auch der ZDF Fernsehgarten ist nun davon betroffen, ab sofort keine Veranstaltung mehr.

News 11.03.2020: Wenn man es so sagen darf: Heute war ein relativ ruhiger Tag. 7 Bundesländer haben nun Verbote für Veranstaltungen über 1000 Teilnehmer erlassen, insbesondere einige Fussballspiele. Auch das Spiel Deutschland – Italien am 31. März fällt dem Zuschauerverbot zum Opfer. Selbst die EM ab Juni 2020 wackelt und wird maßgeblich von den weiteren Entwicklungen abhängen. In Deutschland sind jetzt alle Bundesländer betroffen. 117.000 Infizierte weltweit, über 10.000 in Italien. Es gibt aber auch mehrere erst einmal vielversprechende medizinische Entdeckungen, die womöglich noch dieses Jahr gegen Corona eingesetzt werden können. Berichte darüber folgen bei konkreten Informationen.

Bereits ab morgen gelten Verbote für kulturelle, religiöse und sportliche Veranstaltungen, kein Kino, kein Theater, Schulen und Universitäten dicht, kein Skibetrieb und weiteres mehr. News.de schreibt von einem Aufruf eines englischen Labors, zu Forschungszwecken über das Coronavirus Probanden zu suchen, die freiwillig das Virus gespritzt bekommen. Als Entschädigung für diese Gefahr wird den Probanden 3500 englische Pfund gezahlt. Auch wenn das Geld manchen Bürgern verlockend klingt, das Ganze wird natürlich unter strengsten Quarantänemaßnahmen, besonderem Speiseplan, vielen Untersuchungen und Gabe von Medikamenten durchgeführt. Und wie wir alle wissen, unter gewisser Lebensgefahr.

Inzwischen wurde bekannt, das ab Dienstag die Reichstagskuppel im Bundestag für Besucher vorläufig geschlossen wird, Besuchergruppen aus Wahlkreisen dürfen ab nächste Woche nicht mehr empfangen werden. Der sogenannte Stoppeffekt durch wärmeres Wetter wird von den Virologen aufgrund einer neuen Studie nun eher ausgeschlossen. Noch vor wenigen Tagen hatte man angekündigt, das der Sommer erst einmal ein deutliches Abflauen der Infektionen bedeuten würde. Deutschland zählt jetzt 3 Todesfälle bei knapp 1200 Infektionen. Extrem ist die Lage in Italien. Wegen nunmehr fast 10.000 Infektionen ist das ganze Land unter Quarantäne gestellt.

Aber nicht wegen Corona. Sondern weil in seinem Leben grundsätzlich etwas schief läuft „.(Zitatende). Aha, jetzt wissen wir Bescheid. Dazu kann ich nur sagen: Jeder kann wann er will, wo er will und wieviel er will einkaufen. Wenn ein Händler Ware wie z.B. Desinfektionsmittel verkaufsreduziert, ist das ok. Aber garantiert hat kein Journalist vorzuschreiben, was wo wann wieviel jemand kaufen darf. Wie kann man sich so in fremde Dinge reinsteigern, die einem selbst rein gar nichts angehen ? Das kann nur der wohl etwas überarbeitete Journalist beantworten.

News 10.03.2020: Auch heute sind wieder interessante Dinge ans Licht gekommen. Damit meine ich nicht die Pressekonferenz von Spahn und Prof. Drosten, wo eigentlich alles so wie immer war, sondern z.B. ein Bericht über Personen, die sogenannte Hamsterkäufe machen. Diese Personen werden auf Stern.de als ignorant und asozial bezeichnet, als gefährlich. Denn wegen der Hamsterkäufe hätten die Tafeln weniger Spenden, weil weniger Ware zur Verfügung stände. Habe ich nicht verstanden. Tafeln bekommen doch i.d.R. abgelaufene Ware wie Obst, Gemüse, Joghurt; weniger Artikel die noch 2 Jahre in der Dose haltbar sind.

Weiter schreibt der Journalist in seinem Kommentar, die Empfehlung der Anlegung eines Vorrats vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hätte sich auf Stromausfälle und extreme Wetterlagen bezogen. Corona sei kein Katastrophenfall und deshalb gäbe es auch kein Grund, (Zitat) „ auf verschmähtes Dosenbrot zurückzugreifen oder Ravioli in Festivalmengen einzukaufen „. (Zitatende) Sein Resümee: (Zitat): Wer wegen Corona palettenweise hamstert, um seinen Alltag zu pimpen, der sollte wirklich in Panik verfallen.

Er plädiert dafür, die Krankenhäuser besser auszustatten und entsprechend aufzustocken. Aber es scheint bei der Bundesregierung ja Gelder zu geben, die abrufbar sind, aber nur wenn man will. Ein Anruf beim Bürgerinfotelefon mit der Frage zu diesem Thema brachte ….. kein Ergebnis. Das wissen die auch nicht. Ich könnte ja heute um 11.30 Uhr die Pressekonferenz im Fernsehen verfolgen oder der Bundesregierung eine Email schreiben. Auch beim Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wird man inzwischen abgewimmelt, wohl alle überlastet oder haben keine Lust. Offiziell hört man: Es rufen so viele Bürger an, die gar nicht von der Presse sind. Ich muß gleich heulen.

In das gleiche Horn stösst der DFL, der seine Fussballspiele „ erst einmal „ über die Bühne bringen will, Absagen und sogenannte Geisterspiele unerwünscht. Auch die Konzertagentur Hannover Concerts hält an seinen Veranstaltungen fest. Klar, das bei versch. Veranstaltern, Managementfirmen auch das Geld im Vordergrund steht. Erstaunlich finde ich die heutige Nachricht, das sich Parteiführer, unter anderem die SPD mit Herrn Klingbeil, mit Frau Merkel darauf geeinigt haben und heute Nacht einen Beschluss gefasst haben, aus dem kritischen Flüchtlingsbereich in Griechenland Kinder herauszuholen. Erst war die Rede von Kindern, dann auch von Kranken und „ dringend Hilfsbedürftigen „.

Was bekommen wir heute morgen zu hören: Während Spahn die Bundesländer dazu auffordert, Veranstaltungen über 1000 Personen abzusagen oder zumindest zu verschieben (anstatt das anzuordnen aus Gründen der nationalen Sicherheit), wehren sich einige Gesundheitsminister strikt gegen diese Aufforderung. Frau Reimann aus GM Niedersachsen: Das sei noch nicht notwendig, nicht vergleichbar mit Italien, nicht zielführend. Ihr Ziel scheint die Abwartehaltung zu sein, darauf warten, bis genug Infizierte sind, und dann Maßnahmen ergreifen, also den Infektionen hinterherlaufen anstatt präventiv zu agieren. So wie das Politiker eben immer tun, erst muß der Schaden und das Problem groß sein, dann bemüht man sich um Begrenzung.

Südkorea und der Iran liegen mit Italien fast gleichauf und haben zu allen anderen Länden einen deutlichen Abstand, um es auf den Punkt zu bringen, fast 80 % mehr Infektionen als das nächste Land auf der Liste. Nur China ist weiterhin führend, jedoch zeigt sich hier seit wenigen Wochen nur noch wenige Neuerkrankungen, und 2 Fragen stellen sich mir dazu: Hat die konsequente Abriegelung versch. Städte und Bezirke mit harten Quarantänemaßnahmen doch gewirkt ? Warum sind die Zahlen in Italien, Iran und Südkorea so hoch und steigen immer schneller an ? Ich bleibe dran.

Er will eine europäische Behörde wie das Robert Koch Institut, er will eine Meldepflicht für alle Corona – Tests einführen, er will Hilfen für Wirtschaftsunternehmen, die unter dem Virus leiden, er will das Veranstaltungen ab 1000 Personen abgesagt werden. Da fällt mir ein Spruch dazu ein, den er mal langsam oder auch schnell beherzigen sollte: Besser 50 % machen als 100 % wollen, Herr Spahn. Reden kann jeder, hier und heute ist Anpacken und Machen gefragt. Kurz zu den Zahlen: Europa jetzt mit über 12.000 Infektionen, über 60 % davon alleine Italien. Deutschland mit 1040 Infektionen.

KEINE Experten, höchstens selbsternannte oder von Medien dazu erhoben, z.B. manche Medizinjournalisten, die bei Grippe und anhaltendem Durchfall im Gesundheitslexikon nachschlagen müssen, was jetzt zu tun sei. (Auszugende). Großbritannien stellt sich auf rund 100.000 Opfer der Virusinfektion ein, obwohl deren Zahlen mit knapp über 200 und jetzt 2 Todesopfern noch eher gering sind. Und auch Deutschland will nicht nachstehen: Die Grenze von 1000 Infektionen ist überschritten und den ersten Toten gibt es auch. Und ich lese von unserem Gesundheitsminister Spahn, der sich täglich zu Wort meldet: Er will, er will, er will.

Es ist für die Krisenstäbe nicht leicht, die Gratwanderung zwischen dem Wohl der Bevölkerung und der Verhältnismäßigkeit der angeordneten Maßnahmen zu meistern. Dabei verdienen die Experten und Politiker zunächst einmal Vertrauen. Beruhigend ist, dass das Gesundheitssystem gut aufgestellt ist…(Zitatende). Meine Antwort dazu (Auszug): Zum Thema Vertrauen in Experten: SOFERN es sich um einen wirklichen Experten handelt wie z.B. Herr Drosten vom Charite Berlin, müßten Sie aber schnell Ihren Bericht umschreiben. Der schätzt die Lage nämlich sehr dramatisch ein, insbesondere was da noch auf uns zukommt in den nächsten Monaten.

TOP News 09. März 2020: Geht es Ihnen auch so ? Ich höre, lese und bekomme Informationen von diversen Seiten in Sachen Corona, ich höre was alles in Ländern um uns herum gemacht wird, um die Infekte einzudämmen, und dann denke ich so: Was macht eigentlich Deutschland, offensichtlich das Land der Glückseligkeit in Sachen Corona, wo man es gemächlich angehen läßt; nur nicht die Bevölkerung mit unsinnigen überhöhten Verboten und Quarantänemaßnahmen überhäufen, das kommt gar nicht gut an. Der Chef vom Dienst der Stuttgarter Nachrichten schreibt heute in einem Kommentar zum Corona Virus nachdem er die Zustände in Italien geschildert hat, so: (Zitat)

Von einem gemeinsamen EU Weg hat die SPD bisher nichts gehört. Punkt 2: Die Bundesregierung hat beschlossen, der Wirtschaft die Gelder zu erstatten, die aufgrund Kurzarbeit wegen Corona ausfallen. Hierfür werden MILLIARDENBETRÄGE bereitgestellt. Und Erdogan soll 700 Millionen Unterstützung von der Bundesregierung bekommen ? Warum erwähne ich diese Aspekte in meinem Corona – Bericht: Weil vor 2 Tagen vom Kassenarztchef Gassen davon geredet wurde, es fehle Geld, um sich personell und materiell gegen alle Bedrohungslagen wappnen zu können. Er spielte auf die Aussage von Herrn Drosten Charite Berlin an, der vor einer drastischen Ausweitung von Corona in Deutschland warnt.

Das hier auch Existenzprobleme auftreten, weil diese Großaufträge wegbrechen, kann ich mir schon vorstellen. Man darf nicht vergessen, das manche Firmen bundesweit vertreten sind und damit gleich mehrfach betroffen sind. Also bitte Vorsicht alle über einen Kamm zu scheren. Inzwischen wird zumindest hier darüber nachgedacht, staatliche Mittel einzusetzen, um die Existenz dieser Firmen zu sichern und Entlassungen zu vermeiden.

Die haben nur Probleme logistisch alles zu regeln, denn lt. Handelsketten ist ja genügend Ware da; zumindest jetzt noch, Sie wissen nur nicht wie sie alles liefern können da extrem viel gekauft wird. Hier hat die Politik allerdings schon reagiert und Liefer – LKWs dürfen in einigen Bundesländern auch Sonntags fahren. Aber kleinere Betriebe, Hotels, Privatpensionen; Aufbaufirmen bei Messen usw. die teilweise nur wenige Mitarbeiter haben oder wie gesagt privat sind, z. B. Ihre Hotelzimmer monatelang im Voraus verbucht haben und keines jetzt bezahlt wird; Aufbaufirmen, die andere Aufträge abgelehnt haben weil sie dachten beim Messe- oder Veranstaltungsbau voll eingespannt zu sein.

Projekte in Afrika, Maas läßt grüßen mit seiner Freizügigkeit, es ist ja wohl klar das für die Einheimische Bevölkerung UNABHÄNGIG vom Geld und Personal, das ja durch Freimachung von Geldern, notfalls über die Bundesregierung, weiter das Gesundheitsbudget aufgestockt werden kann. Oder habe ich mich verhört das Erdogan 700 Millionen aus deutschen Kassen bekommen soll ? Ich glaube hier stimmt was nicht, und zwar gehörig. Und ich möchte heute auch mal ein Wort für die Wirtschaft und den Handel mit Lieferantenketten einlegen. Ich höre in den letzten Tagen öfters, die jammern schon jetzt wegen Umsatzeinbußen usw. Das ist richtig und es gibt sicherlich große Firmen, die jammern obwohl die Umsätze ja boomen.

Er rät zu einem kühlen Kopf und nennt es medizinischen Unfug, so etwas zu wollen. Und man brauche es auch nicht. Allerdings ist seine Aussage auch sehr aufschlußreich: Wenn das Argument denn stimmen WÜRDE, man brauche es nicht, weil es sozusagen gar nicht so schlimm wird und alles reichen wird, warum führt er dann das Scheinargument Geld und Personal an ? Das wäre dann doch egal da ja alles so bleiben kann wie es ist. Klingt für mich jedenfalls nicht glaubwürdig, da ist Herr Drosten wohl der Mann mit mehr Erfahrung. Abgesehen davon kann Geld und Personal wohl kaum auch nur ansatzweise gegen mögliche Tote aufgerechnet werden. Schließlich werden millionenschwere Summen fast täglich in anderen Bereichen einfach mal so freigegeben.

Er sieht nach einer Abflauung im Sommer einen weiteren extremen Anstieg im Herbst und rät dringend zur Bereitstellung weiterer Intensivbetreuungsbetten in dem Zeiten, wo das Coronavirus nicht so stark sei. Wir hätten zwar 28.000 Betten dieser Art in Deutschland, jedoch seien davon rund 80 % belegt, was die Zahl der nutzbaren Betten zu gering macht. Er sieht insbesondere Deutschland vor einer bisher nicht dagewesenen Bedrohungslage. Dagegen spricht sich Kassenarztchef Gassen aus, so Informationen aus der Osnabrücker Zeitung: Man hätte nicht das Geld dazu, nicht das Personal dazu, man könne sich nicht gegen jede evenuell mögliche Bedrohungslage wappnen.

es werden vereinzelte Coronatests beim „ Grenzübertritt Italiens „ gemacht. Aber auch in Deutschland gibt es Entwicklungen. Die Verleihung der Goldenen Kamera wurde vom 21. März in den November dieses Jahres verschoben. Wie der rbb24 berichtet, wurde ein Teil einer LKW Ladung von Schutzmasken, 60.000 Stück an der Zahl, die für das Charite Berlin bestimmt war, von unbekannten Tätern entwendet. Das Charite ist in der prekären Lage, das die Masken voraussichtlich nur noch bis zum Wochenende reichen. Wenn ab Montag Masken fehlen, ergeben sich sowohl für das behandelnde Personal als auch für die Patienten drastische Einschnitte. Weitere bedrohliche Ausblicke gibt der Chefvirologe des Charite Drosten in Sachen Corona – Ausbreitung:

Niedersachsen hat auch schon 21 Fälle. Europa mit fast 8500 Fällen, alleine Italien knapp 5900 Fälle, ähnlich Iran. Frankreich mit 949 Fälle. Es vergeht kein Tag, wo nicht in Sachen Corona wieder etwas passiert, wieder Länder stärker betroffen sind, wieder Länder weitere Einschränkungen für die Bevölkerung beschliessen; jedenfalls, wenn es NICHT um Deutschland geht. Am schlimmsten betroffen ist weiterhin Italien, die nun auch Gerichtsverhandlungen, sofern nicht von dringender Bedeutung, in den Mai verschiebt. In Frankreich bleiben vorerst 100 Schulen, Kitas und Kindergärten geschlossen, Österreich läßt einige italienische Orte nicht mehr anfliegen.

News 08.03.2020: TOP News kurz vor Mitternacht: Italien denkt lt. N-TV Online über die Abriegelung von Millionen Menschen nach, nachdem die Coronafälle in die Höhe schießen. Auch in Frankreich gibt es plötzlich extreme Steigerungen. In Berlin ist ein erster Polizist erkrankt. Und die Badische Neueste Nachrichten berichtet von der Abrieglung des Ortenauer Klinikums in Kehl. Quasi das gesamte Klinikum wurde zur Isolierstation berufen, komplettes Ein- und Ausgehverbot besteht. Die dramatischen Zahlen zu Beginn: Knapp 105.000 Infizierte in der Welt, Deutschland nun mit 639 Fällen, wobei das RKI schon von knapp 800 Fällen spricht.

„Veranstaltungen müßten nicht abgesagt werden, es bestehen dort die gleichen Ansteckungsgefahren wie im öffentlichen Raum“. Auch Blödsinn, denn bei Veranstaltungen wie z.B. Hannovermesse kommen ganz andere Bevölkerungsgruppen zusammen als auf der Straße. Ebenso bei Musikevents, wo Fans oft von weither anreisen. „ Sollten Engpässe bei der Strom- oder Wasserversorgung auftreten, weil z.B. bei einem AKW nicht mehr die Mindestanzahl an Mitarbeiter da wäre gibt es natürlich weiterhin Strom, den könne man z. B. aus Norwegen holen „. Ach ja, die haben ja einen Schutzwall und da kann man Corona nicht bekommen, hatte ich vergessen. Ich glaube für heute habe ich genug Infos verbreitet.

Inzwischen sind über 300 Personen auf Intensivstationen in Italien und alle fragen sich, warum dort der Corona Virus so extrem grassiert. Nun auch noch der 1. Infektionsfall im Vatikan, wer betroffen ist, war bis eben nicht bekannt, der Papst soll es nicht sein. Und heute morgen waren auf NDR Info im Interview mit einem „ Experten „ einer kassenärztlichen Vereinigung folgende Infos zu hören: „Das Gesundheitssystem in Italien ist mit der deutschen Qualität nicht zu vergleichen; warum aber die Quoten so hoch seien, weiß er auch nicht“. Ach, das ist ja enorm aussagekräftig. „Es sollen nun Corona Testzentren eingerichtet werden, um die Hausärzte zu entlasten“. Was heißt hier Entlastung, manche Hausärzte haben gar keine Testmöglichkeiten.

Jetzt in Zeiten der Corona – Problematik keine Stellungnahme der Stiftung zu diesem Thema. Schön, das auch diese Wahrheiten mal gesagt werden. Während in Deutschland immer noch die politisch verordnete Ruhe herrscht, haben einige andere Länder schon zu viel drastischeren Maßnahmen gegriffen: In Italien sind Schulen und Unis zu, Kinos und Theater bis 15. März geschlossen und Fussballspiele finden ohne Zuschauer statt; erst einmal. Im Iran teilweise Autobahnsperrungen, Verbot der Freitagsgebete, Kinos und Theater ebenfalls geschlossen. Dänemark spielt teilweise vor leeren Rängen, Schweiz hat alle Spiele im März abgesagt; Deutschland diskutiert immer noch ob das Ende März geplante Spiel Deutschland Italien stattfinden soll.

In Zeiten von Knappheit von Schutzkleidung werden Isolations- und Hygienevorschriften den vorhandenen Begebenheiten angepasst, damit es weitergehen kann. Von Mehrfachnutzung wird geredet. Und bis zu 60 Pflegebedürftige pro Pflegekraft. Kaum zu glauben. Interessant die dazu gemachten Kommentare von praktizierenden Ärzten, die dies bestätigen. Ein Dr. med. schreibt dazu: Im AOK Krankenhaus – Report 2018 sollten 500 Kliniken in Deutschland geschlossen werden. Noch im Sommer 2019 sollte nach Ansicht der Bertelsmann – Stiftung mehr als jedes 2. Krankenhaus in Deutschland geschlossen werden, sollte heißen: Von ca. 1400 sollten 600 übrig bleiben, das wäre für die Versorgung ausreichend.

Lt. Drosten wird das Virus erst seinen Rückzug antreten wenn Millionen Menschen in Deutschland das Virus gehabt hätten und damit immun seien, allerdings könnte dadurch auch die Todeszahl dramatisch steigen. Schon jetzt seien viele Mitarbeiter in ärztlichen Berufen überfordert, Kontrollen würden nicht oder nicht mehr regelmäßig gemacht, Kontaktpersonen nicht geprüft, ebenso die Quarantänemaßnahmen und anderes mehr. Dies bestätigen auch Berichte auf DocCheck, wo bereits davon berichtet wird, das Ärzte und Mitarbeiter in Aachen trotz Direktkontakt mit Coronapatienten weiterarbeiten dürfen und sollen, da sonst die Weiterversorgung zusammenbrechen würde.

Inzwischen kommen erste Widerstände gegen die vom RKI angeregte Quarantänemaßnahmen auf: Sowohl der Kassenarztchef Andreas Gassen als auch Charite Virologe Prof. Drosten haben sich für Lockerung der Quarantäne-Empfehlungen ausgesprochen. Gassen sagte, das Reaktionen, wegen einer Infizierung diverse Ärzte nach Hause zu schicken, völlig überzogen sei und das Arbeiten in Gesundheitseinrichtungen gefährdet sei. Ähnlich reagierte auch Prof. Drosten von Charite Berlin, das er RKI Empfehlungen nicht mehr komplett umsetzen werde aus ähnlich gelagerten Gründen. Beide gehen ausserdem davon aus, das die Ansteckungen noch dramatisch ansteigen würden.

Ebay verbietet inzwischen Auktionen mit Begriffen wie Corona, Coronaviren, Viren u.ä., ebenso Wucherangebote, diese werden sofort gesperrt. Desweiteren wurde angeblich in Honkong ein erstes Tier, ein Hund, mit einer Infektion des Coronavirus entdeckt. Er gehört einer Frau, die ebenfalls infiziert ist. Der Auszug aus den Coronazahlen (Quelle SCMP): 97381 Infektionen mit 3348 Todesfällen. Deutschland nunmehr mit 349 Infizierungen; Italien mit 3858 Infizierungen und 148 Todesfällen. Europa hat inzwischen über 5300 Infizierungen. Und hier eine Nachricht für meine Region. Ab sofort wurde in Göttingen ein Bürgertelefon zum Coronavirus eingerichtet: 0551/7075100 8:00 Uhr – 13:00 Uhr und 15.00 Uhr – 18:00 Uhr.

Es gibt inzwischen Krankenhäuser, die von Empfehlungen des Robert Koch Instituts abweichen in Sachen Quarantäne, um den medizinischen reibungslosen Ablauf weiter gewährleisten zu können. Und weil ja alles so harmlos und keine Panik angesagt ist wird jetzt sogar die für nächste Woche angesetzte Plenarsitzung des europäischen Parlaments von Straßburg nach Brüssel verlegt. Und endlich haben große Onlineplattformen auf die Abzockermentalität einiger Bürger und Händler in Sachen Wucherpreise z.B. bei Desinfektionsmitteln und Atemmasken reagiert. Amazon hat diverse Händler und Angebote inzwischen gesperrt.

Der Handelsverband Berlin Brandenburg hat sich gemeldet und vor möglichen Engpässen bei Nachlieferungen von Lebensmitteln gewarnt wegen vermehrter Einkäufe der Bürger. Die Kreisstelle der kassenärztlichen Vereinigung und der Heinsberger Landrat Stephan Pusch stellten derweil in einem Schreiben klar: (Zitat) Die medizinische Situation im Kreis Heinsberg eskaliert und nimmt bedrohliche Ausmaße an. Ein Zusammenbruch der medizinischen Versorgung an der Basis und in den Krankenhäusern ist nicht mehr auszuschließen (Zitatende). Das finde ich doch bedrohliche Anzeichen, und Deutschland ist ja noch am Anfang der Epidemie.

News 06.03.2020: In Italien nimmt die Ausbreitung der Infektion immer extremer zu, so das die Regierung das öffentliche Leben einschränken mußte. Schulen, Universitäten, Kinos und Theater bleiben erst einmal bis 15. März geschlossen, Fussballspiele finden ohne Zuschauer statt. Was in Deutschland undenkbar ist, ist dort jetzt bittere Realität. Anstatt das Spahn in Deutschland die Infektion dadurch einzudämmen versucht, indem er präventiv härtere Maßnahmen ergreift und aus Italien lernt, hier immer die Aussage: Nicht angebracht, derzeit nicht möglich. Dabei reißen die Nachrichten rund um Corona nicht mehr ab, jede Minute, jede Stunde neue Nachrichten, Einschätzungen und Hiobsbotschaften, die einen Tag vorher noch keiner glauben wollte.

Focus Online berichtet am 03. März, die Bundesregierung rät zu einem Notfallvorrat, der aus 20 Liter Flüssigkeit + 14.5 kg Lebensmittel pro Person bestehen soll. Bei einem 4 – Personen Haushalt rechnet man mit ca. 300 Euro Zusatzkosten, Hartz IV Empfänger bekommen weder Geld noch einen Vorschuss für diese Anlage und bleiben aussen vor. Zum Schluß noch eine Info aus der Schweiz: Die Fussball – Spiele der 1. + 2. Liga sind komplett für den März abgesagt, alle 20 Fussball Clubs haben sich darauf geeinigt. Deutschland hat nunmehr über 200 Infektionen, Italien über 2500 mit bereits 79 Todesfällen. Nur noch Sachsen – Anhalt ist coronafrei, alle anderen Bundesländer haben nun 1 oder mehr Infizierte. (Zahlen soeben 01:40 Uhr nochmals korrigiert)

In Krankenhäusern kommt es zum Diebstahl von Desinfektionsmitteln, Hausärzte, wo man ja zuerst hingehen soll, haben keine Coronatests und teilweise keine Schutzmasken und zu wenig Desinfektionsmittel. Aber die sollen jetzt lt. RKI Coronainfizierte von normalen Kranken trennen, wahrscheinlich sollen die auf der Toilette warten, das RKI sagt, Trennung sei problemlos möglich. Im Januar noch karrte man jetzt dringend bedürftige Hygieneartikel nach China, heute kauft man lt. Aussage des Stuttgarter Klinikums die Sachen für den 4 -fachen Preis zurück. Die Buchmesse in Leipzig ist abgesagt, eine Firma muß wegen einer Infizierung mit 1600 Arbeitnehmern geschlossen werden, Vodafone bleibt in Düsseldorf trotz Erkrankung eines Mitarbeiters geöffnet.

Update 04.03.2020 Neue Aussagen und Fakten die wie immer Sie als Leser selber beurteilen können. Viele Widersprüche tun sich auf. Immer öfters ist die Rede von Panikmache, Panik wäre nicht notwendig, ebensowenig Hamsterkäufe. Alles in Ordnung. Soso. Aber das Robert Koch Institut hat heute auf einer Pressekonferenz gesagt, man solle private Kontakt einschränken. Man erwarte für die nächsten Wochen und Monaten eine weitere Zunahme der Infektionen in Deutschland. Wie harmlos alles ist zeigt das Seehofer sogar Merkel inzwischen den Handschlag bei einer Sitzung verweigert hat. Geht man durch die Läden auch in Orten wo Corona noch gar nicht existiert, leere Regalflächen bei Desinfektionsmitteln, Nudeln, Toilettenpapier und Reis.

News vom 01.03.2020 21:18 Uhr: Über 88.000 Infektionen, über 3000 Tote. Deutschland mit 66 Infektionen lt. SCMP, das Robert Koch Institut meldet 129 Infektionen, Iran knapp 1000 Infektionen. Extreme Lage in Italien mit knapp 1700 Infektionen, darunter über 8 % auf Intensivstationen, was Italien schon jetzt an die Grenzen bringt. Lt. Focus Money Online vom 01.03. berichtet die WHO von rund 50 betroffenen Ländern, während die SCMP bereits bei 64 Ländern steht. Auch Australien hat inzwischen den ersten Toten zu beklagen. Und warum ein 6 köpfiges ASB Team in die Mongolei reist für 10 Tage, um das Land auf das Coronavirus vorzubereiten, ist mir ein Rätsel.

Für 10 Masken soll man bis zu 999 Euro zahlen. Solche Verkäufe gehören verboten und unter Bußgeld gestellt. Im übrigen sind nur Masken mit FFP2 oder FFP3 Standard sinnvoll, der häufig gezeigte Mundschutz bei chinesischen Filmbeiträgen ist völlig wirkungslos. Nachtrag in Sachen ITB Messe Berlin: Noch am 28.02. sah der zuständige Gesundheitsstadtrat Charlottenburg-Wilmersdorf nach Prüfungen des Gesundheitsamtes unter Kontaktaufnahme zum Robert-Koch-Institut keinen Grund, die ITB abzusagen. Und der inzwischen medial allseits bekannte Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité prophezeit, das sich im Laufe der Zeit zwischen 60 – 70 % der Bevölkerung infizieren wird, und es wäre fatal, wenn es zu viele gleichzeitig wären.

News vom 01.03.2020: Zuerst aktuelle Zahlen Stand 29.02. 11:46 PM South China Morning Post: Insgesamt 86520 Infektionen, 2979 Tote. Davon 1128 Fälle in Italien mit 29 Toten, Frankreich 100 Fälle mit 2 Toten und Deutschland 57 Fälle. Die Zahl wird sich aber am Sonntag weiter erhöhen, da hier laufend neue Meldungen aus diversen Bundesländern eingehen. Extrem stark die Zunahme in Südkorea mit jetzt 3150 Fällen. Derzeit sind bereits 62 Länder betroffen. Die anschwellende Lage hat bundesweit zu Ausverkäufen in Sachen Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel geführt. Wenn diese noch gekauft werden können, werden inzwischen horrende Preise verlangt. Negativbeispiel beim Verkauf der Masken ist der real Onlineshop.

Heute am 28.02.2020 erhalte ich ein neues Angebot und sehe: Uupps, die Firma sitzt WIRKLICH in Wuhan, Provinz Hubei. Also Visitenkarten kann man von dort noch bekommen, ich verzichte allerdings im Moment. Am Ende meiner heutigen Ausführungen noch die schlimmen Zahlen Stand 29.02.2020 3:19 AM (Quelle South China Morning Post): Insgesamt 84.132 Infizierungen, 2876 Tote und über 1000 Fälle inzwischen in Europa, davon 53 in Deutschland. Wer die Zahlen genau und selbst verfolgen möchte, hier der original Link nach China: www.scmp.com. Eine gute Nacht.

Und ich erhielt vom Innenminister von Österreich Herrn Karl Nehammer eine an mich gerichtete Email, wo er mir in Sachen Corona neben vielen Ausführungen erklärte (Zitat): Das Innenministerium ist für die zivile Sicherheit in Österreich verantwortlich. Daher haben wir vor etwa einem Monat einen Einsatzstab anlässlich des Coronavirus einberufen (Zitatende). Vor etwa einem Monat, in Deutschland ist es 3 oder 4 Tage her. DAS ist der Unterschied. Die Anekdote: Anfang Januar hatte ich über Alibaba eine Firma kontaktiert wegen der Produktion von Metallvisitenkarten, wir sind aber nicht zusammen gekommen.

Ich habe noch 3 Nachträge, eine besondere Email und eine kleine WAHRE Anekdote: Wie schon gesagt, wurde ja die Hannovermesse vor wenigen Tagen abgesagt. Doch immer noch kommen Pressemitteilungen für die Journalisten. Vielen Dank für den weiteren Informationsfluß. Soeben wurde auch die ITB Tourismusmesse in Berlin wenige Tage vor der Eröffnung abgesagt trotz grünem Licht der Berliner Politiker. Und siehe da: Heute wurde mir kurzfristig auch der bayrische sogenannte Influenzapandemieplan Stand 15.02.2020 vom Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege per Email nachgereicht, auch dafür herzlichen Dank.

Man müsse nur einmal nachrechnen. Schlimmste Auswirkungen nur bei kranken und alten Personen ? Alles chinesische Propaganda, es kann den Sportler genauso ernst treffen wie jeden anderen. Allgemein wies er zu Beginn seiner Ausführungen darauf hin, dass die schon vor Wochen beobachteten Reaktionen der Behörden in China und USA nicht zu den Beschwichtigungen passten, die von offiziellen Stellen in Deutschland immer wieder kämen. Und selbst Markus Lanz erkennt in der Sendung „ Alles total harmlos wurde immer gesagt, aber in China Millionen Personen eingesperrt und 2 Krankenhäuser in 3 Tagen hochgezogen. Passt irgendwie nicht zusammen „.

Jetzt ist der 29. Februar und es gibt wieder neue FAKTEN zu vermelden. Lesen Sie einfach und lassen Sie die Aussagen von Experten, nicht Politikern, auf sich wirken: Oliver Holtemöller, stellvertretender Präsident Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH): Wenn durch Arbeitsausfall wegen Infizierungen und Quarantäne Lieferketten unterbrochen werden, werden Produkte knapp und teuer; letztlich müßten im Notfall lebenswichtige Güter rationiert werden (Die Welt online 27.02.2020). In der TV Sendung Markus Lanz vom 27.02.2020 sagt der Gast Prof. Dr. Dr. Kekule: Grippe sei schlimmer und mit mehr Toten ? Stimmt gar nicht, denn 10.000.000 Grippekranke und 20.000 Tote sind viel weniger prozentual als 2800 Tote bei 84.000 Kranken.

News 07.03.2020: Eine durchaus positive Nachricht erreicht mich aus den USA: Wie elle.com berichtet, ist es offensichtlich einer amerikanischen Ärztin, Dr. Kate Brodericks, die für ein Pharmaunternehmen mit Namen Inovio in San Diego arbeitet, gelungen, mit Hilfe von DNA ein basiertes Medikament zu entwickeln, das möglicherweise gegen Corona eingesetzt werden kann. Dieses ist deshalb so bedeutungsvoll, weil es viel schneller in größeren Mengen hergestellt werden kann. Inzwischen laufen Tierversuche; wenn die FDA (US-Food and Drug Administration) das Medikament genehmigt, kann es am Menschen erprobt werden. Man rechnet bei positiven Ergebnissen mit dem Einsatz ab Juni 2020.

Viele Coronanews heute, da eine 90 minütige Bundespressekonferenz mit Seehofer und Spahn stattfand in Berlin. Es sei ein Krisenstab gebildet worden, der nun täglich über das weitere Vorgehen berät. Seehofer redet dann von der Unterbindung von Infektionsketten in Deutschland und „ in den Griff bekommen „ von Infektionsketten nach Deutschland. Seltsam, wo doch gestern Spahn klar gesagt hat, man kann die Infektionsketten nicht mehr verfolgen. Zu seiner weiteren Ausführung, das natürlich das Coronaproblem durch die Flüchtlinge verstärkt wird, da diese durch vorbelastete Länder reisen bis sie hierher kommen.

Das brachte unbegreiflicherweise eine Journalistin in Rage, die Herrn Seehofer ernsthaft fragt, warum ausgerechnet den Flüchtlingen erhöhte Aufmerksamkeit gegeben wird. Hatte er doch zuvor erklärt, passte ihr wohl nicht. Zu der mehrfach gestellten Frage, wieviel Intensiv-/Isolierbetten denn in den Krankenhäusern zur Verfügung stehen muß Spahn eingestehen: Das weiß er gar nicht, es werden Tausende sein, die genaue Zahl liefert er nach. Mit dieser Antwort gebe ich mich nicht zufrieden und habe bei versch. Behörden nachgefragt. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft DKG hat mir schließlich mitgeteilt als einzigste Institution, das es 1200 Intensivstationen mit ca. 28.000 Intensivbetten gibt.

Klar ist natürlich, das diese Zahl nicht für Coronapatienten zur Verfügung stehen sondern viele bereits durch andere Patienten belegt sind. In diesem Zusammenhang hatte gestern der Gesundheitsminister NRW von 118.000 Krankenhausbetten und 80.000 Ärzten in NRW geredet und damit die Sicherheit unterstreichen wollen, vergaß aber zu erwähnen, das viele Ärzte ganz andere Gebiete betreuen wie z.B. Zahnärzte und gar keine Hilfe darstellen. Hoffentlich hat er auch die Tierärzte rausgerechnet. Großes Unverständnis in Sachen Pandemiepläne, die Spahn und Seehofer ja so loben, alle Länder haben ja welche und arbeiten daran. Ach ja: Gerade mal 2 Bundesländer, Schleswig Holstein und Baden Württemberg haben Pandemiepläne von 2018 bzw. 2020.

ALLE anderen Bundesländer älter als 2010, von wegen die seien 2010 nach der Schweinegrippe aktualisiert worden, so Spahn gestern. Und Bayern veröffentlicht gar keinen, angeblich arbeiten sie dran. Wir hören ja inzwischen andauernd, keine Panik, keine Hamsterkäufe, alles übertrieben und nicht notwendig ? Wirklich ? Dann muß ich im falschen Film sein, denn das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe NRW findet die Bevorratung der Haushalte richtig, und N-TV redet schon auf ihren Webseiten davon, welche Vorräte man zu Hause haben soll für den Notfall.

Und die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Klöckner bringt heute eine theoretische Ansteckung durch Lebensmittel ins Spiel. Sie sagt zwar, sie glaube nicht an eine Ansteckung durch Lebensmittel, nach derzeitigem Wissensstand sei das unwahrscheinlich, aber hallo, wie kommt Sie überhaupt darauf ? Das höre und lese ich zum ersten Mal. Kurz zu den Zahlen: Deutschland hat jetzt 40 Coronafälle, NRW +14, Baden Württemberg +4, Bayern +1. In Frankreich wurde die Zahl mehr als verdoppelt 38 kamen dazu. Und noch eine Zahl: Auf N-TV werden täglich diverse Berichte veröffentlicht, bis vor kurzem war Hanau / Rechtsradikalismus das Hauptthema, heute waren 48 Berichte !!! über Corona gleichzeitig online. Keine Panik bitte, alles ok.

Wir haben sehr gute Antworten dazu bekommen. Ja, sehr gut, und so konkret. Ah, und da war dann noch ein Anruf des Bundesgesundheitsministers Spahn, der hat seine Hilfe angeboten. Ja, was denn ? Keine Ausführungen. Und dann noch die Oberschote aus der Kategorie: Volksverdummung. Als der NRW Gesundheitsminister erklärt, man könne schon viel bewirken, wenn man sich oft die Hände wäscht, z. B. nach Geländeranfassen am Bahnhof oder einer S-Bahn-Fahrt, wo viele die Haltegriffe angefasst haben, der Zwischenkommentar vom anwesenden Landrat Kreis Heinsberg: Wir haben gar keine S-Bahn hier im Ort. Iss klar.

Von den chinesischen Fällen wollen wir hier nicht reden, aber eines ist klar: Wenn alles so einfach ist mit Hände waschen und Personen meiden die im Ausland waren oder mit infizierten zusammen, damit man sich selber schützt, hätte der Ausbruch in China wohl nicht dieses Ausmaß angenommen, denn wie lange gibt es dort schon Quarantäne, Ausgangsverbot, Flugverbot usw. ? Und ich kann nur eines sagen: Wieviel Produkte (Lebensmittel, Arznei, Elektronik, Kleidung usw.) kommen aus China und wie lange noch ?

Es gibt inzwischen einige Schreiben die anzeigen das in China aufgrund Produktionseinschränkungen und Stilllegungen Knappheit in diesen Bereichen auftritt. Es fehlen jetzt schon über 300 versch. Medikamente. Panikmache ? Nein, Aufklärung, und wer Angst vor der Wahrheit hat, sollte einfach diesen Bericht nicht lesen. Ach ja, die Messeleitung in Frankfurt hat die Messe Light & Building abgesagt, und jetzt ganz neu vor wenigen Stunden: Auch die Hannovermesse Mitte April 2020 fällt aus. Alles Panik oder was ?

Und jetzt nochmal zum Mitschreiben: Man will die Kontaktpersonen ausfindig machen um die Infektionskette zu unterbrechen ? wieviel Tausend Personen, die wieder Tausende von Kontakten hatten in dieser Zeit, will man denn kontaktieren ? Klar, das das gar nicht möglich ist, das weiß man auch. Man hofft nur, das viele nicht infiziert sind, das ist es. Alles andere Gerede drumherum ist nur Beiwerk, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern. Der Minister redet dann von 80.000 Ärzten und 118.000 Krankenhausbetten im NRW. Toll, leider sind nicht alle leer und schon gar nicht für Infektionspatienten geeignet, über die Zahl der Quarantäne-/Isolierplätze in den Krankenhäusern schweigt er und der Mediziner sich vorsichtshalber aus, der Landrat dazu:

Der Mann wurde in dieser Zeit in der Uniklinik Köln und im Krankenhaus Erkelenz behandelt. Man habe jetzt zum Schutz das behandelnde Arztpersonal nach Hause geschickt. Das die aber ebenfalls schon diverse Kontakte zu Kranken und anderen Personen hatten, davon keine Rede. Weiter: 2 Arztpraxen wurden aufgesucht in dieser Zeit. Diese sind derzeit geschlossen. Die Frau arbeitet in einem Kindergarten. Dieser ist jetzt geschlossen, die Kinder zu Hause. Dann haben beide einen Kurzurlaub in Holland mit Hotelübernachtung gemacht, und, wie der Minister weiter ausführt, natürlich am öffentlichen Leben teilgenommen, zum Beispiel eine Karnevalssitzung besucht, deren Ansteckungsgefahr der Mediziner für hoch hält.

Nun zur Pressekonferenz des NRW Gesundheitsministers wegen der 2 aufgetretenen Fälle eines Ehepaars Kreis Heinsberg, das inzwischen schwer erkrankt behandelt wird. Glauben wir mal dem anwesenden Mediziner: Ansteckung nicht nur durch Tröpfcheninfektion wie bisher angenommen, sondern auch durch Schmierinfektion und Stuhl. Lt. Gesundheitsminister will man die Infektionsketten unterbrechen indem man die Kontaktpersonen der beiden Personen ausfindig macht und diese informiert, das sie erst einmal zu Hause bleiben, keinen weiteren Kontakt suchen usw. Wie kurzsichtig und undurchführbar das ist wissen die anwesenden Personen natürlich, denn schauen wir uns mal die Kontakt der letzten 10 – 14 Tage an, die die beiden hatten:

Es gibt offensichtlich Infektionsketten unbekannter Art, was sich z. B. an den hohen Zahlen in Italien zeigt. Die Pandämiepläne wurden 2012 nach der Schweinegrippe aktualisiert und müssen jetzt 2020 angepasst werden, das werden jetzt nach seiner Einschätzung auch alle Länder tun. Aufgrund des täglichen Berufspendelverkehrs, Tourismus und Wirtschaft ist zum jetzigen Zeitpunkt eine Grenzschließung unangemessen. Das hat Signalwirkung und andere Länder würden nachziehen „. Soweit einige Aussagen von unserem Gesundheitsminister. Einfach mal auf sich wirken lassen und dann die Aussagen früherer Tage vergleichen.

Jetzt ist man schlauer, inzwischen sind einige europäische Staaten vom Virus bedroht, insbesondere Italien hat s schwer getroffen, aber auch Deutschland holt mehr und mehr auf. Wer hätte denn vor einer Woche gedacht, das Italien mal einen Ort abriegeln würde, Schulen usw. schließen würden ? Und noch schlimmer. Wer hätte denn vor 3 Tagen gedacht, das ausgerechnet unser Gesundheitsminister nach Rom fliegen muß um mit anderen Gesundheitsministern das weitere Vorgehen besprechen zu müssen, wo Deutschland doch so gut vorbereitet ist. Das das natürlich eine Lüge war, zeigen seine Aussagen in der heutigen Pressekonferenz. Spahn live: „ Die Epidemie wird an Deutschland nicht vorbeigehen, klar ist das sie kommt, man weiß nicht, wann sie kommt.

Zuerst die neuen Zahlen, damit Sie auf dem aktuellen Stand bleiben: Stand 27.02.2020 4:59 AM Quelle South China Morning Post: Insgesamt 82.315 Infektionsfälle bei 2805 Todesfällen; davon Italien inzwischen 447 Fälle mit 12 Todesfällen, insgesamt inzwischen 48 Länder betroffen, darunter Schweiz, Norwegen, Griechenland, Belgien, Schweden, Finnland und Österreich, Frankreich und England. Inzwischen gibt es in Deutschland jetzt bereits 21 gemeldete Fälle in nunmehr 3 Bundesländern. Es wurde heute morgen ein Krisenstab der Bundesregierung einberufen. Es ist noch mitzuteilen, das auf dem Diamond Princess Schiff inzwischen 705 Erkrankungen vorliegen bei 4 Todesfällen. Toll das Deutschland noch Personen hergeholt hat.

Abwarten, die Bürger beruhigen, vor Panik warnen, alles gut – Ende gut – bis vor wenigen Tagen galt das in Deutschland quasi uneingeschränkt. Fast alle Experten, Virologen und Politiker überschlugen sich fast bei den Reden und Stellungnahmen, wie sicher doch Deutschland sei, gut auf alles vorbereitet, Notfallpläne seien lange gemacht bla bla bla. Ja das muß man wirklich dazu sagen, denn waren diese Entwicklungen nicht vorauszusehen ? Waren sie. Aber irgendwie schien eine unsichtbare Mauer zwischen Asien und Europa, insbesondere Deutschland zu sein, so taten viele.

Die neuen Infos rund um die Coronainfektion reißen nicht ab, obwohl nun schon Wochen nach dem Ausbruch vergangen sind. Nicht nur in Italien und im Iran haben sich die Fälle vervielfacht, sondern es kommen immer mehr Länder dazu, und das täglich. Insbesondere in den Ländern Iran und Italien ist der sprunghafte Anstieg erst einmal rätselhaft, insbesondere deshalb, weil dort keine Personen innerhalb der 14 Tage Quarantänezeit Kontakt zu Infizierten hatten. Aber auch andere Wahrheiten stehen fest: In Hubei hat ein Mann erst nach 27 Tagen Symptome gezeigt.

Das wiederum bedeutet das die Eindämmung schwieriger ist als erwartet. Ausserdem erklärt es die rasante Zahl an Erkrankungen in China trotz aller Maßnahmen. Auch Italien hat sofort reagiert und Regionen von der Aussenwelt abgeschnitten. Ob das auf Basis der neuen Erkenntnisse reichen wird und wie sich das Virus weiter verbreitet, ich bleibe dran. Die aktuellen Zahlen Stand 23.02.2020 11:33 PM: 78979 Erkrankungen bei 2467 Toten bei 32 betroffenen Ländern (Quelle South China Morning Post).

Ebenso hatten Passagiere der Diamond Princess, die nach 14 Tagen Quarantäne das Schiff verlassen hatten Infizierungen angezeigt, obwohl diese ursprünglich negativ getestet waren (Quelle N-TV.de). Auch in Deutschland hatten die großen Experten immer davon geredet, nach 14 Tagen sei die Gefahr gebannt und hatten die Personen aus der Quarantäne entlassen. Nun muß auch das Robert Koch Institut zugeben, das der Zeitraum wohl nicht stimmt. Das bedeutet in der Praxis, das derzeit KEINER genau weiß, wie lange es denn nun dauert, bis die Personen als absolut sicher eingestuft werden können.

Schon wieder ein Update: Die deutsche Regierung überlegt nun und ist sich eigentlich schon sicher, die deutschen Passagiere des Kreuzfahrtschiffes Diamond Princess von Bord zu holen und nach Deutschland zurück zu bringen; mit üblichen Sicherheitsvorkehrungen. Rund 15 % der Passagiere an Bord sind derzeit nachweislich am Coronavirus erkrankt, einige davon mit schwerem Verlauf. Und leider sind weitere Fälle von Erkrankungen und Todesfälle zu beklagen: Stand 18.2.2020 00.53 unserer Zeit waren 73.348 Fälle gemeldet bei 1.868 Todesfällen. Derzeit ist in keinem weiterem Land die Krankheit ausgebrochen bzw. angezeigt worden. Quelle der zahlen: SCMP (South China Morning Post).

Äh, Moment mal: Bisher hieß es doch, Ansteckung erfolgt durch Tröpfcheninfektion. Was hat die Ansteckung denn nun mit dem Anfassen von Geldscheinen zu tun ? Angeblich wurden bisher Geldscheine im Wert von 4 Milliarden Yuan neu gedruckt und ausgegeben. Die alten Scheine werden 14 Tage lang in Quarantäne aufbewahrt bevor Sie wieder ausgegeben werden. Damit soll eine Ansteckung durch kontaminierte Scheine verhindert werden. Wenn das aber so ist, und darüber hat man in Deutschland bisher gar nicht geredet, dann kann sich jeder bis zu 14 Tage lang anstecken, wenn er einen Geldschein einer infizierten Person angefasst hat. Und wie weit die Reise eines Geldscheines in 14 Tages geht, schönen Dank auch an die Regierung für umfassende Aufklärung.

Es ist mal wieder Zeit ein Update zum Coronavirus zu bringen, denn es ist viel passiert in der letzten Zeit. Die Ausbreitung hat inzwischen 30 Länder erreicht, insgesamt sind Stand 17.02.2020 01:18 lt. China NHC State Media 71.223 Menschen am Virus erkrankt, 1770 Todesfälle zu beklagen. In Deutschland sind nunmehr 16 Personen am Coronavirus erkrankt. Interessant und Aufmerksamkeit erregt haben ein Bericht im Internet, das China offensichtlich mehr weiß über mögliche Ansteckungsmöglichkeiten als bisher preisgegeben: Gebrauchte Banknoten werden desinfiziert, eingelagert und erst nach 14 Tagen wieder für Geldgeschäfte freigegeben. Dies soll eine neue Maßnahme gegen die Ausbreitung sein.

UPDATE 28.01.2020: Trotz aller Quarantänemaßnahmen in China ist die Zahl der Erkrankten auf nunmehr über 4500 Personen angestiegen. Dazu kommen derzeit 106 Tote. Und ein erste Fall in Deutschland / Starnberg. Interessant an diesem Fall ist, das sich diese Person nicht in China angesteckt hat. Interessant auch die schnell einberufene Pressekonferenz, wo auch kritische Fragen gestellt wurden. Unter anderem welche Maßnahmen denn getroffen werden, damit sich die Krankheit über Kontakte dieser Person nicht weiter ausbreiten. Antwort von Dr. Zapf, Präsident des BayerischenLandesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Man werde alle Kontakte, die die Person hatte, anhand einer Namensliste abarbeiten.

Desweiteren werde man diesen Personen empfehlen, die nächsten 14 Tage die Wohnung nicht zu verlassen. Auf Nachfrage eines Journalisten, wie das denn geprüft werde ergänzt er: Wir haben in der Praxis die Erfahrung gemacht, das die Personen sich an diese Empfehlung halten. Ausserdem würden vom Gesundheitsamt regelmäßig Kontrollanrufe gemacht, ob die Personen auch zu Hause seien. Mein Kommentar dazu: Sehr glaubwürdig. Die Personen sitzen auf dem Sofa, schauen TV oder spielen Konsolenspiele und warten darauf, das die 14 Tage rumgehen. Essen und Trinken muß man in der Zeit ja nicht. Und das Statement der Bundesregierung. Herr Maas überlege, Personen aus den Krisengebieten zurückzuholen.

Aber im Moment überlegt er noch. Das entspricht eben seiner üblichen Arbeitsgeschwindigkeit und der Aussage, die ich schon früher getroffen habe. Sein Lieblingssatz: Wir müssen schauen, das ... oder wir müssen prüfen ob ... Solange ein Problem nicht groß genug ist, muß man sich damit nicht ernsthaft beschäftigen. Im übrigen habe ich beim Göttinger Gesundheitsamt und Landesgesundheitsamt Hannover angerufen um die angebliche Maßnahme (Anruf von möglichen Erregerträger) zu überprüfen. Das Ergebnis: Der Pressesprecher der Stadt Göttingen war, gelinde gesagt, etwas überrascht von der Aussage, wollte mich aber zurückrufen.

Der Rückruf ergab, das eine solche Vorgehensweise eher nicht verfolgt wird. Es wird sogenannten Kontaktpersonen schon nahegelegt, Kontakte zu anderen Personen zu meiden, zu Hause zu bleiben und bei auftretenden Symptomen sich sofort in ärztliche Behandlung zu begeben, eine Überprüfung gibt es jedoch nicht und alles bleibt sozusagen unter Selbstkontrolle der Betroffenen. Auch beim Landesgesundheitsamt habe ich nachgefragt, die Pressesprecherin wollte aber ihre aktuellen Infos erst verifizieren bevor diese freigegeben werden könnten. Noch ist keine Freigabe erfolgt. Im übrigen hat sich ein gemeldeter Corona - Fall an der UMG Göttingen Stand soeben als nicht korrekt erwiesen.

Update 26.01.2020 18.38 Uhr: Trotz diverser Gegenmaßnahmen ist die Zahl der Erkrankungen und Todesfälle deutlich angestiegen. Stand dieses Updates waren 56 Tote zu beklagen und 1975 Erkrankungen gemeldete. Dazu kommen noch 30 Personen ausserhalb Chinas dazu, insbesondere 3 in Frankreich. Sage und schreibe 1680 Ärzte und Pfleger wurden in die Ausbruchsstadt Wuhan entsandt, dazu 14.000 Schutzanzüge bereitgestellt. Diese Masse an Menschen und Material zeigt, das China keinesfalls davon ausgeht, alles im Griff zu haben und den Höhepunkt der Ausbreitung erreicht zu haben. Und warum nicht ? Dramatische neue Nachrichten kommen aus dem Land.

Personen, die infiziert sind, zeigen demnach nach ca. 10 Tage äusserlich erkennbare Symptome, können aber ab der Infizierung die Krankheit bereits weitergeben. Das bedeutet in der Praxis, Fiebermessungen an Flughäfen sind bei infizierten tagelang wertlos, und auch die Regel, man sollte sozusagen Kranke meiden, greift hier nicht. Andere Länder scheinen den Ausbruch auch ernster als Deutschland zu nehmen. Während z. B. die USA und Frankreich Personen aus den gefährdeten Gebieten zurückholt, hat es Deutschland nicht so eilig. Erst mal abwarten, heisst es. Ebenso auf deutschen Flughäfen. Man hätte ja genügend Erfahrungen mit solchen Ausbrüchen und bekannte Notfallpläne würden greifen. Ach, ja, die haben andere Länder offensichtlich nicht.

Alle Fakten auf den Tisch, ehrlich bleiben und die Bürger offen informieren. Das gilt scheinbar nicht in Deutschland, eher die Methode " Ruhig stellen, Panik vermeiden ". Das Charite Berlin hat zu dieser Situation Stellung bezogen und ebenso die " Ruhemethode " angesagt, auf Nachfrage wegen eines möglichen Impfstoffs und deren Entwicklungsdauer bisher keine Rückinfo. einzig in China scheint man das Ganze wirklich ernst zu nehmen: Inzwischen ist die nächste Stufe der Ausbreitungsbekämpfung angelaufen; Öffentlicher Nah- und Fernverkehr, Zug- und Flugverbindungen wurden eingestellt, Ausfallstraßen gesperrt. Selbst der gewöhnliche Autoverkehr wurde in den großen Stadtbezirken Wuhans gestoppt. Wir bleiben dran. UDATEENDE.

Gerade eben meldet NT-V online, das der erste Fall dieser Krankheit nun auch in den USA aufgetaucht sei, genau gesagt in Seattle. Angeblich seien bei Antritt der Rückreise keinerlei Symptome bemerkt worden. Das noch zum Thema Prävention am Flughafen zur Fieberkontrolle. Deutschland sieht nach wie vor keine Gefahr und Zeichen für Maßnahmen.

Allen Ernstens schreibt heute die Mitteldeutsche Zeitung, nach Experten, die wohl nur diese Zeitung kennt, das das Corona-Virus weniger gefährlich als der Sars-Erreger sei, mit damals weltweit um die 8000 Infektionen, in gut 770 Fällen tödlich, und bei der Grippewelle Ende 2017 seien ja auch mehr als 25000 Menschen gestorben, also (Zitat): „Allzu große Erregung über den neuen Erreger aus China ist daher wohl nicht angebracht (Zitatende). Es gibt aber auch realitätsnahe Nachrichten, so die Stuttgarter Nachrichten heute: 300 Infizierte, sechs Todesopfer: Die Risiken des Coronavirus sind nicht zu unterschätzen. (Zitat): Ein Übergreifen nach Deutschland ist zwar nicht auszuschließen (wie auch?), aber nicht zwangsläufig (Zitatende).

In seinen Reisehinweisen für China erklärt es, das Risiko für deutsche Reisende in Wuhan sei "moderat". Reisende sollen den Kontakt mit kranken Menschen und Tieren vermeiden. Ach so, und woran erkennt man diese, wenn noch gar keine äusseren Symptome erkennbar sind ? Ebenso völlige Sorglosigkeit am Frankfurter Flughafen, wo derzeit noch keine besonderen Maßnahmen getroffen wurden. Wie war das noch zu Zeiten Tschernobyls, wo DEUTSCHE Politiker frech in die Mikrophone auf die Frage, ob für deutsche Bürger eine Gefahr ausgehe, einfach „ NEIN „ gesagt wurde. Heute sind wir alle schlauer.

Inzwischen ist ja bekannt, das der Virus offensichtlich auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann und es wäre mir neu, das es eine unsichtbare Barriere zwischen den Ländern dieser Welt gäbe. Folglich wird es bei den erdumspannenden Reisen nur eine Frage der Zeit sein, bis der Virus z. B. auch in Europa auftauchen wird. Das Robert Koch Institut hat für Deutschland nur geringstes Gefahrenpotential veröffentlicht, warten wir ab, denn zum Wochenende werden in China über 100 Millionen Besucher und Teilnehmer am chinesischen Neujahrsfest erwartet, und auch aus dem Ausland werden hier einige Gäste erwartet. Das Beste kommt mal wieder von der Bundesregierung, in diesem Falle vom Auswärtigen Amt:

Die Glaubwürdigkeit von offiziellen chinesischen Erklärungen im Zusammenhang mit gesundheitlichen Bedrohungen lassen immer wieder einige Fragen offen. So auch in diesem neuen Fall. Ebenso interessant ist die chinesische Erklärung, man wolle dem Ganzen nun Einhalt gebieten indem auf Flughäfen Personen mit Fieber sozusagen „ aussortiert „ würden und damit eine Verbreitung gestoppt werden könne. Auch in einigen USA Bundesstaaten werden Reisende aus bestimmten China – Gebieten besonders behandelt. Ach, ja, man hat allerdings vergessen, was mit Personen passiert, die zum Zeitpunkt des Fluges zwar den Virus bereits im Körper haben, aber noch kein Fieber zeigen.

Aber an was erinnert uns das ? Richtig, wir hatten in Tschernobyl eine Katastrophe, in Fukushima eine ebensolche, bis zuletzt wurden die Gefahren und Zahlen heruntergespielt und mögliche Auswirkungen verharmlost, das gleiche ist 2003 bei dem Ausbruch des SARS – Virus passiert, bis dann mehrere Tausend Infektionen und mehrere Hundert Tote zu beklagen waren. Noch ein Beispiel gefällig: 2008 und das verseuchte Milchpulver, das lange in chinesischen Supermärkten zu kaufen war und die Frage aufkam, ob die Gesundheit der Bürger vielleicht doch nicht so wichtig ist.

Neben Fällen in Südchina sind inzwischen auch in Thailand, Südkorea und Japan Erkrankungen aufgetreten. Der Erstausbruch soll seinen Ursprung in der Stadt Wuhan haben und mit dem Fischmarkt zu tun haben. Interessant ist an dieser Verlautbarung, wie konkret offensichtlich der Ausbruchsort benannt werden kann. Und wieder ist es eine Krankheit, genau gesagt eine Lungenkrankheit, die erst einmal in China wenig Regung auslöst und weiter die Gelassenheit zeigt, auch wenn inzwischen die Anzahl der Infizierten lt. offiziellen Stellen auf ca. 200 gestiegen ist, lt. inoffiziellen Stellen bereits bei über 1700 Infizierten steht.

das es nach wie vor unbelehrbare Bürger gibt, die einfach draussen ihre Zusammenkünfte bilden oder Absperrungen umgehen. Prof. Lauterbach: „ Ich war gestern in Köln – Ehrenfeld unterwegs; da laufen Bürger auf der Straße rum als ob Feiertag wäre „. Er rechnet mit einer Ausgangssperre, wann ist noch offen. Zum Thema Krankenhausausstattung eine Einschätzung: „ Die Krankenhäuser haben Angst vor dem Wochenende, nicht genügend Beatmungsgeräte zu haben. Die Befragung wieviel Geräte verfügbar sind startet erst jetzt „. Unglaublich was hier abgeht. In Bayern wurde inzwischen in 2 Städten und 2 Gemeinden die Ausgangssperre ausgesprochen, Söder warnt die Bevölkerung bei Nichtbeachtung der Regeln die Ausgangssperre auf komplett Bayern auszuweiten.

Schild an einer Gaststätte in Göttingen

Aufgrund der Wichtigkeit, den unbelehrbaren Bürgern mal die aktuellen Zahlen vorzuhalten, diesmal die ausführlichere Darstellung. Diese finden Sie in der Grafik am Textanfang oben rechts. Zum Thema Arzneimittelknappheit durch Corona kann ich sagen, daß inzwischen bekannt wurde, das insbesondere Lieferungen per Containerschiff abgesagt / storniert wurde. Die dadurch sich deutlich vergrößernde Knappheit diverser Arzneimittel wird uns in ca. 6 – 8 Wochen treffen, da noch Schiffe unterwegs sind und auch gewisse Reserven in den Apotheken vorrätig sind. Jetzt noch aktuell ein selbsterlebter Fall in Sachen Abstandsregel 2m. Tatort Göttingen, Bethlehem – Gemeinde Holtenser Berg.

Das Auto der Göttinger Tafel fährt vor und bringt die Waren nach und nach ins sogenannte Kontaktzentrum. Währenddessen warten draußen die Bedürftigen in einer Schlange; so dicht, als ob der Winter ausgebrochen ist und man sich gegenseitig wärmen muß. Und die Mitarbeiter der Tafel und Bethlehem Gemeinde schauen zu, keiner reagiert. Hat sich wohl noch nicht rumgesprochen mit dem Sicherheitsabstand. Noch was neues: Aufgrund derzeit rund 40 % höhere Internetnutzung hat Netflix sich entschlossen, die Datenübertragungsrate in Europa zu drosseln. Auch gibt es inzwischen neue Erkenntnisse in Sachen Symptome: Neben Husten, Schnupfen, Fieber und Atemnot kann auch eine Verdauungsstörung = Durchfall ein Zeichen der Infektion sein (Kein Fake-News).

Und die Dunkelziffer der Infizierten sei nochmal 7 – 10 x so groß. Desweiteren lobt er und andere Gesprächsteilnehmer ausdrücklich die sehr aktuellen Coronazahlen der Johns Hopkins University & Medicine Maryland, dessen Zahlen ich übrigens auch nutze. Lt. WHO liegt die durchschnittliche Sterberate derzeit bei 3.7 %; wir erinnern uns, damals (Januar) wo das Ganze noch mit einer Grippe verglichen wurde, haben uns Experten mit ca 0.2 % abgespeist. In Italien ist das pure Chaos ausgebrochen: Nicht nur das Behandlungen abgelehnt werden weil einfach nicht genügend Möglichkeiten bestehen, die Zahlen sprechen für sich: Italien hat 60.5 Millionen Einwohner, China 1.38 Milliarden Einwohner.

China hat offiziell derzeit knapp unter 82.000 Infizierte, Italien über 47.000. Italien hat mehr Todesfälle aus China und steht mit gut 8 % Todesquote extrem hoch da. Thema Urlauber, die im Ausland festsitzen. Letzte Woche hatte man noch von rund 100.000 festsitzende Urlauber gesprochen, heute bei der Bundespressekonferenz plötzlich neue Zahlen: Seit Montag seien 96.000 Deutsche zurück gekommen, lt. Auswärtigem Amt Frau Adebahr redet sie jetzt noch von mehreren 100.000 Personen in versch. Ländern. Es seien rund 144.000 Rückreisewünsche eingetragen worden, davon könne man nicht die 96.000 abziehen. Ich sage nur: Mathe 5. Auf der heutigen Pressekonferenz von Söder neue Anordnungen für Bayern ab heute 0 Uhr gültig in Anlehnung an den

an den Maßnahmekatalog Österreich: Keine Besuche bei Pflege, Altenheim, Behinderteneinrichtungen und Krankenhaus (hier wenige Ausnahmen wie Todesfall). Auch Friseure, Baumärkte und Gastronomie bleiben dann geschlossen. In Hotspots sind weitere Maßnahmen möglich. Söder bemängelt klar Personen, die immer noch Coronaparty feiern oder sich einen Spaß daraus machen, ältere Personen anzuhusten. Jeder Tag zählt, keine halbherzigen Aktionen mehr, so seine Worte. Lt. Söder werden weitere Bundesländer in Kürze folgen, am Sonntag ist ein Treffen mit der Bundesregierung und allen Ministerpräsidenten anberaumt. Inzwischen hat auch Leverkusen Ausgangssperre.

Prof. Drosten bei Maybrit Illner zu der Testknappheit mit klaren Worten: Ist in einem Haushalt eine Person als infiziert getestet, brauchen die anderen nicht mehr getestet zu werden, die sind sowieso angesteckt. Testkapazitäten derzeit ca. 160.000, es können noch 40 % draufgepackt werden, dann ist Schluß. Deshalb muß man jetzt die Tests kanalisieren und gezielter einsetzen. Wichtige Info für alle deutschen Bürger: Das RKI hat ab sofort ein Dashboard eingerichtet, wo sie die exakten Infiziertenzahlen für Ihr Bundesland und alle Orte, wo Infizierungen gemeldet sind, ansehen können. Die Zahlen werden laufend aktualisiert. Der Link: https://corona.rki.de. Jetzt schließt auch Adidas alles Stores, Vapiano hat inzwischen Insolvenz gemeldet.

Im Internet kursieren Informationen, das ein Malaria – Medikament angeblich gegen Corona helfen könne, lt. einer französischen Studie. Prof. Drosten zweifelt diese Studie jedoch stark an. Und in dieser schlimmen Lage gibt es auch witzige und positive Nachrichten: Durch den eingeschränkten Restaurantverkehr bei McDonalds werden freiwerdende Mitarbeiter bundesweit an Aldi „ ausgeliehen „, damit die Regale voll bleiben und die Arbeit getan werden kann. Und eine Gutscheinfirma, dessen Mitarbeiter inzwischen zu Hause sind, haben ihr Firmentoilettenpapier übrig und verlosen das nun im Internet.

Und auf unitedcharity.de, der Plattform für Auktionen für Kinderhilfsprojekte, hat der Graffiti-Künstler dekLart ein Bild mit einer Toilettenrolle als Unikat abgegeben, das bisher mit 1550 Euro einen extremen Preis hat. Wenn es für einen guten Zweck ist, warum nicht. Die Auktion läuft noch 27 Tage, jeder kann dabei sein. Ich bin gerade dabei, das Foto zu bekommen, damit sich jeder ein Bild machen kann. Und das auch Energiebetreiber ein Herz haben können, belegt diese Nachricht: Aufgrund der Coronakrise verzichten deutsche Strom- und Gasversorger darauf, säumigen Kunden die Energieversorgung abzustellen.

Und der Schalker Sportchef macht noch diese Angaben dazu: Ihm sei zuhause die Decke auf den Kopf gefallen. Er hat den Fehler eingesehen. Ganz toll. Und im Saarland wurden allein von 0 Uhr bis jetzt rund 20 Verstöße von uneinsichtigen Jugendlichen festgestellt, die immer noch in Gruppen ihre freie Zeit feiern. Anwendung von Bußgeld = Fehlanzeige. Eine Nachricht, die wenige Tage zurücklegt, erreicht mich heute. Betrifft eine Klinik, genau gesagt eine Nachsorgeklinik Kinder mit Krebs-, Herz- oder Mukoviszidoseerkrankungen. Dort hatte ein Vater beim Befragungsbogen nicht angegeben, das er zuvor in Heinsberg, einer Coronahochburg, gewesen ist. Das Resultat seiner Lüge: Er ist infiziert, deshalb Schließung der Klinik erst einmal bis 6. April.

Alle Mitarbeiter, Patienten und Angehörige in Quarantäne. Und das nur wegen eines Sturkopfs, eines Wichtigtuers. Was ich von diesem Mann halte, werde ich hier nicht schreiben, aber er ist das Allerletzte. In einem Würzburger Pflegeheim sind 9 Bewohner an Corona gestorben, 23 Pflegekräfte seien infiziert. 6 weitere Bewohner liegen mit Infizierungen in Krankenhäusern. Seit dem 12. März gebe es lt. dem Landesamt in dem Heim wegen des 1. Todesfalls besondere Schutzregelungen, das diese aber nicht gewirkt haben, müßte doch inzwischen jedem aufgefallen sein.Eine Schließung des Pflegeheims mit rund 160 Bewohnern erfolgt unbegreiflicherweise trotzdem nicht.Auch zeigt man sich in Sachen Aufklärung, wer den Virus eingeschleppt haben könnte, tatenlos.

„Das lasse sich nicht mehr nachvollziehen „. Aha. Mieter, die während der Coronakrise z. B. wegen Verlust oder Aussetzung des Jobs in Zahlungsverzug mit der Miete kommen, darf nicht gekündigt werden und sollen in dieser Zeit einen besonderen Schutz genießen. Jetzt auch Vodafone Shops geschlossen, ab Montag gültig. Wie heute die Rheinische Post berichtet, erhebt der Landrat Pusch aus der Region der Coronahochburg Heinsberg schwere Vorwürfe gegen die Landesregierung: „ Keine wirkliche Unterstützung bei der Anforderung versch. Hilfsmittel oder Hilfskräfte. Und auch Quarantäne habe die Landesregierung lange als Angstmache abgetan“ . Schön mal sowas zu hören, weil ja die Politik sich gar nicht genug in Sachen Aktionismus loben kann.

Und in Würselen haben allen Ernstens Verbrecher ein Auto aufgebrochen um fette Beute zu machen: 2 Packungen a 8 Rollen Klopapier. So weit sind wir schon. Was wird passieren, wenn Lebensmittel knapp werden (Was ja lt. Politik niemals passieren wird, oder doch ?) Warum will die Union plötzlich eine Ernährungssicherung als ins Grundgesetz schreiben ? Wie dumm ist das denn ? Füllt dieses Gesetz die Regale in Läden, sorgt das Gesetz dafür, das weiterhin internationale Lebensmittellieferungen uns erreichen ? Nein, es sorgt für gar nichts, es soll nur die Bevölkerung ruhig stellen. Wie immer. Und ich möchte hier auch einmal für die Einzelhandelsmitarbeiter sprechen, die jeden Tag bemüht sind, Lebensmittel nachzuräumen.

Ich finde es richtig, derzeit so weit es geht auf Sonntagsöffnungen zu verzichten, so wie es heute real mitteilt. Die Belastungen sind hoch genug, es geht hier nicht darum, Hamsterkäufern mehr Zeit zu verschaffen, gerade jetzt wo viele Betriebe geschlossen haben ist ja genügend Zeit zum Einkaufen da. Und wenn jeder NORMAL einkauft, schaffen die Verkäufer auch das Nachräumen. Eben erreicht mich noch diese Nachricht aus Regierungskreisen: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat nun auch geschlossen. Asylanträge können nur noch schriftlich gestellt werden. Baden Württemberg will nun französische Patienten, die mit Corona infiziert sind aufnehmen. Was soll das denn ?

Ich denke wir bekommen in Kürze selber Probleme mit den Betten und Behandlungen, weil die Zahlen weiter extrem ansteigen werden. Kaum kommen keine Flüchtlinge mehr, müssen Infizierte geholt werden. Hier geht es nicht um verweigerte Solidarität, sondern das wir SELBST genug Probleme haben mit unseren Kranken, und alle wissen das unsere Zahlen weiter extrem explodieren, und dann vergeben wir unsere Intensivplätze, wo wir selber wenige haben und alle brauchen, denn wir wissen auch: Intensivplätze werden pro Person teilweise länger als 14 Tage benötigt, und wenn wir in 14 Tagen nicht genug Plätze haben schicken wir unsere Patienten nach Hause oder was ? Tut mir leid, das kann ich nicht begreifen. Und warum dann nicht Italien ?

So Virologe Univ.-Prof. Dr.med. Dr.med.habil. Jonas Schmidt-Chanasit, Arbeitsgruppenleiter Molekularbiologie und Immunologie am BNITM. Inzwischen wird davon geredet, das die Schutzmechanismen wie Ladenschließungen und eingeschränktes Ausgehrecht noch Monate anhalten muß, manche reden schon bis 2021, sonst rechnet die Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi), die Berechnungen von Ausbreitungen von Infektionskrankheiten anstellen, mit bis zu 70 % Infizierungen !!! der gesamten Bevölkerung. Das dann die Todesrate auf eine 6-stellige Zahl steigen könnte, ist glaube ich jedem klar, ohne Experte sein zu müssen. In Italien ist inzwischen das Gesundheitssystem kollabiert. Ärzte müssen über Leben und Tod entscheiden.

Beatmungsgeräte und Intensivplätze fehlen. Särge werden mit Militärtransporter abtransportiert, inzwischen fahren die auf am Tage, weil sie es nicht mehr schaffen. Ich glaube das möchte keiner in Deutschland sehen. Und dann kommt eine Nachricht rein, das es in Italien tatsächlich noch Personen gibt, die sich nicht an die Ausgangssperre halten, es werde in Büros immer noch weitergearbeitet. Nicht zu glauben. Alleine am Samstag wurden in Italien weitere 800 Todesfälle an einem Tag gemeldet. Prof. Dr. Drosten, renomierter Virologe und Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor bei der Charité in Berlin, sieht für dieses Jahr Massenveranstaltungen wie Fussball oder Konzerte; Dinge, auf die man derzeit verzichten kann, für nicht mehr durchführbar.

Vor 2021 wird nach seiner Einschätzung keine Lockerung mehr kommen. Und eine neue Studie vom New England Journal of Medicine redet nun davon, das sich das Virus unter Umständen auch in der Luft „ weiterbewegen „ kann und so Ansteckungen hervorrufen kann, auch wenn die Mindestabstände eingehalten werde. Das Virus existiere und überlebe bis zu 3 Stunden als Schwebeteilchen in der Luft weiter, auch an Gegenständen / Oberflächen kann der Virus bis zu 3 Tage überleben, an Pappe bis zu 24 Stunden – nach bisherigen Ergebnissen. Doch wie wir inzwischen wissen, jeden Tag kommen neue Infos an den Tag. Im Bezug auf Pappe möchte ich noch folgenden Tipp z.B. bei Online – Essen – Bestellungen geben:

Wer hier mehr Sicherheit möchte, der nimmt die gelieferte Ware z. B. Pizza von der Pappe und erhitzt diese nochmals im vorgeheizten Backofen auf 250 Grad wenige Minuten, am besten auf dem Gitterrost, damit die Hitze die Pizza überall erreicht. Anderes Essen aus den gelieferten Behältnissen in backofenfestes Geschirr umpacken und ebenfalls erhitzen. Bei Salat usw. geht das natürlich nicht. Und ein Wort noch zu den kürzlich bereitgestellten Krediten für die Wirtschaft i.H. von 35 Milliarden Euro. Inzwischen ist, wie wir wissen, ja eine unbegrenzte Kreditsumme ausgelobt worden. Die Bundesregierung rechnet mit 156 Milliarden Euro Neuverschuldung, rund 600 Milliarden Euro sollen nun genutzt werden.

Das sind Summen, die noch wenige Monate vorher nie hätten gestemmt werden können. Wir erinnern uns an eine Diskussion mit Spahn, als die Krankenhäuser Hilfen von 700 Millionen bekommen sollten. Und die Unikliniken in Freiburg, Mannheim und Heidelberg haben nun erste französische ernsthaft Infizierte Personen zur Behandlung aufgenommen. Ich halte das für falsch ausgelegte Solidarität, demnächst folgen noch Italien, Spanien und der Iran, die viel mehr Infizierte haben als Frankreich. Soeben berichtet auch das Saarland davon, ebenfalls französische Infizierte aufnehmen zu wollen. Die dümmste Meldung des gestrigen Tages war der angeblich von Frau Merkel vorgenommene Einkauf in einem Supermarkt in Berlin Mitte.

Sie, als ganz normale Bürgerin in der Coronakrise, sucht von Regal nach Regal nach Ware, die Sie gerne einkaufen möchte. Sie schaut bei Gemüse und Feinkost vorbei und befüllt Ihren Einkaufswagen selbst. Ist das nicht toll ? Und bezahlt auch noch an der Kasse mit EC Karte. Wieviel Rabatt Ihr Propagandaeinkauf gebracht hat, darüber kein Hinweis. Und das es sich hier um eine Showeinlage handelt, ist wohl auch jedem klar, ausser dem Initiator, der an die Dummheit der Bürger appelliert. Der Vergleich mancher Medien mit Propagandafernsehen des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un ist hier wohl zutreffend. Und jetzt ist es passiert: Merkel in Quarantäne. Muß der Supermarkt jetzt womöglich schließen und alle in Quarantäne ?

Top News 23.03.2020: Eine sehr aufschlußreiche Sendung von Anne Will, die soeben zuende ging. Großes Rede von Solidarität innerhalb der EU zwischen den Ländern, Ministerpräsident Tobias Hans Saarland redet von humanitären Akt, französische Schwerstcoronakranke ins Saarland zu holen und davon, das er die Plätze derzeit frei hat. Er redet ebenso davon, ausreichend Schutzmaterial zu haben. Dann Frau Erdmann, Zentrale Notfallaufnahme im Klinikum Wolfsburg: Die Schutzmaterialien reichen noch maximal für 1 Woche. Und wenn es so weiter geht, ist das Klinikum in Kürze überlastet. Und Herr Hans ? Nichts, kein Angebot, doch vielleicht von seinem reichhaltigen Schutzangebot welche an das Klinikum abzugeben. Solidarität, nein danke.

Was ich habe behalte ich lieber. Weiter im Gespräch: Herr Braun, Kanzleramtschef, redet die ganze Zeit von den schweren wirtschaftlichen Folgen, die tollen Programme, Kredite unbegrenzt, Kleinunternehmer 9000 Euro sofort usw. Wie wir wissen werden über 600 Milliarden Euro für die Wirtschaft eingeplant. Dann die Frage von Frau Will, womit dürfen Arbeitnehmer rechnen bei 60 % Kurzarbeitergeld ? Die Kosten würden zu 100 % weitergehen. Und Braun: Wir haben das tolle Instrument Kurzarbeitergeld, wir erstatten schon Sozialbeträge, kostet dem Staat rund 25 Milliarden Euro, mehr könne er nicht anbieten. Dabei bietet er ja gar nichts an.

Kurzarbeitergeld gibt es zu den Bedingungen schon immer, das jetzt schon bei 10 % der Belegschaft Kurzarbeitergeld beantragt werden kann nützt NUR dem Arbeitgeber, die Rückzahlungen bekommt NUR der Arbeitgeber. Also für Arbeitnehmer eine Nullnummer. Eine Frechheit pur, was der sich da leistet und alles schönredet. Damit ist er in guter Gesellschaft, hatten doch letzte Woche Herr Kramer und DGB Chef Hoffmann noch davon geredet, sie wollen ein Gespräch über die Aufstockung von Kurzarbeitergeld führen, auch eine Nullnummer. Schönen Dank an alle, die bis jetzt mitgearbeitet haben und den betrieblichen und deutschen wirtschaftlichen Erfolg gesichert haben.

Aber der superschlaue Herr Braun setzt noch einen drauf mit seiner zynischen Bemerkung (die muß man sich auf der Zunge zergehen lassen): Die Arbeitnehmer, die jetzt zu Hause sitzen und nicht arbeiten können und Kurzarbeitergeld beziehen, haben ja jetzt Zeit und können einen Nebenjob machen, um auszugleichen. Na bitte, das ist die Lösung. Und dabei aber bitte schön Steuern an den Staat abdrücken. Warum gründen die Firmen, die derzeit geschlossen haben, nicht eine Produktionsfirma für Schutzkleidung und Hygieneartikel, da könnten die doch auch die Zeiten besser überbrücken ? Ich denke es ist alles gesagt. Wäre besser gewesen, man hätte Prof. Drosten eingeladen als Brauns, der soll sich lieber mit Merkel unterhalten.

News 23.03.2020: Das wichtigste zuerst: Merkel in Quarantäne, weil Kontakt mit infiziertem Arzt. Die Minister der Länder haben nach Uneinigkeit entschieden: Keine Ausgangssperre, aber Kontaktsperre von mehr als 2 Personen, ausser bei Familien. Übliche Abstandsregeln 1.5m bis 2m. Erst einmal für 14 Tage. Und auch in diesen Tagen, fast 4 Monate nach dem Ausbruch von Corona, gibt es immer wieder neue Nachrichten von Experten, die keiner zuvor so gekannt oder gesagt hat. Insbesondere Deutschland wird eine noch viel höhere Sterberate zugesagt. Sobald die Infizierungen das Gesundheitssystem überlasten werden dadurch, das auch andere Altersgruppen mehr betroffen sind, wird auch die Sterberate zunehmen.

News 22.03.2020: Inzwischen hat auch das Saarland die strengen Regelungen von Bayern übernommen, andere Bundesländer haben bisher nur halbherzige Veränderungen erlassen. Alle warten gespannt auf den morgigen Sonntag. Währenddessen berichtet das ZDF heute Express über Coronaneuheiten und zitiert die Johns Hopkins University mit ihren Coronazahlen, nicht das RKI. Das es noch immer überschlaue Bürger rund auch Promis gibt, die sich einfach über die Sicherheitsbestimmungen hinwegsetzen, zeigen diese neuen Beispiele: Der marokkanische Spieler von Schalke 04, Harit, wurde gegen 1:30 Uhr in einer Essener Bar mit einigen weiteren Personen angetroffen. Hier rechts wieder die aktuellen Coronazahlen.

News 21.03.2020: Erst einmal 2 Sätze in eigener Sache: Herzlichen Dank an meine Leser für jetzt über 100.000 Seitenaufrufe. Ich wäre natürlich froher, wenn ich nur 50.000 gehabt hätte und dafür die Coronaausbreitung bereits am Abklingen wäre, leider ist das Gegenteil der Fall. Das läßt mich gleich wieder in das Thema einsteigen. Bei Maischberger die Woche läßt Prof. Karl Lauterbach keinen Zweifel an seiner Einschätzung: Bis zum Wochenende in Deutschland rechnet er mit 20.000 Infizierten. Leider schaffen wir das schon bis Samstag; jetztiger Stand 19.848 Infizierte. Es werden wohl bis Sonntag Abend eher 25.000 sein. Seine weitere Einschätzung: 30 % davon bekommen eine Lungenentzündung.

News 20.03.2020: Hört hört: Prof. Karl Lauterbach, der große Gesundheitsexperte der SPD, sagt bei Markus Lanz: „ Auch ich habe den Virus unterschätzt. Die Aussage, das der Virus für junge Bürger nur eine Art Erkältung sei, war nie richtig und verharmlosend „. Weiter führt er aus: „ Selbst nach 4 Wochen sind noch Gewebeveränderungen in der Lunge feststellbar. Ob diese jemals verschwinden, weiß keiner. Langzeitfolgen sind bisher unbekannt. Diese Veränderungen sind nicht üblich z. B. bei Grippererkrankungen usw. und: Selbst bei Bluthochdruckpatienten muß mit Begleiterscheinungen gerechnet werden „. Abgesehen von seiner medizinischen Einschätzung beklagt er wie auch viele andere Mediziner, das RKI und führende Politiker,

News 24.03.2020: Sicherlich haben Sie schon festgestellt, das die detaillierten Coronazahlen aller Länder über 1000 Infizierten derzeit verschwunden sind. Das Zahlenmaterial wie auch alle anderen Zahlen stammen aus Gründen der Genauigkeit nicht vom RKI, sondern von der Johns Hopkins Universität & Medicine Center in Maryland, die mit dem Coronavirus Resource Center, das wiederum aus einem speziellem Team besteht und nicht anderes zu tun hat um weitgehende und genaue Informationen über Corona und die aktuellen Zahlen zu liefern. Diese unterliegen jedoch einem Urheberrecht und können auszugsweise mit Quellenangabe, jedoch nicht in größerem Rahmen genutzt werden.

2. Ich bin deshalb gerade dabei, mit der Universität eine weitgehende Nutzungsvereinbarung zu treffen, die Ihnen mehrfach täglich ein Update bieten kann. Dazu gehört es jedoch, die Universität von der Notwendigkeit der Nutzung einer deutschen Presseagentur zu überzeugen.Ich werde Sie in Kürze über das hoffentlich positive Ergebnis informieren. Nun zu einigen Infos des Tages. Die neuen Zahlen von 3 Uhr heute morgen sind schon veröffentlicht. Das alleine 4 europäische Länder (Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien) alleine zusammen 150.000 Infizierte haben und die ganzen EU Restländer gerade mal rund 35.000, läßt doch so einiges vermuten. Humanität, Solidarität, immer gern genutzte Schlagworte in Deutschland, um etwas zu rechtfertigen.

3. Was doch auffällt ist, das alle stark betroffenen Länder AUSSER Deutschland, also Frankreich, Italien und Spanien inzwischen über ein kollabierendes Gesundheitssystem klagen, obwohl bis auf Italien die Infiziertenzahlen kaum anders liegen als in Deutschland. Aber warum ist das so ? Es handelt sich doch um große finanzstarke EU Länder, wo noch nie davon die Rede war, das diese Länder auch nur im geringsten Probleme im Gesundheitssystem hatten.Woher dann plötzlich diese Knappheit ? Und wieso klappt das bisher in Deutschland ? Das Ganze wird nun noch durch Meldungen verschlimmert, bei denen z.B. in Spanien von angeblich 4000 Infizierten Ärzten und medizinischen Angestellten gesprochen wird, auch in Frankreich sind mehrere Ärzte betroffen.

4. Mit knapp 6800 Infizierten ist selbst der Inselstaat Großbritannien jetzt stark betroffen und wird in Kürze mit ähnlichen Ausgangsbeschränkungen wie schon andere Länder nachziehen.Die Infiziertenzahl mancher Länder erscheint auf den ersten Blick eher gering; im Vergleich zu den Einwohnerzahlen dann aber doch erschreckender als in vermeintlich anderen Ländern.Beispiel Luxemburg mit derzeit fast 900 Fällen. Klingt wenig, doch bei nur rund 600.000 Einwohnern ein viel höherer Wert als z. B. Deutschland mit seinen knapp 30.000 gerechnet auf 83.000.000 Einwohnern. Und in Sachen Schutzausrüstung kursiert heute die Meldung im Internet, Belgien habe ausgerechnet von den jetzt so begehrten und wichtigen Schutzmasken der Klasse 2 noch letztes Jahr

5. über 6 Millionen vernichtet, sie seien abgelaufen gewesen und eine Neuanschaffung auch im kleineren Kontingent hatte man nicht für nötig gehalten. Abgesehen davon reden nur noch wenige in diesen Tagen und Wochen von der so erfolgreichen Globalisierung. Inzwischen haben auch die größten Befürworter und Möchtegernexperten begriffen, wie dumm es war, rein aus Kostengründen viele Produktionsstätten ins billige Ausland zu verschieben, Inlandsproduktionen bestimmter Warengruppen ganz einzustellen und sich rein auf einen billigen Import zu verlassen. Aber jahrelang hieß es ja immer nur sparen sparen; Deutschland hat zu hohe Lohnkosten, Stückkosten usw. Großes Gerede letztes Jahr wegen Kinderarbeit und Billigarbeit in Drittländern.

6. Aber natürlich keine Rede davon , wieder hier zu produzieren und damit diese Probleme einfach zu erledigen.Stattdessen Beteuerungen von Großunternehmen, man würde mit Lieferanten nicht mehr zusammenarbeiten, wenn diese nicht die Regeln einhalten. Und natürlich konnte ja keiner wissen, das die Welt mal in eine so dramatische Lage kommt.Nein ? Was war denn zu Zeiten Fukushima ?Auch hier wochenlang Engpässe auf dem gesamten Elektronikmarkt ?Aber das ist ja vorbei gegangen und alles lief wieder normal. Jetzt haben wir die richtige Krise, und plötzlich mehren sich die Stimmen von denen, die noch vor Jahren genau das Drama eingefädelt haben, doch wieder Produktionen nach Deutschland zu holen, man müsse wieder mehr im eigenen Land produzieren.

7. Man dürfe sich nicht auf China & Co. verlassen und auf diese Länder angewiesen sein, so jetzt die neuen Parolen. Nur die helfen uns jetzt wenig, schlaue Reden hätte man von diesen Leuten eher gebraucht. Altmaier verkündet heute seinen großzügigen Schutzschirm gegenüber Kleinunternehmer, nachdem ja schon die größeren Wirtschaftsunternehmen mit der Gießkanne bedacht worden sind. Betriebe bis 5 Beschäftigten erhalten auf Antrag für 3 Monate je 9000 Euro, Unternehmen bis 15 Beschäftigten 3 Monate je 15.000 Euro, jeweils sofort ausgezahlt. Insgesamt hat das Paket eine Größe von 50 Milliarden Euro. Und Giffey bringt heute ein Familienpaket auf die Reise, wonach weitere Unterstützungen für Familien mit Kindern fließen sollen.

8. 2016 Euro pro Monat werden an Familien ausgeschüttet, wenn ein oder mehrere Kinder unter 12 Jahren vorhanden sind, derzeit für maximal 6 Wochen, als Ausgleich für fehlende Kitas, Betreuungen und Mehrkosten der Kinderbetreuung. Ledige, Ehepartner ohne Kinder, Arbeitnehmer mit Kurzarbeitergeld, Hartz IV Empfänger haben leider Pech gehabt, die gehören keinen Lobbyverband an, der sich für sie einsetzt. Allerdings dürfen die bei der später präsentierten Rechnung der Bundesregierung, die nach der Krise, wann immer das sein wird, sich mit beteiligen. Das bestätigt auch Karsten Junius, Chefvolkswirt der Schweizer Bank J. Safra Sarasin. Seine Aussage: Am Ende des Jahres werden alle ärmer sein. Und: Man müsse sich jetzt und die zuerst kümmern,

9. die am wenigsten zusätzliche finanzielle Belastungen tragen können und das kleinste Finanzpolster haben, um die Krise durchstehen zu können. Leider meint er damit keine Privatpersonen, sondern Unternehmen und immerhin auch Freiberufler. Und wieder das leidige Thema Hamsterkäufe, ein Begriff, der derzeit gerne verwendet wird. Was noch vor Wochen völlige Normalität und Alltag war, das ein Käufer ein Produkt auch mal gleich 10x gekauft hat, heute undenkbar. Was mit der Einschränkung von Toilettenpapier, Hygieneartikel, Nudeln, Milch begonnen hat, weitet sich immer mehr aus: Inzwischen werden fast alle Lebensmittel der täglichen Versorgung eingeschränkt, Beispiel real Göttingen.

10. Seit 23.03. 8.00 Uhr gelten in zumindest in Göttingen weitere Einschränkungen, die leider aufgrund kurzfristiger Anordnung auch bei den Kassenkräften noch nicht reibungslos umgesetzt werden:Ein Mann vor mit muß auf seinen 10er Pack H–Milch verzichten und darf nur 2 Pack mitnehmen. Auch ich werde erst einmal Opfer der Regelungen: 3 Flaschen Öl, 3x Brot, je 2x Kartoffelpüree von 2 Sorten ? Geht ja gar nicht, so die Kassiererin. Ich muß 2x Kartoffelpüree abgeben, soll auch 1x Öl und Brot abgeben, man dürfe nur 2x einen Artikel kaufen. Erst die Kassenaufsicht klärt dann auf: Nein, gilt NOCH nicht für Öl und Brot, aber für Kartoffelpüree. Auf meine Frage, warum das nicht an den Regalen oder Markteingang den Kunden gleich kommuniziert werde,

11. Das habe man selber erst soeben erfahren. Auf Nachfrage erklärt die real Unternehmensleitung, eine Begrenzungsregel sei derzeit von der Unternehmensleitung nicht ausgegeben worden an die Geschäftsleiter, es handele sich hier um regionale Entscheidungen einzelner Märkte. Na wunderbar. Aber nicht nur real beginnt mit der Abverkaufsbegrenzung. Schon andere Märkte wie Edeka haben längst Verkaufsbegrenzungen eingeführt. Neu sind allerdings Überlegungen, die Anzahl der Kunden zu begrenzen. Inzwischen haben sich auch Kommunen in das „ Reglement „ des Verkaufs eingemischt und schreiben z. B. in Frankfurt und Hanau vor, in welchen Mengen welche Artikel abgegeben werden dürfen.

12. Ich habe gestern bei der Bundesdruckerei angefragt, ab wann die Lebensmittelkarten zur Abgabe von Grundnahrungsmittel ausgegeben werden, die regeln, wieviel Artikel von welchem Produkt pro Woche gekauft werden dürfen. Sind wir doch mal ehrlich: Wie lange werden die Diskussionen an den Kassen oder mit Verkäufern über zulässigen Kauf bei dem einen oder anderen Artikel noch andauern ? Darf ich ein Kaugummi 5x kaufen, oder die Tüte Chips ? Heute wird der eine Artikel begrenzt, morgen der andere, übermorgen alle beide. So kann es nicht weitergehen und wenn das Ganze sinnvoll reguliert werden soll und kann, helfen eben nur die Lebensmittelkarten. Damit ist klar wer was wann wie oft kaufen kann. Sie glauben das ist Quatsch und Hysterie ?

13. Welche von den jetzt gültigen Maßnahmen die derzeit das öffentliche Leben einschränken hätten Sie denn gedacht, das diese jemals kommen, als im Januar von wenigen Coronafällen in China die Rede war und das Thema in Deutschland klein gehalten wurde ? Ich erinnere: Aussagen wie: Das könnte an Deutschland vorbeiziehen machten die Runde. Heute würde man über so eine Aussage lachen, wenn die Lage nicht so ernst wäre. Derweil haben nun auch die Banken reagiert und schließen diverse Filialen vor Ort, insbesondere die Deutsche Bank prescht mit Schließungen von 200 Filialen voran. Andere Banken haben gleiche Maßnahmen angekündigt.

14. Man betont aber, die Geldautomaten würden selbstverständlich weiter befüllt. Und immer mehr fragen sich nun: Warum wird eigentlich Olympia Tokio nicht endlich abgesagt ? Auf was wartet Japan eigentlich noch ? Das weiß ich auch nicht aber eines ist für mich klar: Olympia wird es dieses Jahr nicht geben. Inzwischen hat Canada die Teilnahme abgesagt und in Deutschland einige einzelne Sportler ebenso. Das war´s für heute und alle warten schon auf Neuinformationen vom heutigen Tage. Diese gibt es dann wieder nach Mitternacht, Zahlenupdates schon eher.

News 25.03.2020: Täglich werden die Regelungen für das öffentliche Leben weiter eingeschränkt; zumindest wenn es um Länder ausser Deutschland geht. Die Slowakei schreibt inzwischen allen Mund- und Nasenschutz vor, wenn sich die Bürger in der Öffentlichkeit bewegen. Indien verhängt gleich für 3 Wochen eine komplette Ausgangssperre. In Deutschland nimmer derweil die Kurzarbeit Fahrt auf; die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg schickt 2200 Mitarbeiter in Kurzarbeit, VW gleich 80.000 Mitarbeiter, auch nutzt die Media Saturn Holding nun dieses Instrument, um das Unternehmen zu schützen. Als einziges mir bekanntes Unternehmen stockt die Holding das Kurzarbeitergeld für die Beschäftigten auf, um die Arbeitnehmer besser zu stellen.

15. Bisher melden alle großen Paketlieferdiensten, bisher keine Engpässe zu haben und Lieferungen wie üblich vornehmen zu können. Bei den Zunahmen der Onlinebestellungen eine gute Nachricht. Zunahmen sind bei Lebensmittel und Hygieneartikeln besonders groß, während Bereiche wie Elektronik und Mode stark absinken. So klagt Zalando und Adidas über drastische Einbrüche; schon jetzt wird versucht, mit Rabatten bis zu 50 % wenigstens einen Basisumsatz zu erreichen. In Sachen Krankenhausausstattungen Intensivbetten soll die Zahl inzwischen von 28.000 Betten auf 40.000 Plätze aufgestockt worden sein. Alleine die Asklepios Kliniken wollen bis Ende Mai ebenfalls 500 weitere Plätze schaffen.

16. Wieviele davon allerdings bereits belegt sind, darüber keine Info. Während Herr Kurz Österreich davon berichtet, 20 Millionen Schutzmasken aus China zu bekommen, davon 5 Millionen noch dieses Woche, bekäme er weitere aus Deutschland. Das ist ja schön. Doch heute meldet der Spiegel, das 6 Millionen Schutzmasken bereits am 20.3. vom Flughafen Kenia verschwunden sein sollen, die für Deutschland bestimmt waren. Wie jetzt, verschwunden ? Das ist ja kein kleiner Karton, sondern mehrere Paletten ? Und das kann keiner am Tag des „ Verschwindens „ herausfinden, da gibt es keine Aufzeichnungen, Lieferaufträge, die unterschrieben wurden usw. ? Und die Presse wird zufällig nach 4 Tagen von der Bundesregierung informiert ?

17. Hat wohl mit der Vertuschung nicht geklappt. Für wie dumm verkauft uns eigentlich die deutsche Politik ? Apropo Verdummung: Ich werde am heutigen Mittwoch Lotto spielen. Warum ? Weil sich doch meine Voraussagen öfters bestätigen, so wie diese: Vor wenigen Tagen berichtete ich von der Aufnahme von französischen Schwerstinfizierten und prophezeite, demnächst nehmen wir auch noch von Italien welche auf; und richtig: Ab heute nehmen wir auch Schwerstinfizierte von Italien auf. Jetzt erklärt sich auf, warum Deutschland so schnell weitere Intensivbetten aufgestellt hat und die Anzahl auf 40.000 aufgestockt hat. Die sind gar nicht als Vorsorge für steigende Fälle in Deutschland gedacht, sondern um ausländische Fälle aufnehmen zu können.

18. Viele Intensivbetten stehen ja auch leer, kosten Geld, das Krankenhauspersonal ist nicht ausgelastet und muß die Zeit vertrödeln, die muß man beschäftigen. Ja, ich weiß, Solidarität und Humanität, das ewige Gerede. Hat schonmal jemand davon gehört, das irgendein EU Land Infizierte aus einem anderen EU Land aufgenommen hat ?Dann bitte mir mitteilen, aber mit Beweis. Deutschland ist gleich 3x vorne dabei:Deutschland nimmt die meisten Flüchtlinge auf (selbst jetzt noch), Deutschland nimmt alleinig Coronakranke anderer Länder auf, Deutschland benimmt sich am Dümmsten und Einfältigsten in Sachen Coronabekämpfung. Apropo Frankreich: Frankreich betont in diesen Tagen die Solidarität mit China in dieser Coronakrise. Von Deutschland keine Rede.

19. In London sind die U-Bahnen trotz Beschränkungen weiterhin proppevoll, der Bürgermeister ist sauer und in den Niederlanden wird das Versammlungsverbot erst einmal bis 01.06.2020 ausgeweitet. Weil sich die Bürger ja so brav an den Ausgangseinschränkungen in Deutschland halten, will der NRW ein Bußgeldkatalog auflegen, das Zuwiderhandlungen kostenpflichtig macht, in Anlehnung an Österreich, wo der unerlaubte Besuch eines Alten-/Pflegeheimes 800 Euro Bußgeld kostet. Bezüglich des KfW Hilfsprogramms haben sich schon am ersten Tag bei der Deutschen Bank 5300 Anträge gestapelt.

TOP News 25.03.2020: Heute zuerst ein Statement vom texanischen Vizegouverneur Patrick, das ich so schlimm finde, deshalb möchte ich das hier bringen. Im einem Interview mit Fox News spricht er sich vehement gegen die Opferung der Wirtschaft wegen Corona aus. Man müsse ernsthaft diskutieren, ob nicht die älteren Mitbürger geopfert werden sollten. Ausserdem sollten die Menschen wieder arbeiten gehen, man soll wieder leben. Dazu sage ich das, was ich schon gestern gesagt habe: Ich wußte bisher nicht, das Corona auch Gehirnregionen angreift. Aber der Beweis ist hier. Wo wir gerade im Ausland sind: Auch Prinz Charles ist inzwischen positiv getestet. Und auf Phoenix wird uns heute morgen klar gemacht, wie gut wir es doch hier noch haben:

20. In Afrika gäbe es in vielen Regionen nicht ausreichend Seife, in manchen Kliniken in Venezuela kein fliessendes Wasser. Im Interview mit dem Reporter wird ein Afrikaner gezeigt, der in einer Hütte sitzend davon redet, er würde die Hände waschen und Kontakte meiden, um sich zu schützen. Dumm in dieser Berichterstattung nur, das der Interviewpartner in einer Gruppe von weiteren Personen in der Hütte sitzt und Sekunden vorher noch gezeigt wurde, das in diesen Hütten die Bewohner dicht an dicht sitzend und stehend einer TV Sendung lauschen. Sehr logisch. Hier fehlt keine Seife sondern offensichtlich erst einmal Aufklärung.

23. Bis dann Probanden entsprechend getestet sind, das ausgewertet ist und die Massenproduktion angelaufen ist, schnell ist das Jahr dann rum. Und die Linken fordern im Bundestag einen Krisenzuschlag für Beschäftigte von 500 Euro, dafür sollen Milliardäre eine Sonderabgabe leisten. Derzeit haben 76.700 Firmen Kurzarbeit angemeldet, und es werden täglich mehr. Inzwischen spüren auch deutsche Kliniken einen Anstieg von Coronapatienten, in 8 – 10 Tagen erwarten sie eine große Welle, die zeigen wird, wie gut das deutsche Gesundheitssystem vorbereitet ist. Zur heutigen Bundespressekonferenz: Viele Fragen an das BMG Herr Guilde, z.B.: Warum sind in Deutschland positiverweise so wenig Todesfälle im Vergleich zu anderen EU Ländern ?

24. Weiß er nicht. Wieviel Tests seien bisher vorgenommen worden und wieviel davon positiv ? Weiß er beides auch nicht. Warum er bei der Pressekonferenz dabei ist, weiß er auch nicht, sagt er aber nicht. Was er weiß: Wir befinden uns noch am Anfang der Epidemie, nach Ostern wird eine neue Bewertung der Lage erfolgen, um eventuelle Maßnahmen hinzuzufügen oder abzusetzen. Zu fehlenden Beatmungsgeräten: Man habe Kontakt zu Firmen und Verträge geschlossen, untern anderem über 10.000 Geräte 1 Vertrag. Ja, und wann kommen die ? Es seien derzeit 1000 Intensivbetten in deutschen Krankenhäusern belegt. Wieviel sind insgesamt belegt und noch frei ? Kommt nix. Aber jetzt, das Auswärtige Amt: Ca. 150.000 Personen seien inzwischen zurückgeholt.

25. Noch ca. 50.000 Einzelpersonen warten im Ausland auf die Abreise. Das seien häufig schwierige Länder mit z.B. gesperrten Flughäfen, Ausgangssperre usw. Man müsse Geduld haben, Botschaften dort kontaktieren. Und zu guter Letzt berichtet gerade Phoenix TV davon, das wegen der Einreisestopps von Ausländern Erntehelfer fehlen und Ernten nicht eingefahren werden können in ca. 14 Tagen beginnend. Das passt aber gar nicht zu der Aussage, das allein an einem Tag 16.000 freie Erntehelfer sich gemeldet hätten, die zur Verfügung stehen. Schließlich hatte doch Braun vom Kanzleramt die Bürger die zuviel Freizeit haben dazu aufgerufen, sich zu melden. Kaum tun sie das, sagen die Bauern: Nee, die wollen wir nicht. Wir brauchen erfahrene Erntehelfer.

26. Das geht nicht. Dann mach´s halt selber, lieber Bauer, wenn du die Arbeit nicht erklären kannst. Und soeben erreicht mich noch eine Meldung aus NRW. Der dortige Justizminister will 1000 Häftlinge ERST EINMAL entlassen, weil er die leeren Zellen für eventuell irgendwann auftretende Coronakranke braucht. Die Strafen seien aber nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. Iss klar, die kommen dann alle freiwillig zurück wenn er sie zurückruft. Ist doch ganz normal.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.